Tim Heubach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tim Heubach
Tim-heubach.jpg
Tim Heubach (2015)
Personalia
Geburtstag 12. April 1988
Geburtsort NeussDeutschland
Größe 192 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
1993–2001 BV Weckhoven
2001–2003 TSV Norf
2003–2007 Borussia Mönchengladbach
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2012 Borussia Mönchengladbach II 131 (12)
2012–2014 FSV Frankfurt 29 0(1)
2014–2017 1. FC Kaiserslautern 66 0(1)
2017– Maccabi Netanja
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 5. März 2017

Tim Heubach (* 12. April 1988 in Neuss) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heubach begann seine Laufbahn in der Jugend des Neusser Stadtteilklubs BV Weckhoven, ehe er in der C-Jugend zum TSV Norf in die Niederrheinliga wechselte. 2003 ging er zu Borussia Mönchengladbach, wo er bis 2007 in den Jugendabteilungen spielte und ab 2007 für die in der vierten Liga spielende zweite Mannschaft der Borussen, bei der er Mannschaftskapitän wurde. Im November 2008 stand er beim Unentschieden von Borussia Mönchengladbach gegen den FC Bayern München im Kader der ersten Mannschaft, kam jedoch nicht zum Einsatz. Zur Saison 2009/10 erhielt er bei den Borussen einen Profivertrag[1], spielte jedoch weiterhin nur für die zweite Mannschaft.

Im Sommer 2012 wechselte er ablösefrei zum Zweitligisten FSV Frankfurt, wo er einen Vertrag bis 2014 mit Option auf ein weiteres Jahr erhielt.[2] Am 5. August 2012 bestritt er beim Unentschieden des FSV gegen den SV Sandhausen sein erstes Profispiel. Unter Trainer Benno Möhlmann konnte sich der Innenverteidiger in der Hinrunde als Stammspieler etablieren. Aufgrund einer Schambeinentzündung kam er in der Rückrunde nicht mehr zum Einsatz, nach einer Adduktoren-Operation im Sommer 2013 verpasste er auch die komplette Hinrunde der folgenden Saison.[3]

Zur Saison 2014/15 wechselte Heubach zum 1. FC Kaiserslautern. Hier unterschrieb er einen Dreijahresvertrag.[4] Seinen Wechsel zum fünfmaligen israelischen Meister und Erstliga-Aufsteiger Maccabi Netanja teilte Heubach am 4. August 2017 mit.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heubach erhält Profivertrag. transfermarkt.de. Abgerufen am 6. August 2012
  2. Innenverteidiger Heubach wechselt zum FSV. kicker.de. Abgerufen am 6. August 2012.
  3. Pechvogel Heubach wird operiert. kicker.de. Abgerufen am 20. Juni 2013.
  4. 1. FC Kaiserslautern verpflichtet Verteidiger Tim Heubach (Memento des Originals vom 10. Juni 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sportal.de. sportal.de. Abgerufen am 26. Mai 2016.
  5. Neuer Verein: Tim Heubach wechselt nach Israel. Der Betze brennt. Abgerufen am 4. August 2017.