Tim Jost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tim-Christopher Jost (* 27. November 1985 in Eutin) ist ein deutscher Handballspieler. Der Linkshänder wird auf den Positionen Rückraum und Rechtsaußen eingesetzt.

Handball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Jugend spielte der Linkshänder beim THW Kiel/TSV Kronshagen/KHV Kiel in der Kooperation. Von dort wechselte er in die A-Jugend des VfL Bad Schwartau, mit der er die Regionalliga der A-Jugend gewann. Außerdem gehörte er in der B- und A-Jugendzeit zum Kader der Auswahl in Schleswig-Holstein, mit der er am Vier- Länder-Turnier auf Sylt, sowie an der DHB-Sichtung im Bundesleistungszentrum Kienbaum teilnahm. Tim Jost spielte bis Juni 2010 beim OHV Aurich, bei dem er auch mit der ersten Mannschaft Einsätze in der 2. Handball-Bundesliga bestritt; in der Saison 2007/08 und 2008/09 gehört er fest zum Kader der ersten Mannschaft. Ab der Saison 2010/11 spielte er beim Oberligisten HSG Nienburg[1]. Anschließend war er von März[2] bis Juni 2012 bei der HG Jever/Schortens in der Oberliga aktiv[3]. Zur Saison 2012/13 erhielt Tim Jost einen Drei-Jahres-Vertrag beim in der 3. Liga spielenden Stralsunder HV[4]; der Vertrag wurde Anfang Februar 2013 im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst, als Grund wurden das Studium in Emden und die damit verbundenen Fahrtwege angegeben[5]. Am 4. Dezember 2016 gab Jost beim Preetzer TSV in der Oberliga HH/S-H im Spiel gegen den Oberligaaufsteiger HT Norderstedt sein Comeback.[6]

In Aurich war er als Trainer der D-Jugend tätig[7].

Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tim Jost war bis Frühjahr 2009 Soldat auf Zeit. Ab 2010 studierte er Wirtschaftsmanagement und Betriebswirtschaftslehre in einem dualen Studium an der Fachhochschule Bremen[8] und in Emden[9]. Mit der Auflösung des 3-Jahresvertrages beim Stralsunder HV begann der ehemalige Handballer seine berufliche Laufbahn bei Sport1 in Ismaning bei München. Nach 3-Jahren vor den Toren der Landeshauptstadt Bayerns, wechselte Tim Jost zur Fußball Agentur Match IQ nach Hamburg. Zur Saison 2017/2018 ging Tim Jost zur KSV Holstein von 1900 e.V. die vor ihrer ersten Saison in der 2. Bundesliga stehen. Beim Aufsteiger übernahm er den Posten Leiter Sponsoring.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.dieharke.de, 5. Juni 2010
  2. www.mtv-jever.de, Jeversches Wochenblatt, 3. März 2012
  3. Als Team von den Fans verabschieden (Memento vom 11. Februar 2013 im Webarchiv archive.today)
  4. www.stralsunder-hv.de, 20. Juli 2012
  5. www.stralsunder-hv.de, 6. Februar 2013
  6. www.sprungwurftv: Comebacker in Preetz. Abgerufen am 6. Dezember 2016.
  7. Emder Zeitung, 26. September 2010 (PDF; 490 kB)
  8. www.dieharke.de, 5. Juni 2010
  9. Emder Zeitung, 26. September 2010 (PDF; 490 kB)

https://www.sponsors.de/news/neuer-director-kommt-von-sport1

https://www.holstein-kiel.de/wp-content/uploads/contao_import/stadionmagazin/pdf/2017-2018/Holstein_Dresden.pdf