Tillmann Buttschardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tillmann K. Buttschardt (* 1966[1] in Biberach an der Riß) ist ein deutscher Geoökologe und Professor am Lehrstuhl für „Angewandte Landschaftsökologie und Raumplanung“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buttschardt studierte Geoökologie an der Universität Karlsruhe, wo er 2000 mit dem stadtökologischen Thema Extensive Dachbegrünungen und Naturschutz bei Manfred Meurer am Institut für Geographie und Geoökologie der Universität Karlsruhe promovierte.

Er begann seine akademische Karriere an der Universität Karlsruhe. Ab dem Wintersemester 2007/08 war er als Dozent und seit April 2008 als Professor für Landschaftskunde lehrte er an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) bis 2008. Er forscht und lehr heute auf der Professur für angewandte Landschaftsökologie und Raumplanung an die Westfälische Wilhelms-Universität in Münster. Er ist Leiter des Instituts für Landschaftsökologie und Mitglied des Senats der WMU.

Forschung und Lehre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind die Stadtökologie, sowie die Raum- und Umweltplanung, dabei insbesondere die wissenschaftliche Analyse von Dachbegrünungen. Weiterhin gilt Buttschardt als einer der wenigen deutschsprachigen Experten für Benin und Burkina Faso.

Schwerpunkte seiner Arbeitsgruppe sind:

  • Integriertes Natur-Ressourcen-Management
  • Landschaftsveränderungen und deren Erfassung
  • Modellierung von Landschaften
  • Transformative Ansätze in der Landschaftsökologie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „1967“ lt. Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender Online. P143368. Abgerufen am 12. April 2014.