Thomas Renner (Abt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Renner OSB (gebürtig: René Renner; * 13. Mai 1971 in Wien) ist ein österreichischer römisch-katholischer Geistlicher. Er ist seit dem 12. März 2014 Abt des Stiftes Altenburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

René Renner, wie er mit Taufnamen hieß, wurde in Wien geboren, wo er im 20. Gemeindebezirk Brigittenau aufwuchs. Hier besuchte er die Volks- und Hauptschule und legte 1990 die Matura an der Handelsakademie der Wiener Kaufmannschaft in Floridsdorf ab.

Von 1990 bis 1993 war Renner Seminarist im Wiener Priesterseminar, ehe er nach Altenburg kam. Ein Jahr später, 1994, legte er die zeitlichen, im Jahr 1997 die ewigen Ordensgelübde ab. Ebenfalls 1997 wurde er zum Diakon geweiht. Am 11. Juni 1999 weihte ihn Kardinal Franz König in Altenburg zum Priester. Renner erhielt den Ordensnamen Thomas. Von 1999 bis 2001 war Renner Kaplan in Altenburg, danach bis 2004 Moderator und schließlich von 2004 bis 2008 Pfarrer in Röhrenbach. Von 2008 bis 2014 war er Pfarrer in der niederösterreichischen Gemeinde Horn, seit 1. März 2014 ist er Pfarrer in Altenburg und Strögen.

Neben seinem geistlichen Werdegang arbeitete Renner von 1996 bis 2013 als Religionslehrer am Bundesgymnasium Horn und parallel von 1998 bis 2008 als Katechet in der Volksschule in Röhrenbach.

Seit dem September 2010 war Renner Prior des Stifts Altenburg. Am 17. Jänner 2014 wurde er zum Abt gewählt; die Amtsübernahme erfolgte am 12. März 2014, dem 70. Geburtstag seines Amtsvorgängers Abt Christian Haidinger. Am 27. April 2014 erhielt er durch den St. Pöltner Diözesanbischof Klaus Küng die Abtsbenediktion.

Bei Amtsantritt war Renner der jüngste Abt Österreichs.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Christian HaidingerAbt des Stiftes Altenburg
seit 2014