Tingsha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tingsha
Tingsha

Die Tingsha (tibetisch ting shag) ist eine tibetische Handzimbel. Sie besteht aus zwei Metallbecken, die mit einem Band miteinander verbunden sind. Oft sind Tingshas mit den acht buddhistischen Glückssymbolen (Sanskrit ashtamangala) Sonnenschirm (chhatra), Schatzvase, Fische, Lotosblüte, Siegesbanner, Endloser Knoten, Rad und Muschelhorn verziert. Die Zimbeln werden entweder im rechten Winkel zueinander oder waagrecht aneinander geschlagen. Beim Anschlag entsteht ein heller durchdringender Klang, der wiederholt wird, sobald der vorherige Schlag verklungen ist.

Im tibetischen Buddhismus werden Tingshas bei verschiedenen Ritualen eingesetzt: beim persönlichen Gebet zum Totengeleit, Opferungen für Verstorbene und bei Opferungen für die Hungergeister. Die Tingsha wird häufig auch als Opfergabe auf dem tibetischen Altar benutzt. In der tibetischen Musik werden sie nicht verwendet. In der tibetischen Ritualmusik kommen stattdessen größere Paarbecken zum Einsatz: die waagrecht geschlagenen rol-mo und die senkrecht geschlagenen silnyen.

Im Westen gelten Tingshas neben tibetischen Klangschalen als die bekanntesten Musikinstrumente Tibets und sind in diversen Asia- oder Esoterik-Shops erhältlich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tingsha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien