Time Tunnel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher TitelTime Tunnel
OriginaltitelThe Time Tunnel
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1966–1967
Länge48 Minuten
Episoden30
GenreSci-Fi
IdeeIrwin Allen
MusikJohn Williams
Erstausstrahlung9. September 1966 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
19. Juni 1971 auf Deutsches Fernsehen
Besetzung

Time Tunnel (Originaltitel The Time Tunnel) ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Serie, von der in den Jahren 1966/67 insgesamt 30 Folgen mit einer Länge von je 48 Minuten entstanden. 1971 bis 1972 wurden 13 Folgen der Serie in der ARD ausgestrahlt. Von 1996 bis 1997 zeigte SAT.1 alle 30 Folgen in einer vollständig neu synchronisierten Fassung.

Die Serie wurde das erste Mal am 9. September 1966 auf ABC ausgestrahlt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer geheimen Forschungsanlage unter der Wüste arbeiten die Amerikaner an der Entwicklung einer Zeitmaschine, die es ihnen erlauben soll, sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft zu reisen. Als dem Projekt „Zeittunnel“ wegen zu geringer Fortschritte die Geldmittel gestrichen werden sollen, unternimmt der Wissenschaftler Tony Newman (James Darren) einen Selbstversuch und gerät an Bord der Titanic. Zu seiner Unterstützung folgt ihm sein Kollege Doug Phillips (Robert Colbert). Zwar gelingt es im letzten Moment, die beiden Wissenschaftler von Bord zu holen, doch eine Rückkehr in die Gegenwart scheint nicht möglich zu sein.

In jeder Folge geraten Doug und Tony daher in eine andere Zeitperiode und zumeist mitten in ein reales historisches Ereignis, beispielsweise den Britisch-Amerikanischen Krieg, die Französische Revolution, den Vulkanausbruch auf Krakatau, die Landung der Alliierten oder die Dreyfus-Affäre. Sie treffen allerdings auch auf fiktive Situationen (Marsflug), mythische Gestalten (Robin Hood, Merlin) und Außerirdische. Die beiden zeitreisenden Wissenschaftler versuchen dabei, die Menschen vor den bevorstehenden Katastrophen zu warnen und ihnen zu helfen, können jedoch die historischen Ereignisse nicht ändern.

In der Gegenwart versucht das Team des Zeittunnelprojektes um General Kirk unterdessen, den Zeitreisenden in gefährlichen Situationen zu helfen oder sie in eine andere, allerdings nicht bestimmbare, Zeit zu transferieren.

Episodenübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Originaltitel US-Erstausstrahlung bei ABC ARD-Titel/
SAT.1-Titel
Erstausstrahlung:
ARD-Fassung
SAT.1-Fassung[A 1]
Regie Drehbuch Ankunft der Zeitreisenden/
Ankunftsort/
Historischer Bezug
01. Rendezvous with Yesterday 9. Sep. 1966 Wiedersehen mit der Vergangenheit
Rendezvous mit der Vergangenheit
19. Jun. 1971
23. Nov. 1996
Irwin Allen Harold Jack Bloom & Shimon Wincelberg
Idee: Irwin Allen, Shimon Wincelberg & Harold Jack Bloom
14. Apr. 1912
RMS Titanic
Untergang der Titanic
02. One Way to the Moon 16. Sep. 1966 Im All wartet der Tod
Einfache Fahrt zum Mond
11. Sep. 1971
7. Dez. 1996
Harry Harris William Welch 1978 (SAT.1-Fassung: 1998)
Raumschiff zum Mars, Mond
03. End of the World 23. Sep. 1966 (nicht bei ARD gesendet)
Das Ende der Welt
keine
30. Nov. 1996
Sobey Martin Peter Germano & William Welch
Idee: William Welch
21. Mai 1910
Bergbaugemeinde
Halleyscher Komet
04. The Day the Sky Fell In 30. Sep. 1966 (nicht bei ARD gesendet)
Am Tag, als der Himmel sich entlud
keine
27. Dez. 1996
William Hale Ellis St. Joseph 6. Dez. 1941
Honolulu, Hawaii
Angriff auf Pearl Harbor
05. The Last Patrol 7. Okt. 1966 (nicht bei ARD gesendet)
Die letzte Patrouille
keine
28. Dez. 1996
Sobey Martin Wanda Duncan & Bob Duncan 6. Jan. 1815
bei New Orleans, Louisiana
Schlacht von New Orleans
06. Crack of Doom 14. Okt. 1966 Neun Stunden Frist
Der Tag des Verderbens
31. Jul. 1971
30. Dez. 1996
William Hale William Welch 27. Aug. 1883
Krakatau, Niederländisch-Indien
Zerstörung von Krakatau
07. Revenge of the Gods 21. Okt. 1966 Das trojanische Pferd
Die Rache der Götter
17. Jul. 1971
14. Dez. 1996
Nathan Juran & Sobey Martin Allan Balter & William Read Woodfield 23. Apr. 1184 v.Chr.
nahe Troja, Anatolien
Trojanischer Krieg
08. Massacre 28. Okt. 1966 (nicht bei ARD gesendet)
Das Massaker
keine
4. Jan. 1997
Murray Golden Carey Wilber 24./25. Jun. 1876
Big Horn County, Montana
Schlacht am Little Bighorn
09. Devil’s Island 11. Nov. 1966 (nicht bei ARD gesendet)
Die Teufelsinsel
keine
18. Jan. 1997
Jerry Hopper Wanda Duncan & Bob Duncan 14. Mär. 1895
Teufelsinsel, Französisch-Guayana
Die Dreyfus-Affäre
10. Reign of Terror 18. Nov. 1966 (nicht bei ARD gesendet)
Unter der Herrschaft des Terrors
keine
25. Jan. 1997
Sobey Martin William Welch 8. Okt. 1793
Paris, Frankreich
Die Französische Revolution
11. Secret Weapon 25. Nov. 1966 Geheimwaffe A-13
Die Geheimwaffe
14. Aug. 1971
21. Dez. 1996
Sobey Martin Theodore Apstein 16. Jun. 1956
Südosteuropa
12. The Death Trap 2. Dez. 1966 (nicht bei ARD gesendet)
Die Todesfalle
keine
1. Feb. 1997
William Hale Leonard Stadd 21. Feb. 1861
Baltimore, Maryland
Attentat auf Abraham Lincoln
13. The Alamo 9. Dez. 1966 (nicht bei ARD gesendet)
Fort El Alamo
keine
8. Feb. 1997
Sobey Martin Wanda Duncan & Bob Duncan 6. Mär. 1836
Alamo, Texas
Schlacht von Alamo
14. Night of the Long Knives 16. Dez. 1966 Die Nacht der langen Messer
Die Nacht der langen Messer
28. Aug. 1971
15. Feb. 1997
Paul Stanley William Welch Mitte Mai 1886
Thar-Wüste, Indien
Rudyard Kipling
