Thorsten Heins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thorsten Gerhard Heins (* 29. Dezember 1957 in Gifhorn) ist ein deutscher Manager und war zwischen Januar 2012 und November 2013 CEO des kanadischen Smartphone-Herstellers BlackBerry.

Leben[Bearbeiten]

Heins studierte Informatik und Physik an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.[1] 1984 begann er in der Kommunikationssparte der Siemens AG und war bei seinem Ausscheiden aus dem Konzern CTO.[2] Bei RIM begann er 2007 als Senior Vice President der „BlackBerry Handheld Business Unit“ & „COO of Product Engineering“.[1] Im Juli 2011 wurde er „COO of Product and Sales“. Im Januar 2012 beriefen die RIM-Gründer Jim Balsillie und Mike Lazaridis Heins zum neuen Präsidenten und CEO von Research In Motion.[3] Im November 2013 trat er von diesen Positionen zurück.[4]

Heins ist verheiratet und hat zwei Kinder.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ein Deutscher soll die Blackberrys retten, Frankfurter Rundschau, 23. Januar 2012
  2. a b Thorsten Heins - der neue Chef bei RIMVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter, Financial Times Deutschland, 23. Januar 2012
  3. Aufholjagd nach Absturz: Deutscher Chef will Blackberry neu erfinden, Focus, 30. Januar 2012
  4. Pressemitteilung: [1]