Fortunato (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Thomas Montasser)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fortunato (* 15. März 1966 in München), eigentlich Thomas Montasser, ist Literaturagent und Schriftsteller.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Jugendlicher hat er sein erstes Geld unter anderem als Zeitungsjunge, mit Gartenzaunstreichen und Holzhacken, später als Versicherungsmitarbeiter und Kunstmaler verdient. Seinen Zivildienst hat er in einer Klinik geleistet, danach Jura studiert und bei einem Rechtsanwalt gejobbt. Nebenbei hat er immer wieder geschrieben (seinen ersten Roman mit 16 Jahren, das erste Kinderbuch mit 20). Erste Veröffentlichungen ab 1985. Er gründete das Teatro non troppo und vertonte Gedichte von François Villon, Arno Holz und Christian Morgenstern. Nach dem Studium arbeitete er als Journalist und Herausgeber sowie als Autor zahlreicher Sachbücher und Ratgeber. Mit dem 2001 erschienenen Roman Die verbotenen Gärten kehrte er zurück zur Literatur. Seit 2006 erscheinen seine Kinder- und Jugendbücher. Fortunato ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München.

Literarischer Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fortunato verbindet Elemente der Fantasy mit historischen Motiven. Sprachlich zählt er zu den wenigen literarisch ambitionierten unterhaltenden Autoren. Er präsentiert in seinen Werken ein sehr breites Vokabular und komplexe Satzstrukturen. Dennoch sind alle seine Werke auf Spannung angelegt und häufig mit vielfältigen humoristischen Wendungen versehen.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gaukler-Trilogie:

Dragos dunkle Reise:

als Thomas Montasser

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]