15. Invasion 23. Dez. 1966 (nicht bei ARD gesendet)
Die Invasion
keine
22. Feb. 1997
Sobey Martin Wanda Duncan & Bob Duncan 4. Jun. 1944
Cherbourg, Frankreich
D-Day
16. The Revenge of Robin Hood 30. Dez. 1966 Robin Hood
Robin Hood
11. Dez. 1971
1. Mär. 1997
William Hale Leonard Stadd 14. Jun. 1215
König Johns Schloss, England
Magna Carta
17. Kill Two by Two 6. Jan. 1967 (nicht bei ARD gesendet)
Der Kamikaze-Flieger
keine
16. Mär. 1997
Herschel Daugherty Wanda Duncan & Bob Duncan 17. Feb. 1945
Minami-Iwojima, Japan
Schlacht um Iwojima
18. Visitors from Beyond the Stars 13. Jan. 1967 (nicht bei ARD gesendet)
Die Außerirdischen
keine
8. Mär. 1997
Sobey Martin Wanda Duncan & Bob Duncan 1885
im Weltraum über dem Arizona-Territorium
19. The Ghost of Nero 20. Jan. 1967 (nicht bei ARD gesendet)
Kaiser Neros Geist
keine
22. Mär. 1997
Sobey Martin Leonard Stadd 23. Okt. 1915
Alpen, Norditalien
Gebirgskrieg 1915–1918
20. The Walls of Jericho 27. Jan. 1967 Die Mauern von Jericho
Die Mauern von Jericho
4. Dez. 1971
5. Apr. 1997
Nathan Juran Ellis St. Joseph spätes Bronzezeitalter
nahe Jericho
Der biblische Fall Jerichos
21. Idol of Death 3. Feb. 1967 (nicht bei ARD gesendet)
Die Goldmaske der Azteken
keine
12. Apr. 1997
Sobey Martin Wanda Duncan & Bob Duncan 12. Okt. 1519
nahe Veracruz, Mexiko
Hernán Cortés bei den Azteken
22. Billy the Kid 10. Feb. 1967 Billy the Kid
Billy the Kid
2. Okt. 1971
19. Apr. 1997
Nathan Juran William Welch 23. Apr. 1881
Lincoln, New Mexico
Pat Garrett und Billy the Kid
23. Pirates of Deadman’s Island 17. Feb. 1967 Die Piraten der Toteninsel
Die Piraten von der Barbarenküste
6. Nov. 1971
11. Jan. 1997
Sobey Martin Barney Slater 9. Apr. 1805
Barbarenküste, Nordafrika
Amerikanisch-Tripolitanischer Krieg
24. Chase Through Time 24. Feb. 1967 Die Jagd durch die Zeit
Jagd durch die Zeiten
8. Jan. 1972
26. Apr. 1997
Sobey Martin Carey Wilber 1547 – Grand Canyon
1 Mio. n. Chr. – Zukunftsstadt
1 Mio. v. Chr. – Regenwald
25. The Death Merchant 3. Mär. 1967 (nicht bei ARD gesendet)
Händler des Todes
keine
3. Mai 1997
Nathan Juran Wanda Duncan & Bob Duncan 2. Jul. 1863
Adams County, Pennsylvania
Schlacht von Gettysburg
26. Attack of the Barbarians 10. Mär. 1967 Der Angriff der Mongolen
Die Erben des Dschingis Khan
27. Nov. 1971
10. Mai 1997
Sobey Martin Robert Hamner 1287
Ostasien
Begegnung mit Marco Polo
27. Merlin the Magician 17. Mär. 1967 (nicht bei ARD gesendet)
Der Zauberer Merlin
keine
24. Mai 1997
Harry Harris William Welch 544
Cornwall, England
Begegnung mit König Artus
28. The Kidnappers 24. Mär. 1967 (nicht bei ARD gesendet)
Die Entseelten
keine
17. Mai 1997
Sobey Martin William Welch 8433
Planet im Orbit von Canopus
29. Raiders from Outer Space 31. Mär. 1967 (nicht bei ARD gesendet)
Die Zerstörung der Welt
keine
31. Mai 1997
Nathan Juran Wanda Duncan & Bob Duncan 2. Nov. 1883
nahe Khartum, Sudan
Belagerung von Khartum
30. Town of Terror 7. Apr. 1967 Stadt des Schreckens
Stadt des Schreckens
16. Okt. 1971
7. Jun. 1997
Herschel Daugherty Carey Wilber 10. Sep. 1978
fiktionale Stadt Cliffport, Maine

