Tilleda (Kyffhäuser)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Tilleda)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tilleda (Kyffhäuser)
Koordinaten: 51° 25′ 14″ N, 11° 8′ 36″ O
Höhe: 169 m ü. NHN
Fläche: 14,7 km²
Einwohner: 894 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 61 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 2009
Postleitzahl: 06537
Vorwahl: 034651
Blick auf Tilleda vom Kyffhäuserdenkmal
Blick auf Tilleda vom Kyffhäuserdenkmal
Der Kiffhäuser von Tilleda aus gesehen, Anfang des 19. Jahrhunderts.

Tilleda (Kyffhäuser) ist ein Ortsteil der Landstadt Kelbra (Kyffhäuser) im Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tilleda liegt in der Goldenen Aue, direkt am Nordrand des Kyffhäusergebirges.

Durch Tilleda führt der Kyffhäuser-Radweg. Von 1915 bis 1966 bestand ein Haltepunkt an der als Kyffhäuser-Kleinbahn bekannten Bahnstrecke Berga-Kelbra–Artern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn des 9. Jahrhunderts wurde Tilleda in einem Verzeichnis der Güter des vom Erzbischof Lullus († 786) von Mainz erbauten Klosters Hersfeld als Dullide urkundlich erwähnt. Die Entwicklung des Ortes ist eng mit der Geschichte der Königspfalz Tilleda verknüpft.

Am 1. Juli 2009 wurde Tilleda in die Stadt Kelbra (Kyffhäuser) eingemeindet.[1] Letzter Bürgermeister war Manfred Tettenborn.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Freilichtmuseum Pfalz Tilleda, ottonische Pfalzanlage, archäologische Ausgrabungen durch Paul Grimm haben eine mehrteilige Anlage mit einer durch Handwerker genutzten Vorburg erbracht. Heute sind im Freilichtmuseum einige der ergrabenen Gebäude rekonstruiert.
  • Salvatorkirche (evangelisch), romanisch-gotische Stadtkirche mit teilweiser barocker Ausstattung und Renaissance-Epitaphien. Rund um die Kirche gruppieren sich kleine Häuser, die einen Kreis bilden, der einen Kirchengarten umschließt.
  • Kyffhäuserdenkmal, oberhalb von Tilleda im thüringischen Teil des Kyffhäusergebirges.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Grimm: Eine Königspfalz am Kyffhäuser. Bd. 1: Die Hauptburg. Akademie-Verlag, Berlin 1968 (Akademie der Wissenschaften der DDR, Schriften der Sektion für Vor- und Frühgeschichte Band 24)
  • Paul Grimm: Eine Königspfalz am Kyffhäuser. Bd. 2: Die Vorburg und Zusammenfassung. Akademie-Verlag, Berlin 1990 (Akademie der Wissenschaften der DDR, Schriften der Sektion für Vor- und Frühgeschichte Band 40) ISBN 3-05-000400-2
  • Die Pfalz Tilleda am Kyffhäuser: ein Führer durch Geschichte und Ausgrabung, hrsg. von der Gemeinde Tilleda in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Archäologie Sachsen-Anhalt. Von Hans Eberhardt und Paul Grimm. 6. veränd. Aufl., Landesamt für Archäologie, Halle (Saale) 2001, ISBN 3-910010-61-X

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2009, 2. Liste

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tilleda (Kyffhäuser) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Tilleda auf der Webseite der Stadt Kelbra