Thomas Süssli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brigadier Thomas Süssli am Jahresrapport 2016 der Log Br 1

Korpskommandant Thomas Süssli (* 24. September 1966 in Zürich) ist ein Schweizer Berufsoffizier. Er ist seit 1. Januar 2020 Chef der Armee.

Ausbildungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992 Eidg. dipl. Programmierer/Analytiker
  • 1994 Eidg. dipl. Wirtschaftsinformatiker
  • 2008–2010 Executive Master of Business Administration FHW[1]

Zivile Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Süssli hat nach seiner Grundausbildung zum eidg. dipl. Programmierer/Analytiker eine Weiterbildung zum eidg. dipl. Wirtschaftsinformatiker durchlaufen. Im Jahr 2010 hat er zudem den Executive Master of Business Administration an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Chur abgeschlossen. Von 1989 bis 2001 nahm er bei der UBS in Basel, Zürich und London verschiedene Funktionen wahr. Ab 2001 führte er bis 2007 als Unternehmer und Mitbesitzer die IFBS AG in Zürich. Von 2008 bis 2009 war er als Direktor im Investmentbanking der Bank Vontobel AG in Zürich verantwortlich für die Geschäftsentwicklung und den Vertrieb des Collateral-Trading-Angebots der Bank. Von 2009 bis 2011 nahm er die Funktion als Executive Direktor im Bereich Transaction Banking wahr. 2011 wechselte er zur Credit Suisse in Zürich und wurde Director im Bereich Global External Asset Managers. Im Oktober 2014 wurde er CEO von Vontobel Financial Products in Singapur. Dort war er verantwortlich für den Markteintritt der Bank Vontobel AG in Asien, bis er 2015 in das Berufsoffizierskorps eintrat.[2][3][4][5]

Militärische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Milizfunktion war er Kommandant der Sanitätskompanie 22 und des Spitalbataillons 5 der Felddivision 5. Ab 2008 war er im Stab der Logistikbrigade als Unterstabschef Logistik eingeteilt und zuletzt, bis Ende 2014, als Stellvertreter des Kommandanten. 2015 teilte das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport mit, dass Thomas Süssli zum Kommandanten der Logistikbrigade 1 und gleichzeitig zum Brigadier befördert wird. Am 1. Januar 2018 wurde er zum Chef Führungsunterstützungsbasis der Armee und gleichzeitig zum Divisionär befördert. Per 1. Januar 2020 wurde Süssli Chef der Armee und zum Korpskommandant befördert.

Auszeichnungen und Dekorationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CHE Length of service decoration.svgCHE Ribbons Rosette Gold.svgCHE Ribbons Rosette Gold.svgCHE Ribbons Rosette Gold.svg
CHE Skill-at-arms decoration Pistol level 1.png CHE Military Sports decoration, first class.png CHE Operations abroad Namibia (GANUPT).png
Dienstleistungsabzeichen
mit drei goldenen Rosetten
Pistole (Stufe 1) Militärsport (Stufe 1) Namibia Missionsabzeichen

Quelle: [8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Suessli LinkedIn. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  2. Lieber Brigadier als Vontobel-Manager. 12. Juni 2015, abgerufen am 24. Juli 2019 (deutsch).
  3. ETH-Bibliothek Zuerich: E-Periodica. Abgerufen am 24. Juli 2019.
  4. Suessli Thomas. Abgerufen am 24. Juli 2019.
  5. LinkedIn: Einloggen oder Registrieren. Abgerufen am 24. Juli 2019.
  6. Suessli Thomas. Abgerufen am 24. Juli 2019.
  7. LinkedIn: Einloggen oder Registrieren. Abgerufen am 24. Juli 2019.
  8. Readout of Chairman of the Joint Chiefs of Staff Gen. Mark. A. Milley’s Meeting with Switzerland Chief of the Armed Forces Lt. Gen. (S) Thomas Süssli. In: Air University. United States Air Force, 18. Dezember 2019, abgerufen am 22. Januar 2020 (englisch).