Tina Turner/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tina Turner – Diskografie
Tina Turner mit Eric Clapton
Tina Turner mit Eric Clapton
Veröffentlichungen
Arrow southwest blue.svgStudioalben 11
Arrow southwest blue.svgLivealben 3
Arrow southwest blue.svgKompilationen 6
Arrow southwest blue.svgRemixalben 1
Arrow southwest blue.svgSoundtracks 3
Arrow southwest blue.svgEPs 4
Arrow southwest blue.svgSingles 58
Arrow southwest blue.svgVideoalben 18
Arrow southwest blue.svgMusikvideos 50

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der ehemals US-amerikanischen und heute schweizerischen Sängerin Tina Turner. Den Quellenangaben zufolge hat sie in ihrer Karriere mehr als 100 Millionen Tonträger verkauft, damit zählt sie zu den Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern weltweit.[1] Sie verkaufte alleine in Deutschland bis heute über 6,3 Millionen Tonträger und ist damit eine der Interpretinnen mit den meisten verkauften Tonträgern in Deutschland. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Tina Turner ist das Album Private Dancer mit rund 20 Millionen[2] verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Diskografie von Ike & Tina Turner siehe

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1974 Tina Turns the Country On!
Erstveröffentlichung: August 1974
1978 Rough
Erstveröffentlichung: September 1978
1979 Love Explosion
6. März 1979
1984 Private Dancer DE2
Fünffachgold
×5
Fünffachgold

(94 Wo.)DE
AT1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(14 Mt.)AT
CH3
(86 Wo.)CH
UK2
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(150 Wo.)UK
US3
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(106 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. März 1984
Verkäufe: + 20.000.000[3]
1986 Break Every Rule DE1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(60 Wo.)DE
AT2
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(12½ Mt.)AT
CH1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(39 Wo.)CH
UK2
Platin
Platin

(49 Wo.)UK
US4
Platin
Platin

(52 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. September 1986
Verkäufe: + 12.000.000[3]
1989 Foreign Affair DE1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(66 Wo.)DE
AT1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(54 Wo.)AT
CH1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(52 Wo.)CH
UK1
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(82 Wo.)UK
US31
Gold
Gold

(21 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. September 1989
Verkäufe: + 9.000.000[3]
1996 Wildest Dreams DE2
Platin
Platin

(45 Wo.)DE
AT2
Platin
Platin

(38 Wo.)AT
CH1
Platin
Platin

(30 Wo.)CH
UK4
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(43 Wo.)UK
US61
(27 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. April 1996
Verkäufe: + 6.000.000[3]
1999 Twenty Four Seven DE3
Dreifachgold
×3
Dreifachgold

(31 Wo.)DE
AT5
Gold
Gold

(13 Wo.)AT
CH1
Platin
Platin

(22 Wo.)CH
UK9
Platin
Platin

(21 Wo.)UK
US21
Gold
Gold

(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 1999
Verkäufe: + 3.000.000[3]
2009 Beyond – Buddhist and Christian Prayers DE44
(8 Wo.)DE
AT20
(8 Wo.)AT
CH7
Platin
Platin

(28 Wo.)CH
2011 Children Beyond – With Children United in Prayer DE78
(4 Wo.)DE
CH21
(19 Wo.)CH
mit Regula Curti, Dechen Shak-Dagsay & Sawani Shende-Sathaye
2014 Love Within – Beyond DE21
(13 Wo.)DE
AT38
(5 Wo.)AT
CH7
(14 Wo.)CH
mit Regula Curti, Dechen Shak-Dagsay & Sawani Shende-Sathaye
2017 Awakening Beyond CH15
(1 Wo.)CH
mit Ani Choying, Sawani Shende-Sathaye, Dima Orsho, Mor Karbasi & Regula Curti

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1988 Tina Live in Europe DE4
Gold
Gold

(19 Wo.)DE
AT4
Platin
Platin

(4½ Mt.)AT
CH3
(12 Wo.)CH
UK8
Gold
Gold

(13 Wo.)UK
US86
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. März 1988
Verkäufe: + 6.000.000[3]
1999 VH-1 Divas Live 99 DE60
(7 Wo.)DE
AT43
(2 Wo.)AT
CH14
(8 Wo.)CH
US90
Gold
Gold

