Thorvald Stoltenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thorvald Stoltenberg (2007)

Thorvald Stoltenberg (* 8. Juli 1931 in Oslo; † 13. Juli 2018 ebenda[1]) war ein norwegischer Jurist, Diplomat und Politiker der sozialdemokratischen Arbeiterpartei.

1958 trat er in den auswärtigen Dienst Norwegens und war u. a. in Jugoslawien stationiert. Ab 1965 war er persönlicher Sekretär des Außenministers, in den 1970er Jahren Staatssekretär in mehreren sozialdemokratischen Regierungen. Von 1979 bis 1981 war Stoltenberg norwegischer Verteidigungsminister, von 1987 bis 1989 sowie erneut von 1990 bis 1993 Außenminister. 1990 war er zusätzlich Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen; zuvor hatte er seit 1989 als Botschafter seines Landes bei den Vereinten Nationen fungiert. Von 1996 bis 1999 war er norwegischer Botschafter in Kopenhagen. Von 1999 bis 2008 führte er als Präsident das Norwegische Rote Kreuz. 2007 erhielt Stoltenberg den Willy-Brandt-Preis.

Er war mit der 2012 verstorbenen Karin Stoltenberg verheiratet. Das Paar hatte drei Kinder, darunter den norwegischen Ministerpräsidenten und späteren NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Thorvald Stoltenberg starb wenige Tage nach seinem 87. Geburtstag in Oslo.

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vater von NATO-Generalsekretär Stoltenberg gestorben

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thorvald Stoltenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien