Thorsten Nindel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thorsten Nindel auf dem roten Teppich zum Studio Hamburg Nachwuchspreis 2012

Thorsten Joachim Nindel (* 16. Dezember 1964 in Höxter) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Hannover aufgewachsen, lernte Thorsten Nindel an der Hochschule für Musik und Theater sein Handwerk.[1] Schon während seiner Ausbildung nahm er an einem Casting für die Lindenstraße teil und wurde für die Rolle des „Franz Joseph ‚Zorro‘ Pichelsteiner“ engagiert. Nach zehn Jahren folgte sein Ausstieg, und Nindel, der zwischenzeitlich seine Ausbildung abgeschlossen hatte, ging ans Theater. Außerdem spielte er in der deutschen Comedy-Serie Das Amt eine Hauptrolle sowie Rollen in verschiedenen deutschen Fernsehserien.

Ab Mai 2007 drehte Thorsten Nindel wieder für die Lindenstraße, wo er ab Folge 1136 (Erstsendung: 9. September 2007) wieder als „Franz Joseph ‚Zorro‘ Pichelsteiner“ zu sehen war. Dort ist er mittlerweile aber auch wieder ausgestiegen. Im Sommer 2007 übernahm er für 72 Vorstellungen die Rolle des „Old Shatterhand“ bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Dort war er an der Seite des neuen Winnetou-Darstellers Erol Sander zu sehen. Seit Januar 2009 stand er in Ludwigsburg für die ARD-Telenovela Eine für alle – Frauen können’s besser als „Bernd Lemcke“ vor der Kamera. Von Ende März 2011 bis Anfang Februar 2012 war er in der Telenovela Rote Rosen ebenfalls im Ersten in der männlichen Hauptrolle der 7. Staffel des „Phillipp Stein“ zu sehen gewesen. Die weibliche Hauptdarstellerin an seiner Seite war Saskia Valencia. Beide waren ab Dezember 2011 bis 2016[2] auch privat miteinander liiert. Für das Römerspektakel Brot und Spiele in Trier übernahm er die Hauptrolle des „Avidius Cassius“ in Herkules und die Macht des Bösen.

Im Juli 2014 machte Thorsten Nindel seine Lungenkrebserkrankung öffentlich.[3]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinofilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996: Nur aus Liebe
  • 1997: Sterben ist gesünder
  • 1998: Die Schläfer
  • 1999: R.O.S.I.
  • 2000: Viewfinder
  • 2004: Salon Brasil

Fernsehfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thorsten Nindel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carin Steinlechner: Ja was? In: Theater der Zeit, Ausgaben 1–3. Kolog / Henschel, Berlin, 1994, Seite 30.
  2. Saskia Valencia und Thorsten Nindel haben sich getrennt. Focus Online, 7. September 2016, abgerufen am 8. September 2016.
  3. Tumor in der Brust: „Lindenstraßen“-Star Thorsten Nindel hat Lungenkebs. Focus Online, 31. Juli 2014, abgerufen am 31. Juli 2014.
  4. Premiere „Die Wahlverwandtschaften“ im Schlosstheater bei celleheute.de. Abgerufen am 28. August 2013.