Thomas Spitzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Spitzer (2019)

Harald Thomas Spitzer (* 6. April 1953 in Graz) ist ein österreichischer Texter, Komponist, Sänger, Gitarrist und Grafiker. Er ist Gründungsmitglied und Kopf der Ersten Allgemeinen Verunsicherung (EAV), deren Songtexte und Lieder, Albencover und Illustrationen nahezu ausschließlich von ihm stammen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Spitzer (vorne, mit Gitarre) bei einem Auftritt der EAV 2008

Spitzer wurde 1953 in Graz geboren. Seine musikalische Karriere begann er in der steirischen Rockband Mephisto, in der er zusammen mit Gert Steinbäcker spielte und unter anderem 1971 auf dem Musikfestival Popendorf 71 auftrat.[1] Im April 1977 wurde er Gitarrist der Gruppe Antipasta. Kurz darauf löste sich die Band auf und Spitzer gründete zusammen mit Eik Breit, Nino Holm und Anders Stenmo die Erste Allgemeine Verunsicherung.

Spitzer, der ursprünglich Maler werden wollte, studierte Grafik an der Grazer Kunstakademie. Als Diplomarbeit reichte er 1980 das EAV-Album Cafe Passé, Bühnenbild- und Kostümentwürfe sowie den Mitschnitt der Live-Show als multimediales Projekt ein und bekam dafür das Grafiker-Diplom. 2008 stellte er erstmals seine grafischen Arbeiten abseits der EAV im Rahmen einer Vernissage aus, 2018 folgte eine Ausstellung im Karikaturmuseum Krems.[2]

2019 wurde ihm im Rahmen eines Konzertes in der Stadthalle Graz der Titel „Professor“ verliehen.[3]

Zeitweiliger Abschied von der EAV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 kündigte Spitzer in einem Interview mit dem österreichischen Format an, sich vom aktiven Bühnengeschäft der EAV zurückzuziehen, da er sich durch das „EAV-Tralala-Korsett“ künstlerisch immer mehr eingeengt fühle und ihm jede musikalische und künstlerische Arbeit abseits der EAV mehr Spaß mache.[4] Anlässlich seines 60. Geburtstags stellte Spitzer seine Rückkehr auf die Bühne zur Veröffentlichung eines neuen EAV-Albums aus seiner Feder in Aussicht.[5] Dieses erschien am 30. Jänner 2015 unter dem Titel Werwolf-Attacke – Monsterball ist überall.[6][7] Von Februar bis April 2015 war Spitzer mit der EAV wieder auf Tour.[8]

Die Konzerttour 2019 der EAV wurde von der Band als die letzte bezeichnet und das Konzert Mitte September in der Wiener Stadthalle als „Abschlusskonzert“.[9]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1992 lebt Spitzer mehrere Monate im Jahr in Kenia, ansonsten in Feldbach (Steiermark). Er hat eine Tochter und einen Sohn.[10]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spitzer als Texter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spitzer ist für seine satirisch-bissigen Liedtexte und Reime bekannt. Neben seinen Arbeiten für die Erste Allgemeine Verunsicherung schrieb Spitzer auch für andere österreichische Künstler, für Udo Jürgens textete er etwa das Lied Cafe Größenwahn. Anlässlich des Jubiläums „1000 Jahre Österreich“ schrieb er Tu felix Austria, das zusammen mit Wolfgang Ambros, Gert Steinbäcker und Opus aufgenommen wurde. Auch der Text von Carl Peyers Austropop-Hit Romeo und Julia stammt von Spitzer.

In seinen Versen verwendet Spitzer Austriazismen, Dialektausdrücke und bewusst eingesetzte grammatikalische Ungenauigkeiten, die den Liedtexten Lokalkolorit geben:

„Da im Discostadl regiert der Furchenadel
und der Landmann schwingt sein strammes Wadl.
Doch die Girls von der Heide sind eine Augenweide
und ich frag eine Prinzessin: ‚Na, wie wärs denn mit uns beide?‘“

Erste Allgemeine Verunsicherung: Märchenprinz

Ein weiteres Merkmal von Spitzers Texten ist die häufige Mischung von deutschen und anderssprachlichen Satzteilen:

„She was white like the snow
from the Kilimandscharo,
etwas dicklich um die Mitten
und sie kam aus Favoriten.
Auf eine Sex-Safari
flog die Bur’nwurst-Mata-Hari
to the beach of Kenia,
natürlich ohne Hawara.“

Erste Allgemeine Verunsicherung: Jambo
(„Hawara“ ist Wienerisch für „Gefährte“ oder „Freund“ – in diesem Zusammenhang jedoch „Lebensgefährte“ bzw. „Ehegatte“)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Thomas Spitzer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das steirische „Woodstock“. ORF, 27. Juni 2019, abgerufen am 10. November 2019.
  2. Der Maler im Musiker: EAV-Gitarrist Thomas Spitzer stellt Grafiken aus (Memento vom 30. Mai 2012 im Webarchiv archive.today); www.meinbezirk.at.
  3. EAV-Kopf Thomas Spitzer ist jetzt „Professor“. Abgerufen am 11. Mai 2019.
  4. Bühnen-Kaspar-Abgang:EAV-Mastermind Thomas Spitzer kündigt Band-Ausstieg an.
  5. EAV Mastermind Thomas Spitzer feierte 60er in-Kenia.
  6. Wolfgang Hofers EAV-Blog, Eintrag vom 9. November 2014.
  7. Kurier: Neues EAV-Album: Monster von heute. Artikel vom 31. Jänner 2015, abgerufen am 2. Februar 2015.
  8. Focus Online: Die Welt heute ist ein Monsterball. Artikel vom 30. Jänner 2015, abgerufen am 2. Februar 2015.
  9. DIE EAV HÖRT AUF: Was vorbei ist, des ist vorbei (16. Dezember 2019)
  10. stefanie.weichselbaum: EAV-Mastermind Thomas Spitzer wurde wieder Vater. Abgerufen am 11. Mai 2019.
  11. orf.at: Krainer-Preis für EAV und Elisabeth Gürtler. Artikel vom 20. März 2018, abgerufen am 20. März 2018.
  12. diepresse.com: Amadeus-Musikpreis: Würstel, Windmühlen und viel Vielfalt. Artikel vom 25. April 2019, abgerufen am 26. April 2019.