Thomas Wiegold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Wiegold (2011)

Thomas Wiegold (* 1960) ist ein deutscher Journalist mit den Schwerpunkten internationale Verteidigungs- und Sicherheitspolitik, Militär und Bundeswehr. Seit dem deutschen Einsatz im Rahmen von UNOSOM II berichtet Wiegold regelmäßig über Einsatzgebiete der Bundeswehr.

Werdegang und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiegold begann ein Studium der evangelischen Theologie, das er nicht zu Ende führte. Er verweigerte den Grundwehrdienst und leistete ersatzweise Zivildienst.[1]

Von 1981 bis 1986 war Wiegold Korrespondent für die Deutsche Presse-Agentur (dpa) in Kiel, Hamburg und Dortmund,[1] danach bis 1999 für Associated Press[2] und von 1999 bis 2010 schrieb er für den Focus.

Seit 2010 ist er als freiberuflicher Journalist tätig. Er schrieb unter anderem für die deutsche Ausgabe des Wired-Magazins[3], für Zeit Online[1] und für das Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Hier deckte er im Sommer 2011 den geplanten Export von Leopard 2-Kampfpanzern nach Saudi-Arabien auf und wurde dafür 2012 für den Henri-Nannen-Preis nominiert.[4] Im Webvideoformat Jung & Naiv ist Thomas Wiegold ein regelmäßiger Interviewgast zu den Themen Bundeswehr, Militär und Sicherheitspolitik. Seit 2014 ist er Teil des Autorenkollektivs Techniktagebuch.

Thomas Wiegold bei der Münchner Sicherheitskonferenz 2014

Augen geradeaus![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiegold betreibt den sicherheitspolitischen Blog Augen geradeaus!, dessen Artikel auch kurzzeitig bis 2010 im Focus-Magazin veröffentlicht wurden.[5] 2011 wurde es mit dem LeadAward in Silber ausgezeichnet[6] und für den Grimme Online Award nominiert[7] sowie 2013 mit dem Goldenen Igel des Reservistenverbandes geehrt.[8]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: LeadAward Silber Online Weblog des Jahres für Augen geradeaus!
  • 2011: Nominierung für den Grimme Online Award für Augen geradeaus!
  • 2012: Nominierung für den Henri-Nannen-Preis in der Kategorie Investigation für Leos für die Saudis / Merkels Geheimnis, Der Spiegel
  • 2013: Goldener Igel für Augen geradeaus!
  • 2013: Nominierung für den Henri-Nannen-Preis in der Kategorie Investigation für Made in Germany, Der Spiegel
  • 2019: Goldener Blogger in der Kategorie Bestes Themen- und Nischenblog des Jahres 2018 für Augen geradeaus![9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Thomas Wiegold bei zeit.de
  2. Thomas Wiegold bei The European
  3. Thomas Wiegold schreibt für WIRED Deutschland
  4. http://www.abendblatt.de/kultur-live/article107752412/Henri-Nannen-Preis-2012-Die-Nominierten-stehen-fest.html
  5. Hauke Friederichs: Bundeswehrblog: Die Augen immer geradeaus. In: Zeit Online. 13. September 2010, abgerufen am 21. April 2017.
  6. Preisträger der LeadAwards 2011
  7. http://www.grimme-online-award.de/archiv/2011/nominierte/n/d/augen-geradeaus/
  8. http://www.journalistenpreise.de/?id=gewinner&pid=76
  9. Die Goldenen Blogger. Abgerufen am 27. März 2019.