(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. April 1999
Whitney, Cher, Tina, Brandy
2009 Tina Live DE18
(6 Wo.)DE
AT8
(9 Wo.)AT
CH58
(4 Wo.)CH
UK43
(1 Wo.)UK
US169
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. September 2009

Remixalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1985: Private Dance Mixes (Erstveröffentlichung: 1985)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1991 Simply the Best DE4
Dreifachgold
×3
Dreifachgold

(51 Wo.)DE
AT8
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(27 Wo.)AT
CH3
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(22 Wo.)CH
UK2
Achtfachplatin
×8
Achtfachplatin

(180 Wo.)UK
US113
Platin
Platin

(17 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 1991
Verkäufe: + 10.000.000[3]
2004 All the Best / All the Best: The Hits DE5
Dreifachgold
×3
Dreifachgold

(28 Wo.)DE
AT3
Platin
Platin

(28 Wo.)AT
CH3
Platin
Platin

(28 Wo.)CH
UK6
Platin
Platin

(19 Wo.)UK
US2
Platin
Platin

(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. November 2004
Verkäufe: + 5.500.000[3]
2008 Tina! / The Platinum Collection DE22
(17 Wo.)DE
AT13
(14 Wo.)AT
CH16
(19 Wo.)CH
UK14
Gold
Gold

(7 Wo.)UK
US61
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. September 2008
2014 Love Songs DE56
(3 Wo.)DE
CH30
(3 Wo.)CH
UK30
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2014
2018 Tina: The Greatest Hits UK48
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 13. April 2018

Weitere Kompilationen

  • 1994: The Collected Recordings – Sixties to Nineties (Erstveröffentlichung: 15. November 1994)

Soundtracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1975 Acid Queen US155
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: August 1975
Semi-Soundtrack zu The Who’s Tommy
1985 Mad Max: Beyond Thunderdome DE7
(18 Wo.)DE
AT17
(10 Wo.)AT
CH5
(12 Wo.)CH
US39
(13 Wo.)US
Erstveröffentlichung: August 1985
Royal Philharmonic Orchestra feat. Tina Turner
1993 What’s Love Got to Do with It DE8
Gold
Gold

(23 Wo.)DE
AT6
Gold
Gold

(18 Wo.)AT
CH5
Platin
Platin

(26 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(33 Wo.)UK
US17
Platin
Platin

(30 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. Juni 1993
Verkäufe: + 13.000.000[3]

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1983 Let’s Stay Together
Private Dancer
DE18
(15 Wo.)DE
CH28
(1 Wo.)CH
UK6
Silber
Silber

(13 Wo.)UK
US26
(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. November 1983 (UK)
Verkäufe: + 200.000; Backing Vocals: Glenn Gregory, Martyn Ware
1984 Help!
Private Dancer
UK40
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 25. Februar 1984
What’s Love Got to Do with It
Private Dancer
DE7
(23 Wo.)DE
AT4
(3 Mt.)AT
CH8
(17 Wo.)CH
UK3
Gold
Gold

(16 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(28 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. Mai 1984 (USA)
Verkäufe: + 1.500.000
Better Be Good to Me
Private Dancer
DE52
(5 Wo.)DE
UK45
(5 Wo.)UK
US5
(21 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. August 1984
Private Dancer
Private Dancer
DE20
(14 Wo.)DE
UK26
(9 Wo.)UK
US7
(18 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 1984
1985 I Can’t Stand the Rain
Private Dancer
DE9
(14 Wo.)DE
AT6
(3 Mt.)AT
CH15
(10 Wo.)CH
UK57
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. März 1985
Show Some Respect
Private Dancer
US37
(10 Wo.)US
We Don’t Need Another Hero (Thunderdome)
Mad Max: Beyond Thunderdome
DE1
Gold
Gold