Anmerkungen:

  1. Angegeben sind die Daten der deutschlandweiten Erstausstrahlung der Neusynchronisation auf SAT.1. Erstmals gezeigt wurde diese Fassung allerdings bereits 1993/94 auf TV München; jedoch nur im Großraum München.

Fernsehfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. englischer Titel Episoden
1. Raiders from Outer Space Episode 1 Rendezvous with Yesterday, Episode 28 The Kidnappers und Episode 2 One Way to the Moon
2. Aliens from Another Planet Episode 1 Rendezvous with Yesterday, Episode 24 Chase Through Time und Episode 18 Visitors from Beyond the Stars
3. Old Legends Never Die Episode 1 Rendezvous with Yesterday, Episode 27 Merlin the Magician und Episode 16 The Revenge of Robin Hood
4. Revenge of the Gods Episode 1 Rendezvous with Yesterday, Episode 7 Revenge of the Gods und Episode 20 The Walls of Jericho
5. Kill or Be Killed Episode 1 Rendezvous with Yesterday, Episode 17 Kill Two by Two und Episode 4 The Day the Sky Fell In

Im Jahr 1981 wurden, ähnlich wie bei Mondbasis Alpha 1 und UFO, mehrere Episoden zu Spielfilmen zusammengeschnitten (siehe Kompilationsfilm). Eine deutsche Fassung dieser Filme existiert nicht.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inspiriert wurde Irwin Allen durch das Buch Time Tunnel (Unternehmen Zeittunnel bzw. Der Tunnel in die Vergangenheit) des Science-Fiction-Autors Murray Leinster. Ähnlichkeiten bestehen außerdem zur Serie Doctor Who, die seit 1963 zu sehen war. Produziert wurde die Serie von 20th Century Fox Television für den US-amerikanischen Sender ABC. Da Allen auf das Archiv der Produktionsfirma zugreifen konnte, war es ihm möglich die Serie kostengünstig zu produzieren, da er Ausschnitte aus alten Filmen zur Darstellung der unterschiedlichen Epochen nutzen konnte. So nutze er beispielsweise Szenen aus dem Film Der Untergang der Titanic von 1953 für den Pilotfilm, Aufnahmen und Kostüme aus dem Spielfilm Endstation Mond für die zweite Episode Einfache Fahrt zum Mond, und die Dinosaurier aus der Episode Jagd durch die Zeit wurden Allens Film Versunkene Welt entnommen. Die Serie wurde mit geringem Budget verwirklicht, sodass man auch häufig die gleichen Requisiten und Dekorationen verwenden musste und auch auf den Fundus der ebenfalls von Allen produzierten Serie Lost in Space zurückgriff. Auch Musik wurde wiederverwendet: So stammen große Teile der Filmmusik der Episode Kaiser Neros Geist aus den Filmen Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (1959) und Der Tag, an dem die Erde stillstand (1951)[1] von Bernard Herrmann.[2]

Allen bestand darauf, dass es sich bei Time Tunnel um eine Actionserie handelt und längere, gar philosophische Dialoge zu vermeiden sind. So strich er beispielsweise einen Dialog in dem Doug und Tony sich betroffen zeigen, dass sie Abraham Lincoln nicht vor dem Mord an ihm warnen dürfen (Ep. 12 Die Todesfalle).[2]

Die Serie wurde ab dem 9. September 1966 auf ABC ausgestrahlt. Unabhängig davon startete einen Tag zuvor auf NBC die Science-Fiction-Serie Raumschiff Enterprise. Obwohl eine zweite Staffel geplant war und Time Tunnel durchaus gute Kritiken erhielt, entschied das neue Management von ABC die Zeitreise-Serie nicht fortzusetzen. Als Grund dafür werden geringe Quoten und eine Neuausrichtung des Senders genannt.[2]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13 Episoden wurden ab 1971 im Auftrag des NDR in den Alster Studios in Hamburg synchronisiert und im ersten Programm der ARD gesendet. Die Dialoge schrieb für die meisten Folgen John Pauls-Harding, der auch Regie führte. Der Vorname von Doug Philips wurde in dieser Fassung in Dan geändert.[3] Diese deutsche Fassung wurde von Studio Hamburg in einer Box mit vier DVDs veröffentlicht.

