Tierpark Sassnitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tierpark Sassnitz
Vollständiger Name Tierpark Sassnitz
Ort Steinbachweg 4
18546 Sassnitz
Eröffnung 1963
Organisation
Leitung Kerstin Schulz
Trägerschaft Stadt Sassnitz
Förderorganisationen Förderverein Tierpark Sassnitz
Mitglied bei Landeszooverband MV
TierparkSassnitz04.jpg

Pferdeanlage

www.tierpark-sassnitz.de
Tierpark Sassnitz (Mecklenburg-Vorpommern)
Tierpark Sassnitz
Koordinaten: 54° 31′ 8″ N, 13° 39′ 14,4″ O

Der Tierpark Sassnitz ist ein Tierpark in der Stadt Sassnitz auf der deutschen Ostseeinsel Rügen. Er ist seit November 2016 sowohl wegen Vogelgrippefällen als auch wegen Baufälligkeit geschlossen und soll nach einem Umbau im Jahr 2019 wiedereröffnet werden.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rotmilan

Der Park erstreckt sich auf einer Fläche von 2,5 Hektar am Rande der Stadt Sassnitz. Er wird vom Steinbach durchflossen und grenzt unmittelbar an den Nationalpark Jasmund. Der Sassnitzer Tierpark ist der einzige Park dieser Art auf der größten deutschen Insel. Im Tierpark werden circa 250 Tiere aus 60 Arten gehalten. Überwiegend handelt es sich um einheimische Tierarten, wobei jedoch auch einige Exoten im Park leben.

Neben einem Kiosk, der die gastronomische Versorgung der Besucher gewährleistet, verfügt der Park auch über eine Freilichtbühne, einen Spielplatz und ein Streichelgehege. Ein Lehrpfad informiert über einheimische Tiere und Pflanzen. Im Jahr 2001 wurden 27.000 Besucher gezählt.

Tierbestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gehalten werden unter anderem Adler, Affen, Damwild, Degu, Eichhörnchen, Elster, Ente, Esel, Eulen, Fasan, Forelle, Frettchen, Fuchs, Kaninchen, Luchs, Marder, Meerschweinchen, Nasenbär, Pferd, Schaf, Schneeeule, Uhu, Waldkauz, Wildkatze, Wildschwein, Wolf, Zebrafink und Ziege.

Umbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2016 wurde am Wassergeflügelteich im Tierpark eine an der Vogelgrippe verendete Graugans entdeckt. Es wurden Schutzmaßnahmen für die Vögel ergriffen und der Park für das Publikum geschlossen.[1] Aufgrund weiterer Vogelgrippefälle in der Umgebung blieb der Park im Gegensatz zu anderen betroffenen Zoos wie dem Tierpark Ueckermünde auch die folgenden Monate geschlossen.[2][3]

Bereits im Juli 2016 hatte die Stadt den Bereich um das baufällige Eingangsgebäude gesperrt und den Betrieb mit provisorischen Empfangs- und Sanitäreinrichtungen fortgesetzt. Ein mehrere Millionen Euro teures Umbauprojekt wird seit einigen Jahren erwogen, denn viele Gehege im Park entsprechen nicht mehr den Vorgaben der EU.[4] Ziel der Stadt sind der Erhalt des Parks sowie die Einsparung von Unterhaltungskosten.[5]

Seit Anfang 2017 wurden die Parktiere in andere Einrichtungen gebracht[6] und unter Bürgerbeteiligung die Vorarbeiten für den Umbau wie der Abriss von Ställen und die Sicherung von noch brauchbaren Zaunelementen in Angriff genommen.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tierpark auf Rügen nach Vogelgrippe-Fall gesperrt. Ostsee-Zeitung vom 22. November 2016.
  2. Vogelgrippe weitet sich zur Pandemie aus. Schweriner Volkszeitung vom 7. Dezember 2016.
  3. Erneut muss ein Zoo wegen der Vogelgrippe geschlossen werden. Hamburger Abendblatt vom 5. Januar 2017.
  4. Eingangsgebäude am Tierpark auf Rügen gesperrt. Ostsee-Zeitung vom 18. Juli 2016.
  5. Für Rügens einzigen Tierpark werden Partner gesucht. Ostsee-Zeitung vom 25. Mai 2016.
  6. Kurz vor dem Umbau: Tierparkbewohner werden umgesiedelt. Ostsee-Zeitung vom 2. März 2017.
  7. Arbeitseinsatz im Tierpark. Pressemitteilung der Stadt Sassnitz vom 6. März 2017.