Tim Erixon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Tim Erixon Eishockeyspieler
Tim Erixon
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. Februar 1991
Geburtsort Port Chester, New York, USA
Größe 189 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2009, 1. Runde, 23. Position
Calgary Flames
KHL Junior Draft 2010, 7. Runde, 186. Position
Salawat Julajew Ufa
Spielerkarriere
2007–2011 Skellefteå AIK
2011–2012 Connecticut Whale
2012–2014 Columbus Blue Jackets
2014–2015 Chicago Blackhawks
2015 Toronto Maple Leafs
2015–2017 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
seit 2017 Binghamton Devils

Tim Carl Erixon (* 24. Februar 1991 in Port Chester, New York, USA) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der seit September 2017 bei den Binghamton Devils aus der American Hockey League unter Vertrag steht und für diese auf der Position des Verteidigers spielt. Sein Vater Jan war ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tim Erixon, der in den USA geboren wurde, als sein Vater dort bei den New York Rangers unter Vertrag stand, wuchs in Schweden auf und begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Heimatstadt seines Vaters in der Nachwuchsabteilung des Skellefteå AIK. In der Saison 2007/08 gab der Verteidiger sein Debüt für dessen Profimannschaft in der Elitserien, der höchsten schwedischen Spielklasse, als er in zwei Spielen auf dem Eis stand, in denen er punkt- und straflos blieb. In der folgenden Spielzeit konnte er sich schließlich im Profiteam von Skellefteå durchsetzen und erzielte in seinem ersten kompletten Profijahr in insgesamt 54 Spielen zwei Tore und fünf Vorlagen. Parallel kam er als Leihspieler zu drei Einsätzen für den Zweitligisten Malmö Redhawks in der HockeyAllsvenskan und bereitete dabei zwei Tore vor. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2009 in der ersten Runde als insgesamt 23. Spieler von den Calgary Flames ausgewählt. Anschließend blieb er jedoch bei seinem Heimatverein, bei dem er sich in der Folgezeit kontinuierlich steigern konnte. Zudem wurde er im KHL Junior Draft 2010 in der siebten Runde als insgesamt 186. Spieler von Salawat Julajew Ufa ausgewählt.

Am 1. Juni 2011 gaben die Calgary Flames seine Rechte in einem Tauschhandel an die New York Rangers ab. Noch am selben Tag unterschrieb der Schwede einen Einstiegsvertrag über drei Jahre bei den New York Rangers. Für die Saison 2011/12 wurde Erixon von den New York Rangers nach Nordamerika beordert, wo er für deren Farmteam Connecticut Whale in der American Hockey League spielte. Am 23. Juli 2012 wurde er zusammen mit Artjom Anissimow und Brandon Dubinsky sowie ein Erstrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2013 zu den Columbus Blue Jackets transferiert. Die New York Rangers erhielten im Gegenzug Rick Nash, Steven Delisle sowie ein Drittrunden-Draftpick.[1]

Nach zwei Jahren in Columbus wechselte er im Dezember 2014 zu den Chicago Blackhawks, die im Gegenzug Jeremy Morin an die Blue Jackets abgaben. Dort blieb der Schwede nur wenige Monate, bis er im März 2015 von den Toronto Maple Leafs vom Waiver verpflichtet wurde. In Toronto beendete er die Saison, ehe er samt Phil Kessel, Tyler Biggs und einem Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2016 an die Pittsburgh Penguins abgegeben wurde. Die Maple Leafs erhielten im Gegenzug Kasperi Kapanen, Nick Spaling, Scott Harrington sowie ein Erst- und ein Drittrunden-Wahlrecht für den gleichen Draft. In Diensten der Penguins kam der Schwede bis zum Auslauf seines Vertrages im Sommer 2017 ausschließlich in der AHL bei den Wilkes-Barre/Scranton Penguins zum Einsatz. Als Free Agent erhielt er im September schließlich einen Probevertrag bei den Binghamton Devils, aus dem im Oktober ein festes Engagement wurde.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Schweden nahm Erixon an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 teil, bei der er in sechs Spielen drei Tore und sechs Vorlagen erzielte. Damit war er der Verteidiger des Turniers mit den meisten Toren und Scorerpunkten. Zudem wurde er in das All-Star Team gewählt und gehörte zu den besten drei Spielern seiner Mannschaft. Zudem stand er im Aufgebot seines Landes bei den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2009, 2010 und 2011. Bei der U20-WM 2009 gewann er mit seiner Mannschaft die Silber-, bei der U20-WM 2010 die Bronzemedaille. und bei der U20-WM 2011 gehörte er zu den drei besten Spielern seiner Mannschaft.

Bei der Weltmeisterschaft 2011 stand er erstmals im Aufgebot seines Landes im Seniorenbereich und gewann mit seiner Mannschaft auf Anhieb die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2006/07 Skellefteå AIK J20 SuperElit 8 0 2 2 2 2 0 0 0 4
2007/08 Skellefteå AIK J20 SuperElit 28 3 11 14 78 1 0 1 1 4
2007/08 Skellefteå AIK Elitserien 2 0 0 0 0
2008/09 Skellefteå AIK J20 SuperElit 9 2 12 14 10 5 2 1 3 4
2008/09 Skellefteå AIK Elitserien 45 2 5 7 12 9 0 0 0 4
2008/09 Malmö Redhawks Allsvenskan 3 0 2 2 0
2009/10 Skellefteå AIK Elitserien 45 7 6 13 44 12 1 0 1 8
2010/11 Skellefteå AIK Elitserien 48 5 19 24 40 18 3 5 8 12
2011/12 Connecticut Whale AHL 52 3 30 33 42 9 0 4 4 8
2011/12 New York Rangers NHL 18 0 2 2 8
2012/13 Springfield Falcons AHL 40 5 24 29 38
2012/13 Columbus Blue Jackets NHL 31 0 5 5 14
2013/14 Springfield Falcons AHL 39 5 32 37 16 5 1 1 2 4
2013/14 Columbus Blue Jackets NHL 2 0 0 0 2
2014/15 Columbus Blue Jackets NHL 19 1 5 6 4
2014/15 Chicago Blackhawks NHL 8 0 0 0 4
2014/15 Toronto Maple Leafs NHL 15 1 0 1 6
2015/16 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 65 3 17 20 44 10 2 4 6 6
2016/17 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 54 4 13 17 24 5 1 1 2 4
J20SuperElit gesamt 45 5 25 30 90 8 1 3 4 12
Elitserien gesamt 140 14 30 44 96 39 4 5 9 24
AHL gesamt 251 20 117 137 164 29 4 10 14 22
NHL gesamt 93 2 12 14 38

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2009 Schweden U20-WM 2. Platz, Silber 5 0 0 0 0
2009 Schweden U18-WM 5. Platz 6 3 6 9 12
2010 Schweden U20-WM 3. Platz, Bronze 5 1 2 3 10
2011 Schweden WM 2. Platz, Silber 9 0 1 1 2
2014 Schweden WM 3. Platz, Bronze 10 0 2 2 10
Junioren gesamt 16 4 8 12 22
Herren gesamt 19 0 3 3 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tim Erixon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dave Lozo: Nash traded to Rangers in five-player deal. National Hockey League, 23. Juli 2012, abgerufen am 24. Juli 2012 (englisch).