Tiffany Pollard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiffany Pollard, 2009

Tiffany Pollard (* 6. Januar 1982[1] in Utica, New York), besser bekannt als New York, ist eine US-amerikanische Schauspielerin. In Deutschland wurde sie durch ihre Auftritte in der von MTV ausgestrahlten Sendung Flavor of Love, I Love New York, sowie New York goes to Hollywood und New York Goes To Work, bekannt. Ihren Künstlernamen New York erhielt sie aus der erstgenannten Serie von dem Rapper Flavor Flav.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pollard wurde in Utica, New York als Tochter von Michele Rothschild-Patterson und Alex Pollard geboren. Tiffany Pollard besuchte die John F. Kennedy Middle School und machte ihren Abschluss an der Thomas R. Proctor High School.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten wurde Pollard durch ihren Auftritt in der Serie Flavor of Love bekannt, in der sie neben 19 weiteren Frauen um die Gunst des ehemaligen Public Enemy-Rappers Flavor Flav buhlte. Dort stritt sie sich häufig mit den anderen Teilnehmerinnen und sorgte somit für Aufsehen. Besonders viel Medienkontroverse erregte ein Vorfall, bei dem die Kandidatin Brooke Thompson Pollard ins Gesicht spuckte. Tiffany Pollard erreichte das Finale mit Mitstreiterin Nicole Alexander, die letztendlich von Flavor Flav ausgewählt wurde.

In der zweiten Staffel der Serie bekam Pollard ein weiteres Mal die Chance, den Rapper für sich zu gewinnen. Erneut erreichte sie das Finale, unterlag dort jedoch Chandra Davis und griff Flavor Flav verbal an. In einer „Reunion“-Show, die am Ende der Staffel ausgestrahlt wurde, beschloss sie mit ihm befreundet zu bleiben.

Im Oktober des Jahres 2006 gab Pollard ihre Pläne für eine eigene Fernsehsendung mit dem Namen I Love New York bekannt, welche am 8. Januar 2007 in den Vereinigten Staaten und am 2. Dezember 2007[2] in Deutschland anlief. Die Sendung folgte dem Konzept aus Flavor of Love, 20 Männer sollten um Pollards Gunst buhlen. Im Finale der ersten Staffel, das am 2. April 2007 in den Vereinigten Staaten ausgestrahlt wurde, hielt der von Pollard gewählte Gewinner Patrick Hunter um ihre Hand an.

In der „Reunion“-Show, am 15. April 2007 in den Vereinigten Staaten und am 15. Februar 2008 in Deutschland ausgestrahlt, beendete Hunter seine Beziehung zu Pollard mit der Begründung, sie habe ihm und seiner Mutter zu wenig Respekt entgegengebracht.[3]

Des Weiteren veröffentlichte die Firma MediaTakeOut.com ein angeblich privates Video von Tiffany, dass sie beim Geschlechtsverkehr mit einem Teilnehmer ihrer Shows zeigen soll. [4]

Tiffany Pollard war am 28. Mai 2007 in einer Gastrolle in der Sendung Flavor of Love Girls: Charm School zu sehen. Am 8. Oktober 2007[5] ging I Love New York 2 in den Vereinigten Staaten auf Sendung. Erneut wurde Pollard in der vorletzten Sendung ein Heiratsantrag vom Gewinner, in diesem Fall vom Kandidaten George Weisgerber, gemacht. Sie lehnte den Antrag ab. Weisgerber hielt in der „Reunion“-Show ein zweites Mal um ihre Hand an und Pollard willigte dieses Mal ein.

Im Jahr 2008 hatte Tiffany Pollard einen Gastauftritt im Film First Sunday, in dem unter anderem der Rapper Ice Cube mitspielte. Zudem hatte sie Gastauftritte in der Serie Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis und den Talkshows Jimmy Kimmel Live!, The Tyra Banks Show und maury.

Der Fernsehsender VH1 kündigte unlängst eine weitere Reality-Television-Sendung mit Pollard an, die ab dem 4. Mai 2009 unter dem Titel New York Goes to Work laufen soll.[6] Diese Serie orientiert sich an der im Spätsommer 2008 ausgestrahlten Serie New York Goes to Hollywood,[7] die seit dem 23. Juni 2009 auch in Deutschland auf MTV ausgestrahlt wird.

Im Jahr 2015 erschien sie in der Sendung Botched über verpfuschte Schönheitsoperationen. Am 5. Januar 2016 zog Pollard in das Haus der 17. Staffel von Celebrity Big Brother ein und wurde in der Sendung Vierte. Im Februar 2016 feierten zwei Reality-Sendungen mit ihr Premiere.[8]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TV-Serien
Spielfilme
Reality-Shows

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Out.com Features Who Loves You, Baby?
  2. Cinefacts: Start von "I Love New York" und "Newport Harbor"
  3. Associated Content: VH1 brings back a season of I Love New York
  4. Promipranger Blog: New York ekelt mit Sex Tape Skandal
  5. Wordpress: VH1 Premieres I Love New York 2 on Mondays
  6. VH1 Blog: New York Goes to Work, Comes Back to VH1
  7. VH1.com: New York Goes to Hollywood
  8. [1] Tiffany 'New York' Pollard Breaks Down To Mom Sister Patterson; New 'Family Therapy' Spoilers