Tinashe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tinashe Kachingwe (2015)

Tinashe Jørgenson Kachingwe (* 6. Februar 1993 in Lexington, Kentucky), bekannt als Tinashe, ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin. Sie war Mitglied der fünfköpfigen Girlgroup The Stunners.

Leben & Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren und aufgewachsen ist Tinashe Kachingwe in Kentucky. Ihre Eltern stammen aus Simbabwe und Nordeuropa. Mit 14 Jahren übernahm sie eine Sprechrolle in einer Folge der Zeichentrickserie Franklin – Eine Schildkröte erobert die Welt. Nach der Schulausbildung ging sie nach Los Angeles, um als Schauspielerin und Model zu arbeiten. 2000 hatte sie eine erste kleinere Rolle im Fernsehfilm Cora Unashamed und in den folgenden Jahren hatte sie weitere Engagements, unter anderem als Sprecherin in der Zeichentrickreihe Holly Hobbie and Friends und 2008/09 als Schauspielerin in drei Folgen von Two and a Half Men.

2007–2011: Karrierebeginn mit The Stunners

Tinashe (2010)

2007 wurde Tinashe Mitglied der Popband The Stunners, einer fünfköpfigen Gruppe aus Schauspielerinnen. Sie veröffentlichten 2009 eine EP und hatten mit Santa Bring My Soldier Home zum Jahresende einen Top-20-Hit in den AC-Charts.[1] Außerdem spielten sie bei den ersten Konzerten der My World Tour von Justin Bieber im Juni und Juli 2010 als Vorband. Ein Album kam jedoch nicht zustande und so löste sich die Gruppe 2011 wieder auf.[2]

2012–2014: Mixtape-Veröffentlichungen und Debüt-Album Aquarius

Tinashe konzentrierte sich danach auf eine Solokarriere als R&B-Musikerin. Anfang 2012 veröffentlichte Tinashe ihr erstes Mixtape In Case We Die und im selben Jahr ihr zweites Mixtape Reverie auf ihrer Internetseite. Bei RCA Records unterschrieb sie einen Plattenvertrag. 2013 kam mit Black Water ihr drittes Mixtape, das unter anderem die Single Vulnerable (feat. Travis Scott) enthält. 2014 kam ihr internationaler Durchbruch mit der Single 2 On mit Schoolboy Q als Gastrapper. Sie wurde ein Top-5-Hit in den US-R&B-Charts und wurde mit Platin ausgezeichnet. Es folgte das Album Aquarius, mit dem sie es auf Platz 3 der R&B-Charts und in die Top 20 der offiziellen Charts schaffte. Auch in Australien und England konnte sie sich in den Charts platzieren.

2015-2018: Amethyst-Mixtape, zweites Album Joyride und Nightride-Mixtape

Am 16. März 2015 veröffentlichte Tinashe ihr viertes Mixtape Amethyst als Gratis-Download auf ihrer Website. Das Mixtape enthält unter anderem ein Sample des Songs Bounce 2 von Kanye West im Song Wanderer. Im selben Jahr trat sie zusammen mit Ciara und Jason Derulo bei den BET Awards 2015 mit einem Dance-Tribute für Janet Jackson auf. Weitere Erfolge hatte sie in den Jahren darauf als Gastsängerin bei Body Language von Kid Ink, All My Friends von Snakehips, Slumber Party von Britney Spears und Text from Your Ex von Tinie Tempah. Im Herbst 2015 hatte sie mit Player einen weiteren eigenen Hit, der im Vorgriff auf ihr angekündigtes zweites Studioalbum Joyride veröffentlicht wurde.

