Thomas Noguchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Noguchi (rechts) mit Anil Aggrawal auf einer Konferenz in Las Vegas (2016)

Thomas T. Noguchi, geboren als Tsunetomi Noguchi (jap. 野口 恒富, Noguchi Tsunetomi; * 4. Januar 1927 in der Präfektur Fukuoka, Japan) ist ein US-amerikanischer Forensiker.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Noguchi war der leitende Gerichtsmediziner für das Los Angeles County in Kalifornien und dort von 1967 bis 1982 tätig. Er führte in dieser Funktion Obduktionen von Verstorbenen durch, darunter auch von Persönlichkeiten wie Marilyn Monroe, Robert F. Kennedy, Janis Joplin, Natalie Wood, Divine, Albert Dekker, William Holden, John Belushi und Sharon Tate.

Noguchi lehrte an mehreren Hochschulen und war als Professor tätig an der California State University und auch an der University of California, Los Angeles, wo er Leiter des pathologischen Instituts war.[1]

1999 bekam er den Orden des Heiligen Schatzes für seine Verdienste um die Forensik in Japan verliehen.[1]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Coroner. 1983
    • Der Coroner. Der Gerichts-Mediziner von Los Angeles und die toten Stars. Bastei-Verlag Lübbe, Bergisch Gladbach 1988, ISBN 3-404-13153-3
  • Coroner at Large. 1985

Dr. Eric Parker Romane in Zusammenarbeit mit Arthur Lyons

  • Unnatural Causes, USA: Diamond Books 10/1989, UK: Pan Books 2/1991
  • Physical Evidence, USA: Jove Pubns 10/1990

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Thomas T. Noguchi, M.D. (Englisch) The Cyril H. Wecht Institute of Forensic Science and Law. Abgerufen am 3. März 2010.