1993 wurde die Serie von Studio Hamburg komplett neu synchronisiert. Das Dialogbuch schrieb Eberhard Storeck und Regie führte Michael Grimm.[4] Diese Fassung lief von 1993 bis 1994 zunächst beim Lokalsender TV München, bevor sie dann 1996/97 deutschlandweit erstmals auf SAT.1 gezeigt wurde.[5][6][2] Die Neusynchronisation erschien in vier Sets mit je zwei bzw. vier DVDs bei Marketing Film bzw. Laser Paradies.

Rolle Schauspieler Synchronsprecher (ARD) Synchronsprecher (SAT.1)
Tony Newman James Darren Peter Kirchberger Gernot Endemann
Doug Philips Robert Colbert Horst Stark (Rollenname: Dan Philips) Edgar Hoppe
Heywood Kirk Whit Bissell Helmo Kindermann Harald Halgardt
Raymond Swain John Zaremba Günther Jerschke Franz Rudnick
Ann MacGregor Lee Meriwether Renate Pichler Brita Subklew
Jerry Sam Groom Christoph Bantzer Walter Wigand
Jiggs Wesley Lau Hans Daniel Joachim Richert
Erzähler Dick Tufeld Sebastian Fischer Peter Kirchberger

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1967 gewann L. B. Abbott einen Emmy für die photographischen Spezialeffekte der Serie.

Gescheiterte Neuauflagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilotfilm (2002)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2002 zeigte Fox Interesse an einer neuen „The-Time-Tunnel“-Fernsehserie. Der Pilotfilm wurde von 20th Century Fox, Regency Television und Irwin Allen Properties produziert. Nach dem Pilotfilm gab FOX die Serie nicht in Auftrag.

Doug Phillips (David Conrad) ist der Hauptcharakter, und Tony Newman ist nun Toni (Antonia) Newman, also eine Frau. Der Pilotfilm spielt im 21. Jahrhundert in einer düsteren Parallelwelt, in der u.a. die Sowjetunion die erste erfolgreiche Mondlandung durchführte und New Jersey nicht mehr zur USA gehört. Durch ein fehlgeschlagenes Energieforschungsexperiment wird ein Zeitsturm verursacht, der außer Kontrolle zu geraten droht, mit gravierenden Folgen für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Das Ende des Sturms führt nach Deutschland, in die Zeit des Zweiten Weltkriegs, wo Doug und Toni auch eine Person aus dem Jahr 1546 finden. Während der Mission trifft Doug seinen Großvater, der im Krieg getötet wurde.

Der nicht gesendete Pilotfilm ist in den USA, in England und in Frankreich als Bonus-Material auf DVD zur klassischen „The Time Tunnel“-Fernsehserie beigefügt. In Deutschland wurde er nicht veröffentlicht.

Zweite geplante Neuauflage (2005)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender Sci Fi Channel kündigte am 13. April 2005 eine neue „The Time Tunnel“-Fernsehserie an. Die Fernsehserie sollte 2006/2007 starten. Kevin Burns und Jon Jashni (zwei Produzenten der Version von 2002) arbeiteten zusammen mit Irwin Allens Frau Sheila am Projekt. John Turman (Hulk) schrieb das Drehbuch für den neuen Pilotfilm. Das Projekt wurde danach eingestellt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Captain Z-RO, die erste Science-Fiction-Fernsehserie der Welt, die das Thema der Zeitreise thematisierte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Ghost of Nero – Trivia auf IMDb.de
  2. a b c d Inken Eibinger, Time Tunnel – Reise durch die Zeit in Phantastische Serien – Eine TeleVision-Publikation. Nr. 1, 2001, MPW-Verlag, S.92–102.
  3. Time Tunnel in der Deutschen Synchronkartei – ARD-Synchronfassung
  4. Time Tunnel in der Deutschen Synchronkartei – SAT.1-Synchronfassung
  5. Time Tunnel Ausstrahlung der gesamten Serie auf TV München
  6. Ausstrahlung auf TV München bei OFDb.de