Till Burgwächter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Till Burgwächter (Pseudonym) (* 29. Dezember 1975 in Gifhorn) ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist. Unter seinem bürgerlichen Namen Marc Halupczok ist er unter anderem freier Mitarbeiter beim deutschen Musikmagazin Metal Hammer.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Till Burgwächters ersten beiden Büchern geht es um die Musikrichtung Heavy Metal, wobei Bands, Fans und Festivals auf satirische und zynische Art und Weise aufs Korn genommen werden. Das dritte Buch Zwischen Aasbüttel und Vahlenmoor - Die Wahrheit über Wacken befasst sich mit dem Wacken Open Air, dem weltweit größten Heavy-Metal-Festival. In Sorry, aber so isses! befasst sich Burgwächter mit eher alltäglichen Dingen. Nach Die Wahrheit!!! – über Fußball (2006) erschien 2010 das Hörbuch Tillicus Glossicus Metallicus. Nach einer überarbeiteten Neuauflage seines Wacken-Buches (2011), beschäftigt er sich in seinem neusten Werk Väter, Völker und Vandalen in satirischer Weise mit Irrtümern über Volksstämme.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Till Burgwächter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Marc Halupczok[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]