Tilikum (Boot)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tilikum
Die Tilikum

Die Tilikum

p1
Schiffsdaten
Flagge KanadaKanada Kanada
Schiffstyp Einbaum
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
12 m (Lüa)
Tiefgang max. 0,61 m
Takelung und Rigg
Anzahl Masten 3
Anzahl Segel 4
Segelfläche 21 m²
Die Route der Tilikum

Die Tilikum ist ein umgebauter Einbaum, mit dem der deutsch-kanadischer Schiffszimmermann Johannes Clauß Voß und sein Begleiter Norman Luxton in den Jahren 1901 bis 1904 eine Weltumrundung unternahmen. Sie galt seinerzeit als kleinstes Segelfahrzeuge, mit dem eine solche Reise unternommen wurde. Später, nach Abschluss der der Reise ging das Boot in den Besitz des Maritime Museum of British Columbia in Victoria über.

Beschreibung[Bearbeiten]

Voß erwarb den Einbaum von Indianern auf Vancouver Island. Vor der Weltumseglung baute er ein Deck sowie einen erhöhten Plankengang auf das Fahrzeug und versah es mit drei Masten. Dies Besegelung bestand aus einer Fock, zwei Gaffelsegeln und einem Besansegel. Der Tiefgang der Tilikum betrug achtern 61 Zentimeter und vorne 53 Zentimeter.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Kemp, Peter K. (Hrsg.): The Oxford Companion to Ships and the Sea. 1. Auflage. Oxford University Press, Oxford 1976, ISBN 0-19-211553-7.