Tianshui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
天水市
Tianshui
Tianshui (China)
Tianshui
Tianshui
Koordinaten 34° 36′ N, 105° 42′ OKoordinaten: 34° 36′ N, 105° 42′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Gansu
Höhe 1171 m
Fläche 14.300 km²
Einwohner 3.262.548 (2010)
Dichte 228,2 Ew./km²
Lage der Stadt Tianshui
Lage der Stadt Tianshui
Der Bahnhof von Tianshui im Winter 2009

Tianshui (chinesisch 天水市, Pinyin Tiānshuǐ Shì) ist die zweitgrößte Stadt der chinesischen Provinz Gansu.

Tianshui liegt an der alten Route der nördlichen Seidenstraße am Wei-Fluss. Die denkmalgeschützten Maijishan-Grotten und der daoistische Jadequellen-Tempel liegen auf ihrem Gebiet. Das Königreich der Qin aus welchem später die Qin-Dynastie hervorging, die das chinesische Reich zum ersten Mal einte, entstammt diesem Gebiet.[1] Tianshui ist des Weiteren eine derzeit unbesetzte katholische Diözese.[2]

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bezirksfreie Stadt Tianshui setzt sich auf Kreisebene aus zwei Stadtbezirken, vier Kreisen und einem autonomen Kreis zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Qinzhou - 秦州区 Qínzhōu Qū;
  • Stadtbezirk Maiji - 麦积区 Màijī Qū;
  • Kreis Qingshui - 清水县 Qīngshuǐ Xiàn;
  • Kreis Qin’an - 秦安县 Qín'ān Xiàn;
  • Kreis Gangu - 甘谷县 Gāngǔ Xiàn;
  • Kreis Wushan - 武山县 Wǔshān Xiàn;
  • Autonomer Kreis Zhangjiachuan der Hui - 张家川回族自治县 Zhāngjiāchuān Huízú Zìzhìxiàn.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peoples Daily online, Chinese surname history: Qin.
  2. Diocese of Tsinchow Tianshui

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]