Thorsten Dahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thorsten Dahl (* 21. März 1965 in Schleswig) ist ein deutscher parteiloser Politiker und war von 2002 bis 2014 Bürgermeister der Stadt Schleswig.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dahl besuchte von 1971 bis 1975 die Grundschule Strande bei Kiel, von 1975 bis 1979 die Kieler Gelehrtenschule und von 1979 bis 1984 die Domschule Schleswig. An letzterer absolvierte er 1984 das Abitur. Von Juli 1984 bis Juni 1987 diente Dahl bei dem 3. RakArtBtl 650 Flensburg-Weiche als Schreibfunkunteroffizier. Sein letzter aktiver Dienstgrad war der eines Stabsunteroffizieres. Später wurde er Feldwebel der Reserve.

Daneben absolvierte Dahl eine Berufsausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann bei der Deutschen Angestellten Akademie, die er im Juni 1987 abschloss. Danach war er von August 1987 bis Juli 1990 Stadtinspektor-Anwärter bei der Stadt Schleswig und schloss diese Ausbildung als Dipl.-Verwaltungswirt (FH) ab. Dahl wurde nun in verschiedenen Posten in der Verwaltung der Stadt Schleswig tätig. Erst ab August 1990 in der Liegenschaftsabteilung, dann ab Mai 1992 im Hauptamt, ab September 1994 in der Rechnungsprüfungsamt und von März 1997 bis Juni 2000 schließlich erneut im Hauptamt. Vom 19. Januar 2002 bis zum 17. Januar 2014 war er Bürgermeister der Stadt Schleswig. Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt wurde er 2014 als Versichertenberater bei der Debeka tätig.[1]

Dahl ist seit Dezember 2014 zum zweitenmal verheiratet.[2] Er hat zwei Töchter aus erster Ehe.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ex-Bürgermeister Thorsten Dahl: „Ich bereue keine Sekunde“, 16. Mai 2014, Schleswiger Nachrichten
  2. Ex-Bürgermeister: Thorsten Dahl ist unter der Haube, 12. Dezember 2014, Schleswiger Nachrichten