Im Laufe des Jahres 2016 veröffentlichte Tinashe neue Singles wie Party Favors (feat. Young Thug), Energy (feat. Juicy J), Ride Of Your Life, Superlove und Company und ging dann auf Tour , um ihr zweites Studioalbum zu promoten. Allerdings wurde die Tour abgebrochen, weil Tinashe zuerst ihr zweites Studioalbum fertig produzieren und veröffentlichen wollte, so dass auch die geplanten Konzerte in Europa abgesagt wurden. Da die Veröffentlichung des Album wegen weniger Label-Support und den Misserfolgen der veröffentlichten Singles aber weiter nach hinten geschoben wurde, brachte sie einige Songs, die sie ursprünglich für Joyride geschrieben und produziert hatte, auf ihr fünftes Mixtape "Nightride" unter, das am 4. November 2016 veröffentlicht wurde. Das ist ihr erstes Mixtape, das sie auf alle Streaming-Services zu Verfügung stellte. Das Mixtape erhält unter anderem eine erweiterte Version der vorab veröffentlichten Single Company, die als wahrscheinlich einzige Lead-Single des Mixtapes gilt, die Promo-Singles Ride Of Your Life und Party Favors (die Solo-Version ohne Young Thug) und neue Songs wie Lucid Dreaming, Sunburn, Soul Glitch, Spacetime und Touch Pass. Außerdem landete ihr Mixtape Nightride bei der Rolling Stone auf Platz 16 der 20 besten R&B-Alben 2016. Das Nightride-Mixtape von Tinashe wird aber auch als ihr zweites Studioalbum betrachtet, denn Nightride sei der erste Teil eines Doppelalbums, dessen zweiter Teil (Joyride) für die Veröffentlichung im Jahr 2017 vorhergesehen war, wie Tinashe in einem Interview erklärte. Viele betrachten es auch als ein Gegenstück zu Joyride, da das Mixtape einen dunkleren, nächtlichen und träumerischen Sound habe, während Joyride einen mehr launischen, sommerlichen Sound habe.

Am 16. März 2017 veröffentlichte Tinashe die Single Flame, da ihr Label diesen Song als Lead Single von Joyride promoten wollte, Tinashe es aber ablehnte, da sie die kreative Kontrolle über ihre Musik haben wolle. Erst Mitte 2017 nahm ihr Album Joyride zunehmend Gestalt an.

Anfang 2018 postete Tinashe kryptische Videos auf Instagram, mit denen sie drei neue Singles für Joyride ankündigte. Der erste Song No Drama (mit Offset als Gastrapper) erschien im Januar 2018. Das Musikvideo zum Song feierte Premiere bei der MTV-Sendung Total Request Live (kurz TRL) in den USA. In einem Interview mit dem Radiosender Beats 1 erklärte Tinashe, dass Joyride fertig sei und sie bereit sei, die Platte zu veröffentlichen. Am 12. Februar 2018 folgte der zweite Song Faded Love (mit Future als Gastrapper). Das vertikale Musikvideo zur Single wurde ein paar Tage später exklusiv auf dem Streaming-Anbieter Spotify veröffentlicht. Im März gab Tinashe das offizielle Veröffentlichungsdatum von Joyride bekannt und postete gleichzeitig auf Instagram das Albumcover. Die dritte Single Me So Bad (mit Ty Dolla Sign und French Montana als Gastmusikern) erschien am 30. März 2018 zusammen mit der Vorbestellung von Joyride, das dann am 13. April 2018 veröffentlicht wurde. Das Album erreichte zwar Platz 58 der Billboard Top 200 Charts und konnte sich auf Platz 6 der UK R&B Album Charts platzieren, konnte aber nicht an den Erfolg ihres Debütalbums Aquarius anknüpfen.

2018 - 2019: Nashe, Dancing With The Stars, Rent-Live, Trennung von RCA Records & Songs For You

Kurz nach der Veröffentlichung von Joyride kündigte Tinashe einen neues Musik-Projekt mit dem Produzenten Hitmaka namens Nashe an, das auch ein neues Alter-Ego von Tinashe sei. Dafür hatte sie vorab die Singles Like I Used T und Throw A Fit veröffentlicht. Im August 2018 erklärte Hitmaka, dass dieses Projekt aufgrund der Misserfolgen der beiden Singles vom Tinashes Label RCA Records gecancelt wurde. Dennoch konnten einige Songs vom diesem Projekt (Fashion Nova, Grip, Link Up) sowie viel unveröffentlichtes Material aus dem RCA Studio-Sessions ihrer beiden Alben (Aquarius, Joyride) ins Internet geleakt werden. Im Herbst 2018 nahm Tinashe zusammen mit ihrem Tanz-Partner Brandon Armstrong an der US-amerikanischen Tanz-Show Dancing with the Stars teil; sie schieden nach einigen erfolgreichen Runden als viertes Paar aus dem Wettbewerb aus.