(21 Wo.)DE
AT2
(4 Mt.)AT
CH1
(17 Wo.)CH
UK3
Silber
Silber

(13 Wo.)UK
US2
(18 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. Juli 1985 (UK)
Verkäufe: + 450.000
One of the Living
Mad Max: Beyond Thunderdome
DE6
(15 Wo.)DE
AT12
(2½ Mt.)AT
CH9
(9 Wo.)CH
UK55
(3 Wo.)UK
US15
(18 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. September 1985
1986 It’s Only Love DE44
(8 Wo.)DE
AT30
(½ Mt.)AT
CH16
(8 Wo.)CH
UK29
(8 Wo.)UK
US15
(14 Wo.)US
Typical Male
Break Every Rule
DE3
(17 Wo.)DE
AT6
(3½ Mt.)AT
CH2
(14 Wo.)CH
UK33
(6 Wo.)UK
US2
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. August 1986
Two People
Break Every Rule
DE10
(14 Wo.)DE
AT19
(2½ Mt.)AT
CH10
(7 Wo.)CH
UK43
(4 Wo.)UK
US30
(12 Wo.)US
1987 What You Get Is What You See
Break Every Rule
DE17
(14 Wo.)DE
AT23
(1 Mt.)AT
UK30
(7 Wo.)UK
US13
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. März 1987
Break Every Rule
Break Every Rule
DE38
(7 Wo.)DE
AT21
(½ Mt.)AT
UK43
(4 Wo.)UK
US74
(5 Wo.)US
Tearing Us Apart UK56
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 8. Juni 1987
mit Eric Clapton
Paradise Is Here
Break Every Rule
DE31
(6 Wo.)DE
AT25
(1 Mt.)AT
UK78
(3 Wo.)UK
1988 Addicted to Love (Live)
Tina Live In Europe
UK71
(2 Wo.)UK
Nutbush City Limits (Live)
Tina Live In Europe
DE45
(6 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 16. März 1988
1989 Tonight (Live)
Tina Live In Europe
DE39
(7 Wo.)DE
CH17
(5 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 1988
mit David Bowie
The Best
Foreign Affair
DE4
(24 Wo.)DE
AT2
(4½ Mt.)AT
CH3
(21 Wo.)CH
UK5
Platin
Platin

(14 Wo.)UK
US15
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. September 1989
Verkäufe: + 725.000
I Don’t Wanna Lose You
Foreign Affair
DE38
(19 Wo.)DE
AT20
(11 Wo.)AT
CH30
(1 Wo.)CH
UK8
(11 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 18. November 1989 (UK)
Steamy Windows
Foreign Affair
DE29
(15 Wo.)DE
AT18
(7 Wo.)AT
CH14
(7 Wo.)CH
UK13
(6 Wo.)UK
US39
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. November 1989 (USA)
1990 Foreign Affair
Foreign Affair
DE35
(15 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 5. Mai 1990
Look Me in the Heart
Foreign Affair
UK31
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 11. August 1990
Be Tender with Me Baby
Foreign Affair
UK28
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 1990
It Takes Two DE22
(14 Wo.)DE
AT15
(10 Wo.)AT
CH10
(8 Wo.)CH
UK5
(8 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 1990
mit Rod Stewart
1991 Nutbush City Limits (90s Version)
Simply the Best
DE25
(12 Wo.)DE
AT25
(5 Wo.)AT
CH12
(7 Wo.)CH
UK23
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 1991
Way of the World
Simply the Best
DE33
(17 Wo.)DE
AT12
(12 Wo.)AT
CH29
(4 Wo.)CH
UK13
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 1991 (Europa)
1992 Love Thing
Simply the Best
DE67
(6 Wo.)DE
UK29
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Februar 1992 (Europa)
I Want You Near Me
Simply the Best
DE53
(12 Wo.)DE
UK22
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Mai 1992
1993 I Don’t Wanna Fight
What’s Love Got to Do with It
DE35
(13 Wo.)DE
AT29
(4 Wo.)AT
CH11
(21 Wo.)CH
UK7
(9 Wo.)UK
US9
(24 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. April 1993
Disco Inferno
What’s Love Got to Do with It
UK12
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 12. Juli 1993
Why Must We Wait Until Tonight
What’s Love Got to Do with It
DE55
(10 Wo.)DE
UK16
(4 Wo.)UK
US97
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. September 1993
Proud Mary UK62
Gold
Gold

