Tikitiki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tikitiki
Geographische Lage
Tikitiki (Neuseeland)
Tikitiki
Koordinaten: 37° 48′ S, 178° 25′ OKoordinaten: 37° 48′ S, 178° 25′ O
Region-ISO: NZ-GIS
Land: Neuseeland
Region: Gisborne
Distrikt: Gisborne District
Ward: Matakaoa Ward
Einwohner: wenige
Höhe: 19 m
Postleitzahl: 4087
Telefonvorwahl: +64 (0)6
Fotografie des Ortes
Tikitiki01.JPG
Aufgegebenes Handelsgebäude in Tikitiki

Tikitiki ist ein kleines Dorf im Gisborne District auf der Nordinsel von Neuseeland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf befindet sich rund 102 km nordnordöstlich von Gisborne zwischen dem Poroporo River und dem Waiapu River, der rund 6,5 km nordöstlich in den Pazifischen Ozean mündet. Das East Cape befindet sich rund 17 km nordöstlich des Dorfes. Der New Zealand State Highway 35 führt von Norden, von Te Araroa kommend, durch das Dorf und verbindet es weiter südlich mit Tokomaru Bay und Tolaga Bay.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Tikitiki gibt es eine 1924 als Denkmal für die aus dem Iwi Ngāti Porou stammenden und im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten erbaute und 1926 geweihte Māori-Kirche, Saint Mary's Church. In der Kirche befindet sich eine entsprechende Gedenktafel sowie eine Erinnerung an den Māori-Politiker Sir Apirana Ngata, auf dessen Initiative der Bau der Kirche, unter Verwendung traditioneller Handwerkstechniken der Māori, zurückgeht.[2]

Bildungswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung verfügt mit der Tikitiki School über eine Grundschule mit den Jahrgangsstufen 1 bis 6. Im Jahr 2016 besuchten 18 Schüler die Schule.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 3. September 2017 (englisch).
  2. Monty Soutar: East Coast places - St Mary’s church: exterior. In: Te Ara - the Encyclopedia of New Zealand. Ministry for Culture & Heritage, 30. März 2015, abgerufen am 8. November 2016 (englisch).
  3. Tikitiki School. Education Review Office, abgerufen am 3. September 2017 (englisch).