Tingvall Trio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Tingvall Trio 2010 auf dem Jazzfestival St. Ingbert
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Vägen
  DE 91 12.08.2011 (2 Wo.)
Beat
  DE 58 15.08.2014 (2 Wo.)
Cirklar
  DE 29 11.08.2017 (4 Wo.)

Das Tingvall Trio ist ein international besetztes Jazztrio. Es besteht aus dem schwedischen Pianisten Martin Tingvall, dem kubanischen Kontrabassisten Omar Rodriguez Calvo und dem deutschen Schlagzeuger Jürgen Spiegel. Alle Bandmitglieder geben als Wahlheimat und Wirkungsort Hamburg an.

Besonderheiten des Trios[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sämtliche Stücke des Trios sind Kompositionen des Namensgebers Martin Tingvall, der die Musik eigenen Angaben zufolge bevorzugt in der Abgeschiedenheit seines südschwedischen Heimatortes Snarestad schreibt. Viele Stücke weisen eine für den skandinavischen Jazz typische Melodiösität auf und nehmen Anleihen an der aktuellen Rock- und Popmusik. Vielfach wird daher ein Vergleich des Tingvall Trios mit ähnlich agierenden Jazzformationen, etwa dem Esbjörn Svensson Trio, gezogen. Allerdings gewinnt das Tingvall Trio allein schon durch die unterschiedlichen Herkunftsländer seiner Mitglieder an Individualität. So ist beispielsweise das Spiel des kubanischen Bassisten Omar Rodriguez Calvo von lateinamerikanischen Einflüssen geprägt, während Jürgen Spiegels Schlagzeugspiel an der westlichen Rockmusik angelehnt ist.

Bislang veröffentlichte das Trio die Studioalben Skagerrak (2006), Norr (2008), Vattensaga (2009), Vägen (2011), Beat (2014) und "Cirklar" (2017). Am 5. April 2013 erschien das Livealbum In Concert, das am 27./28. Oktober 2012 in Bad Wörishofen und Innsbruck aufgenommen worden war.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 und 2012 erhielt das Tingvall Trio den Jazz-Echo in der Kategorie Ensemble des Jahres national. 2011 wurde es mit dem Hamburger Musikpreis HANS in der Kategorie Hamburger Produktion des Jahres ausgezeichnet. Die Leser von Jazz thing wählten die Band 2012 zum „Live-Act des Jahres“ (so dass die Band 2012 gleich mit zwei Jazz-Echos ausgezeichnet wurde).

Für mehr als 10.000 verkaufte Exemplare seines Albums Norr erhielt das Trio im 2013 seinen dritten Jazz Award in Gold, nachdem es 2012 bereits für die Verkäufe der Alben Vattensaga und Vägen eine Goldene Schallplatte erhielt. in den Jahren 2014 bzw. 2015 folgte dieselbe Auszeichnung für die Alben Skagerrak bzw. Beat. im Jahr 2018 erhielten sie die Auszeichnung für das Album Cirklar.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Skagerrak (2006)
  • Norr (2008)
  • Vattensaga (2009)
  • Vägen (2011)
  • In Concert (2013)
  • Beat (2014)
  • Cirklar (2017)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charts DE
  2. Gold-/Platin-Datenbank des Bundesverbandes Musikindustrie, 13. Januar 2018