(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. November 1993
1995 GoldenEye
Wildest Dreams
DE8
Gold
Gold

(20 Wo.)DE
AT5
(14 Wo.)AT
CH3
Gold
Gold

(21 Wo.)CH
UK10
(9 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 7. November 1995
Verkäufe: + 275.000
1996 Whatever You Want
Wildest Dreams
DE53
(13 Wo.)DE
AT27
(8 Wo.)AT
CH18
(15 Wo.)CH
UK23
(8 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. März 1996
On Silent Wings
Wildest Dreams
DE55
(13 Wo.)DE
AT30
(8 Wo.)AT
UK13
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 8. Juni 1996
Missing You
Wildest Dreams
DE66
(9 Wo.)DE
UK12
(7 Wo.)UK
US84
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. Juli 1996
Something Beautiful Remains
Wildest Dreams
UK27
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 1996
In Your Wildest Dreams
Wildest Dreams
DE32
(13 Wo.)DE
AT2
(13 Wo.)AT
UK32
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 1996
feat. Barry White
1998 Cose della vita (Can’t Stop Thinking of You) DE4
(28 Wo.)DE
AT10
(17 Wo.)AT
CH7
Gold
Gold

(28 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: Januar 1998
Verkäufe: + 25.000; mit Eros Ramazzotti
1999 When the Heartache Is Over
Twenty Four Seven
DE23
(11 Wo.)DE
AT22
(7 Wo.)AT
CH17
(18 Wo.)CH
UK19
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 6. September 1999
2000 Whatever You Need
Twenty Four Seven
DE82
(9 Wo.)DE
UK27
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 5. Februar 2000
Don’t Leave Me This Way
Twenty Four Seven
DE78
(9 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2000
2004 Open Arms
All the Best / All the Best: The Hits
DE33
(9 Wo.)DE
AT31
(11 Wo.)AT
CH32
(7 Wo.)CH
UK25
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Oktober 2004
2006 Teach Me Again DE43
(6 Wo.)DE
AT65
(3 Wo.)AT
CH41
(4 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: Februar 2006
mit Elisa
2020 What’s Love Got to Do with It DE26
(18 Wo.)DE
AT23
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020AT
CH6
Gold
Gold

(18 Wo.)CH
UK31
Silber
Silber

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2020
Verkäufe: + 285.000; mit Kygo

Weitere Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1975: Whole Lotta Love
  • 1975: Acid Queen
  • 1977: Under My Thumb
  • 1978: Viva La Money
  • 1978: Root Toot Undisputable Rock ’n’ Roller
  • 1978: Sometimes When We Touch
  • 1979: Backstabbers
  • 1979: Fruits of the Night
  • 1979: Love Explosion
  • 1979: Music Keeps Me Dancin’
  • 1982: Ball of Confusion (mit B.E.F.)
  • 1986: Back Where You Started
  • 1987: Girls
  • 1987: Afterglow
  • 1988: A Change Is Gonna Come (Live)
  • 1989: 634-5789 (Live) (mit Robert Cray)
  • 1992: (Simply) The Best (mit Jimmy Barnes)
  • 2005: Complicated Disaster
  • 2008: I’m Ready

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2005 All the Best – The Live Collection UK1
Gold
Gold

(17 Wo.)UK

Weitere Videoalben

  • 1978: Wild Lady of Rock
  • 1982: Nice ’n’ Rough
  • 1984: Private Dancer – The Videos
  • 1985: Private Dancer Tour
  • 1986: What You See Is What You Get
  • 1986: Break Every Rule: The Videos
  • 1988: Live in Rio ’88
  • 1989: Foreign Affair – The Videos
  • 1991: Do You Want Some Action? – Foreign Affair live Barcelona 1990
  • 1991: Simply the Best: The Video Collection (UK: GoldGold)
  • 1992: The Girl from Nutbush
  • 1993: What’s Love…? Live
  • 1996: Live in Amsterdam – Wildest Dreams Tour (UK: GoldGold)
  • 1997: Behind the Dreams
  • 1999: Celebrate! – 60th Birthday Special (UK: GoldGold)
  • 2000: One Last Time Live in Concert (UK: PlatinPlatin)
  • 2009: Tina Live

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartauswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Aufstellung beinhaltet eine Übersicht über die Charterfolge von Tina Turner in den Album- und Singlecharts.

