Tincourt-Boucly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tincourt-Boucly
Tincourt-Boucly (Frankreich)
Tincourt-Boucly
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Péronne
Gemeindeverband Communauté de communes de la Haute Somme
Koordinaten 49° 56′ N, 3° 3′ OKoordinaten: 49° 56′ N, 3° 3′ O
Höhe 59–133 m
Fläche 12,8 km²
Einwohner 369 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km²
Postleitzahl 80240
INSEE-Code

Tincourt-Boucly ist eine französische Gemeinde mit 369 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France im Norden von Frankreich. Die Gemeinde gehört zum Kanton Péronne.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 4,5 km westlich von Roisel an der Départementsstraße D6 nach Péronne am Flüsschen Cologne, der bei Péronne in die Somme mündet. Die Gemeinde umfasst die Ortsteile Tincourt, Boucly und Hamel. Durch Tincourt-Boucly verlief der Abschnitt Péronne-Épehy der früheren Bahnstrecke von Saint-Just-en-Chaussée nach Douai.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
407 429 385 384 383 389 402 384

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Yvonne Gronnier.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Quintin in Tincourt
  • Kapelle Saint-Onmé in Boucly

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean-Charles-Joseph Souplet (1773–1844), Ritter der Ehrenlegion seit 1807, geboren in Boucly.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tincourt-Boucly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien