Thuret

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thuret
Wappen von Thuret
Thuret (Frankreich)
Thuret
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Riom
Kanton Aigueperse
Gemeindeverband Plaine Limagne
Koordinaten 45° 58′ N, 3° 16′ OKoordinaten: 45° 58′ N, 3° 16′ O
Höhe 304–356 m
Fläche 16,66 km2
Einwohner 925 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 56 Einw./km2
Postleitzahl 63260
INSEE-Code
Website Thuret

Thuret - ehemalige Prioratskirche

Thuret ist ein Ort und eine zentralfranzösische Gemeinde mit 925 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thuret liegt im Herzen der Limagne ungefähr 25 km (Fahrtstrecke) südwestlich von Vichy und ca. 31 km nordöstlich von Clermont-Ferrand in einer Höhe von etwa 320 m. Riom, der Hauptort des Arrondissements, liegt gut 15 km südwestlich. Das Klima ist gemäßigt; Regen (ca. 645 mm/Jahr) fällt hauptsächlich im Sommerhalbjahr.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2015
Einwohner 1.720 2.251 1.184 709 712 914

Der stetige Bevölkerungsrückgang seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und die Aufgabe von kleineren Bauernhöfen zurückzuführen. Einen erneuten Bevölkerungsschub erlebt die Gemeinde seit den 1970er Jahren wegen ihrer Nähe zum Großraum von Clermont-Ferrand.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohner von Thuret leben hauptsächlich von der Landwirtschaft in der Umgebung sowie von Kleinhandel und Handwerk.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Menschliche Spuren reichen weit zurück, denn man hat in der Umgebung Faustkeile und Messer aus Silex gefunden. Menschliche Ansiedlungen hat es wohl erst in gallorömischer Zeit gegeben. Thuret lag an einer wichtigen Römerstraße, die Clermont-Ferrand (Augustonemetum) mit Vichy (Aquae Calidae) verband; in der Umgebung wurden bislang fünf römische Landgüter (villae rusticae) entdeckt.

In einer Urkunde Pippins II. von Aquitanien aus dem Jahre 848 wird Thuret als viguerie erstmals erwähnt. Im hohen Mittelalter gehörte der Ort zu einem Benediktiner-Priorat, dessen Mutterkloster in Clermont-Ferrand lag.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Château de Thuret - Zeichnung (18. Jh.)

Prioratskirche Thuret[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auf einem Hügel stehen die Überreste des Château de Thuret, einer mittelalterlichen Burg. Erhalten sind Teile eines Donjons aus dem 13./14. Jahrhundert.
  • Das Château La Canière, ein imposanter Herrensitz aus dem 19. Jahrhundert wurde im Neorenaissance-Stil erbaut und liegt etwa 1 km außerhalb des Ortskerns. Es ist zu einem Golf-Hotel umgebaut worden; im 8 Hektar großen Park kann man spazieren gehen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thuret – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thuret – Klimatabellen
  2. Thuret – Château La Canière