DE DE AT AT CH CH UK UK US US
Nummer-eins-Alben DE2DE AT2AT CH4CH UK2UK USUS
Top-10-Alben DE10DE AT10AT CH12CH UK9UK US3US
Alben in den Charts DE17DE AT15AT CH18CH UK13UK US12US
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
Nummer-eins-Singles DE1DE ATAT CH1CH UKUK US1US
Top-10-Singles DE9DE AT8AT CH10CH UK10UK US6US
Singles in den Charts DE38DE AT26AT CH23CH UK40UK US17US

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Argentinien (CAPIF) Argentinien (CAPIF) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 68.000 capif.org.ar (Memento vom 31. Mai 2011 im Internet Archive)
Australien (ARIA) Australien (ARIA) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 10× Platin10 577.500 aria.com.au
Belgien (BEA) Belgien (BEA) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 4× Platin4 245.000 ultratop.be
Brasilien (PMB) Brasilien (PMB) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 0! P 300.000 Einzelnachweise
Dänemark (IFPI) Dänemark (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 4× Platin4 375.000 ifpi.dk
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) 0! S Gold record icon.svg 10× Gold10 Platinum record icon.svg 10× Platin10 6.300.000 musikindustrie.de
Europa (IFPI) Europa (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 4× Platin4 (4.000.000) ifpi.org (Memento vom 1. Januar 2014 im Internet Archive)
Finnland (IFPI) Finnland (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 2× Platin2 242.293 ifpi.fi
Frankreich (SNEP) Frankreich (SNEP) 0! S Gold record icon.svg 12× Gold12 0! P 1.260.000 infodisc.fr snepmusique.com
Irland (IRMA) Irland (IRMA) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 30.000 irishcharts.ie
Italien (FIMI) Italien (FIMI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 2× Platin2 625.000 fimi.it
Kanada (MC) Kanada (MC) 0! S Gold record icon.svg 8× Gold8 Platinum record icon.svg 13× Platin13 1.600.000 musiccanada.com
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 5× Platin5 92.500 nztop40.co.nz NZ2 (Memento vom 24. Juli 2011 im Internet Archive)
Niederlande (NVPI) Niederlande (NVPI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 7× Platin7 865.000 nvpi.nl
Norwegen (IFPI) Norwegen (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 3× Platin3 225.000 ifpi.no (Memento vom 5. November 2012 im Internet Archive)
Österreich (IFPI) Österreich (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 12× Platin12 645.000 ifpi.at
Polen (ZPAV) Polen (ZPAV) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg Platin1 140.000 bestsellery.zpav.pl
Portugal (AFP) Portugal (AFP) Silver record icon.svg Silber1 Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg Platin1 80.000 Einzelnachweise
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 5× Platin5 480.000 sverigetopplistan.se
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 15× Platin15 755.000 hitparade.ch
Spanien (Promusicae) Spanien (Promusicae) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 5× Platin5 700.000 promusicae.es
Ungarn (MAHASZ) Ungarn (MAHASZ) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 10.000 slagerlistak.hu
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S Gold record icon.svg 7× Gold7 Platinum record icon.svg 10× Platin10 13.015.000 riaa.com
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 3× Silber3 Gold record icon.svg 9× Gold9 Platinum record icon.svg 24× Platin24 9.075.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 4× Silber4 Gold record icon.svg 87× Gold87 Platinum record icon.svg 141× Platin141

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ben Cosgrove: Tina Turner: Unpublished Photos of the Queen of Rock 'n' Roll. In: Time.com. 10. November 2014, abgerufen am 27. März 2017 (englisch).
  2. Tina Turner CD sales. Abgerufen am 4. Juli 2020 (englisch).
  3. a b c d e f g h i Tina Turner CD sales. Abgerufen am 4. Juli 2020 (englisch).