Tina Liebig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tina Liebig Straßenradsport
zur Person
Geburtsdatum 28. April 1980
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Wichtigste Erfolge
Weltmeisterschaften
Regenbogentrikot Junioren-Weltmeisterin 1998 (Straße)
Infobox zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2016

Tina Liebig, verh. Smolders, (* 28. April 1980 in Gera) ist eine ehemalige deutsche Radrennfahrerin.

In Valkenburg aan de Geul wurde Tina Liebig Junioren-Weltmeisterin 1998 auf der Straße. 2003 gewann sie die Tour de la Drôme und 2004 die Gesamtwertung des Giro del Trentino Alto Adige. 2005 gewann sie die Tour de Feminin – Krásná Lípa und wurde Siegerin der Bundesligaeinzelwertung. 2006 gewann sie im bayerischen Traunstein den Titel der deutschen Bergmeisterin.

Ende 2009 erklärte Tina Liebig ihren Rücktritt vom Radrennsport.[1] Seitdem ist sie in Mainz Projektleiterin des MVGmeinRad.[2] Auch trainiert sie den Nachwuchs des RV Sossenheim.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998
  • Weltmeister Junioren-Weltmeisterin - Straßenrennen
2003
2004
2005

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 Team Euregio Egrensis
  • 2004–2006 Equipe Nürnberger
  • 2007 Team Getränke-Hoffmann
  • 2008–2009 Team DSB Bank

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. radsport-news.com – Mit einem tollen Gefühl im Gepäck. In: radsport-news.com. Abgerufen am 30. Oktober 2016.
  2. MVGmeinRad – Fahrradportal. In: nationaler-radverkehrsplan.de. 14. Juli 2009, abgerufen am 30. Oktober 2016.
  3. Hans-Ludwig Buchholz: Sossenheim: Täglich in die Pedale treten. In: fr-online.de. 22. August 2014, abgerufen am 30. Oktober 2016.