Tiefe Wasser (2022)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Tiefe Wasser
Originaltitel Deep Water
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2022
Länge 115 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Adrian Lyne
Drehbuch Zach Helm,
Sam Levinson
Produktion Arnon Milchan,
Guymon Casady,
Benjamin Forkner,
Anthony Katagas
Musik Marco Beltrami
Kamera Eigil Bryld
Schnitt Andrew Mondshein,
Tim Squyres
Besetzung

Tiefe Wasser (Originaltitel: Deep Water) ist ein im März 2022 veröffentlichter Erotik-Psychothriller von Adrian Lyne und zugleich eine Verfilmung des im Jahr 1957 erschienenen gleichnamigen Romans von Patricia Highsmith.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um ihre Ehe zu retten, wollen Vic und Melinda eine offene Beziehung ausprobieren. Als schließlich erneut einer von Melindas Liebhabern ums Leben kommt, wird Vic zum Hauptverdächtigen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Vorhaben der Verfilmung gab es bereits im Jahr 2013. Doch erst nachdem 20th Century Studios im Jahr 2018 die Rechte zum Film an New Regency verkauften, kam es zu Neuentwicklungen des Projekts. Im August 2019 wurde die Besetzung der Hauptrollen bekannt.[2] Im November desselben Jahres begannen die Dreharbeiten in New Orleans.[3][4] Das Budget der Produktion betrug 48,9 Millionen US-Dollar.[5]

Zwischenzeitlich für einen Kinostart am 14. Januar 2022 vorgesehen,[6] wurde jener Kinostart einen Monat vor dem Veröffentlichungsdatum ohne Begründung gestrichen.[7]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Romanvorlage wurde bereits zuvor zweimal verfilmt:

1981 als französische Produktion unter dem Originaltitel Eaux profondes (Tiefe Wasser) mit Isabelle Huppert und Jean-Louis Trintignant in den Hauptrollen; Regie bei diesem Psychothriller führte Michel Deville.

1983 als zweiteilige deutsche Fernsehproduktion des ZDF Tiefe Wasser mit Constanze Engelbrecht und Peter Bongartz in den Hauptrollen; Regie führte Franz Peter Wirth.

Bewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Rotten Tomatoes fielen die Bewertungen für Tiefe Wasser im Durchschnitt schlecht aus.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Tiefe Wasser. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Mike Fleming Jr, Mike Fleming Jr: New Regency Bringing Adrian Lyne Back To Directing With ‘Deep Water;’ Ben Affleck, Ana de Armas In Talks For Patricia Highsmith Adaptation. In: Deadline. 1. August 2019, abgerufen am 2. Dezember 2021 (amerikanisches Englisch).
  3. Andreas Wiseman,Amanda N'Duka, Andreas Wiseman, Amanda N'Duka: ‘Deep Water’: Lil Rel Howery, Jacob Elordi & Dash Mihok Among Cast To Join Ben Affleck & Ana De Armas In Adrian Lyne Thriller, Cameras Roll. In: Deadline. 14. November 2019, abgerufen am 2. Dezember 2021 (amerikanisches Englisch).
  4. Amanda N'Duka, Amanda N'Duka: Finn Wittrock Cast In New Regency Thriller ‘Deep Water’ Starring Ben Affleck. In: Deadline. 25. November 2019, abgerufen am 2. Dezember 2021 (amerikanisches Englisch).
  5. Fastlane NextGen. In: fastlaneng.louisianaeconomicdevelopment.com. Abgerufen am 2. Dezember 2021.
  6. Rebecca Rubin, Rebecca Rubin: ‘Black Widow,’ ‘Cruella’ to Debut on Disney Plus and in Theaters as Disney Shifts Dates for Seven Films. In: Variety. 23. März 2021, abgerufen am 2. Dezember 2021 (amerikanisches Englisch).
  7. Deep Water With Ben Affleck and Ana de Armas Pulled From Theatrical Release. 9. Dezember 2021, abgerufen am 13. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  8. Deep Water. In: rottentomatoes.com. Abgerufen am 28. März 2022 (englisch).