Tiffany Electric Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tiffany Electric Company
Rechtsform Company
Gründung 1913
Auflösung 1914
Auflösungsgrund Reorganisation
Sitz Flint, Michigan, USA
Leitung C. Leroy Pelletier
Branche Automobile

Tiffany Electric Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1] Eine andere Quelle verwendet die Firmierung Tiffany Electric Car Company.[2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C. Leroy Pelletier kaufte 1913 die insolvente Flanders Manufacturing Company auf und gründete sein eigenes Unternehmen. Sitz und Werk befanden sich in Flint in Michigan. Er stellte zwischen Oktober 1913 und März 1914 Automobile her. Der Markenname lautete Tiffany, evtl. mit dem Zusatz Electric.

Dann führte eine Reorganisation zur Flanders Electric Company in Pontiac.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen Elektroautos. Das Fahrgestell hatte 254 cm Radstand. Es gab die Ausführungen Mignon und De Luxe. Beide hatten geschlossene Aufbauten. Im Dezember 1913 ergänzte ein Bijou genannter Roadster das Sortiment. Er bot Platz für zwei Personen. Der Preis von 750 US-Dollar war billig für ein Elektroauto.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1469 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1592 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1469 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1592 (englisch).