Tim Kleindienst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tim Kleindienst
Kleindienst, Tim Heidenheim 16-17 (3) WP.jpg
im Trikot des 1. FC Heidenheim (2017)
Personalia
Geburtstag 31. August 1995
Geburtsort JüterbogDeutschland
Größe 194 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
FC Viktoria Jüterbog
0000–2013 FC Energie Cottbus
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2014 Energie Cottbus II 4 0(0)
2013–2015 Energie Cottbus 37 (13)
2015– SC Freiburg 29 0(2)
2015– SC Freiburg II 8 0(2)
2016–2017 → 1. FC Heidenheim (Leihe) 27 0(7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2014 Deutschland U-20 6 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2017/18

Tim Kleindienst (* 31. August 1995 in Jüterbog) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Energie Cottbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 2012/13 stand Kleindienst dreimal im Profikader des Zweitligisten Energie Cottbus, kam aber zu keinem Einsatz. Er debütierte in dieser Saison für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Nordost. Bei der 0:6-Niederlage am 16. Spieltag gegen den Berliner AK 07 stand Kleindienst über 90 Minuten auf dem Platz. Am 14. Dezember 2013, dem 18. Spieltag der Saison 2013/14, spielte er erstmals in der 2. Bundesliga, als er bei der 1:3-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf in der 78. Minute für Amin Affane eingewechselt wurde.

In der Saison 2014/15 avancierte Kleindienst zum Stammspieler und erzielte in 35 Spielen 13 Tore.

Im August 2014 wurde Kleindienst in die U-20-Nationalmannschaft berufen.[1] Mit dieser nahm er an der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2015 in Neuseeland teil.

SC Freiburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2015/16 wechselte Kleindienst in die 2. Bundesliga zum SC Freiburg.[2] Für die Saison 2016/17 wurde er an den 1. FC Heidenheim ausgeliehen und spielt seit der Saison 2017/18 wieder beim SC Freiburg.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die 1. Bundesliga 2016 mit SC Freiburg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tim Kleindienst stürmt in die deutsche U20
  2. Sport-Club verpflichtet Tim Kleindienst. SC Freiburg, 20. Mai 2015, abgerufen am 20. Mai 2015.