Thomas Perle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Perle (* 1987 in Oberwischau) ist ein deutscher Schriftsteller und Dramatiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Perle wurde als Sohn eines Ungarn und einer Rumäniendeutschen im rumänischen Oberwischau geboren. 1991 emigrierte er mit seiner Familie nach Nürnberg, wo er dreisprachig aufwuchs. Nach seinem Abitur sammelte er erste Erfahrungen als Volontär im Bereich Regie, Dramaturgie und Theaterpädagogik am Staatstheater Nürnberg und studierte an der Universität Wien Theater-, Film- und Medienwissenschaft.

Neben dem Studium arbeitete er in der Dramaturgie am Volkstheater Wien und war Regieassistent am Schauspielhaus Wien. 2013 erhielt für seinen Kurzprosatext wir gingen weil alle gingen. den exil-Literaturpreis und war 2014 im Rahmen der Nachwuchsautorenförderung des ORF III Writer in Residence im LOISIUM. Seit 2015 ist er Mitglied des interkulturellen Autorentheaterprojekts Wiener Wortstaetten. 2016 leitete er am Staatstheater Nürnberg eine Schreibklasse für Jugendliche, deren Texte er gemeinsam mit seinem Kurzprosatext wir gingen weil alle gingen. inszenierte.[1]

Er lebt in Wien und arbeitet derzeit an einem Prosawerk, welches im Verlag edition exil erscheint.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mutterseele. dieses leben wollt ich nicht. UA 6. März 2017, WERK X-Eldorado[2]
  • europas töchter. UA 2. Oktober 2015, MIMAMUSCH, Ragnarhof Wien[3]
  • herzteig. das leben ist nicht aus zucker.[4]
  • muttertod. gott verdammter alkohol.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Staatstheater Nürnberg: Wir gingen weil alle gingen. | Staatstheater Nürnberg. Abgerufen am 19. Juni 2017 (deutsch).
  2. WERK X - mutterseele. dieses leben wollt ich nicht. Abgerufen am 19. Juni 2017.
  3. europas töchter. Abgerufen am 19. Juni 2017 (amerikanisches englisch).
  4. Residenz Verlag Homepage. Abgerufen am 19. Juni 2017.