Der US Sender Fox sendete am 27. Januar 2019 eine Realverfilmung des Musicals Rent namens Rent: Live, bei der Tinashe neben z. B. Vanessa Hudgens eine Hauptrolle spielte, nämlich die der HIV-infizierten Stripperin "Mimi Marquez".

Im Februar 2019 verkündete Tinashes Manager die Trennung der Künstlerin von RCA Records. Im November 2019 gab sie bekannt, dass sie einen Management-Vertrag mit Jay Z's Label Roc Nation unterschrieben habe.[3] Bereits im Oktober hatte Tinashe ein neues Album namens Songs For You angekündigt. In der Folge veröffentlichte sie zwei Singles aus dem Mixtape mit den Titeln "Die A Little Bit" (mit der Rapperin Ms Banks als Gastmusikerin) und "Touch & Go" ( mit 6lack als Gastmusiker).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino

Fernsehen

  • 2000: Cora Unashamed
  • 2005–2007: Holly Hobbie and Friends (Sprechrolle)
  • 2007–2008: Out of Jimmy’s Head (TV-Serie. 4 Folgen)
  • 2008–2009: Two and a Half Men (TV-Serie, Folgen 6.9, 7.2 und 7.11)
  • 2019: Rent: Live

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 Aquarius
300! 300! 78
(1 Wo.)
17
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2014
2016 Nightride
300! 300! 300! 89
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2016
2018 Joyride
300! 300! 78
(1 Wo.)
58
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. April 2018

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In Case We Die (2012)
  • Reverie (2012)
  • Black Water (2013)
  • Amethyst (2015)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4][5] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 2 On
Aquarius
300! 300! 300!
SilberSilber
24
PlatinPlatin

(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Januar 2014
feat. Schoolboy Q
2015 Player
Joyride
300! 300! 85
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 2015
feat. Chris Brown

Weitere Singles

  • Pretend (featuring A$AP Rocky, 2014)
  • All Hands on Deck (featuring Iggy Azalea, 2015)
  • Superlove (2016)
  • Company (2016)
  • Flame (2017)
  • Light the Night Up (2017)
  • Me So Bad (featuring Ty Dolla Sign & French Montana, 2018)
  • Like I Used To (2018)
  • Throw A Fit (2018)

Als Gastmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4][5] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 Body Language
Full Speed
54
(12 Wo.)
300! 46
SilberSilber

(15 Wo.)
72
PlatinPlatin

(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. September 2014
Kid Ink featuring Tinashe & Usher
2015 All My Friends
67
(14 Wo.)
54
GoldGold

(16 Wo.)
5
PlatinPlatin

(33 Wo.)
300!
PlatinPlatin
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2015
Snakehips featuring Tinashe & Chance the Rapper
2016 Just Say
300! 300! 88
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2016
KDA featuring Tinashe
Slumber Party
Glory
300! 300! 300! 86
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 2016
Britney Spears featuring Tinashe
2017 Text from Your Ex
YOUTH
300! 300! 23
SilberSilber

(9 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2017
Tinie Tempah featuring Tinashe

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Stunners in den US-Charts (Billboard)
  2. The Stunners bei Allmusic
  3. https://www.tmz.com/2019/09/13/tinashe-denies-roc-nation-signing-rumors-sings-new-song/
  4. a b c Chartquellen: DE CH UK US
  5. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: CH UK US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tinashe Kachingwe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien