Tim Walz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tim Walz

Tim Walz (eigentlicher Name Timothy Walz; * 6. April 1964 in West Point, Cuming County, Nebraska) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2007 gehört er dem US-Repräsentantenhaus als demokratischer Abgeordneter für den 1. Kongresswahlbezirk des Bundesstaates Minnesota an.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von 17 Jahren wurde Walz Mitglied der Nationalgarde, in welcher er insgesamt 24 Jahre lang diente. Nach dem Abschluss seines Studiums zum Lehrer am Chadron State College im Jahre 1989 bot ihm die Harvard University die Möglichkeit an, im Rahmen eines Bildungsprogrammes in der Volksrepublik China zu unterrichten. Er sah sich bald Sanktionen durch die chinesische Regierung ausgesetzt und kehrte 1990 wieder in die USA zurück. Zuletzt arbeitete er als Highschool-Lehrer in Mankato.

Walz gehört der Democratic-Farmer-Labor Party an. Da er selbst mit der Nationalgarde am Einsatz Operation Enduring Freedom beteiligt war, sprach er sich im Gegensatz zu vielen anderen demokratischen Politikern gegen einen raschen Rückzug aus dem Irak aus, wenngleich auch er eine Kursänderung in der Irak-Politik für notwendig ansah.[1]

Bei den Kongresswahlen 2006 setzte sich Walz im 1. Kongresswahlbezirk Minnesotas mit 53 Prozent der Stimmen gegen den republikanischen Amtsinhaber Gil Gutknecht durch und ist seit Januar 2007 Mitglied des US-Repräsentantenhaus.[2] Da er bei allen folgenden Wahlen jeweils wiedergewählt wurde, kann er sein Mandat bis heute ausüben. Seine gegenwärtige Amtszeit läuft noch bis zum 3. Januar 2017.

Walz hat zusammen mit seiner Frau Gwen zwei gemeinsame Kinder.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mankato DFLer to challege Gutknecht
  2. Wahlergebnisse auf cnn.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]