Tinja-Riikka Korpela

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tinja-Riikka Korpela
TinjaRiikkaKorpela.jpg
im Trikot der Nationalmannschaft (2009)
Personalia
Geburtstag 5. Mai 1986
Geburtsort OuluFinnland
Größe 176 cm
Position Tor
Juniorinnen
Jahre Station
1992–2004 OLS
2004–2005 SC Raisio
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2008 FC Honka Espoo ? (0)
2010–2011 Kolbotn IL 43 (0)
2012–2013 Lillestrøm SK Kvinner 40 (0)
2014 Tyresö FF [1]4 (0)
2014–2017 FC Bayern München 51 (0)
2018– Vålerenga Oslo 1 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
Finnland U-17 ? (?)
2005 Finnland U-19 ? (?)
2006 Finnland U-20 ? (?)
Finnland U-23 ? (?)
2007– Finnland 79 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 24. März 2018

2 Stand: 6. April 2018

Tinja-Riikka Tellervo Korpela (* 5. Mai 1986 in Oulu) ist eine finnische Fußballtorfrau, die seit Februar 2018 bei Vålerenga Oslo unter Vertrag steht und für die A-Nationalmannschaft aktiv ist.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Korpela begann mit sechs Jahren in der Fußballabteilung des in ihren Geburtsort ansässigen Sportvereins OLS mit dem Fußballspielen. Über den SC Raisio, einem im Vorort von Turku ansässigen Sportverein, für den sie von 2004 bis 2005 spielte, wechselte sie zum Erstligisten FC Honka Espoo mit dem sie als Spielführerin 2006, 2007 und 2008 die Meisterschaft und 2007 und 2008 den Ligapokal gewann. Nach drei Spielzeiten wechselte sie nach Norwegen zum Erstligisten Kolbotn IL, für den sie in zwei Spielzeiten 43 von 44 Ligaspiele bestritt und beide Male mit ihm als Drittplatzierter die Saison beendete. Anschließend wechselte sie zum Ligakonkurrenten Lillestrøm SK Kvinner, für den sie in zwei Spielzeiten 40 Ligaspiele bestritt.[2]

Im Dezember 2013 verließ sie Norwegen und wechselte zum schwedischen Erstligisten Tyresö FF,[3] für den sie vier Spiele bestritt. Aufgrund der Insolvenz des Vereins[4] verpflichtete sie der FC Bayern München, bei dem sie am 25. Juni 2014 einen bis zum 30. Juni 2016 gültigen Vertrag erhielt.[5] In der Bundesliga debütierte sie am 31. August 2014 (1. Spieltag) beim 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen den 1. FFC Frankfurt. 2015 und 2016 wurde sie mit den Münchnerinnen Deutscher Meister. Auf ihren Wunsch und im Einvernehmen des Vereins wurde ihr Vertrag zum Jahresende 2017 aufgelöst; damit verließ sie den FC Bayern München nach knapp dreieinhalb Jahren.[6] Sie wurde vor dem letzten Hinrundenspiel am 17. Dezember 2017 vor dem Heimspiel gegen den 1. FFC Frankfurt verabschiedet. Anfang 2018 unterschrieb Korpela beim norwegischen Erstligisten Vålerenga Oslo einen Einjahresvertrag, für den sie am 24. März 2018 (1. Spieltag) bei der 0:5-Niederlage im Heimspiel gegen Lillestrøm SK Kvinner debütierte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Korpela bereits Länderspiele für die U-17-Nationalmannschaft bestritten hatte, nahm sie 2005 an der vom 20. bis 31. Juli in Ungarn ausgetragenen U-19-Europameisterschaft und erstmals an der vom 17. August bis 3. September 2006 in Russland ausgetragenen U-20-Weltmeisterschaft teil. Bei dieser absolvierte sie alle drei Gruppenspiele und schied mit der Mannschaft ohne Punktgewinn und einem Torverhältnis von 1:12 aus dem Turnier aus. Am 7. März 2007 debütierte sie in Faro in der A-Nationalmannschaft die im Gruppenspiel – im Rahmen des Algarve Cups – gegen die Auswahl Schwedens mit 0:3 verlor.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Korpela mit der Meisterschale am 10. Mai 2015

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußballerin des Jahres in Finnland 2013, 2014, 2015, 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der SvFF hat die im Jahr 2014 bis zur Insolvenz absolvierten Punktspiele offiziell gestrichen; laut Datenbank Das Fußball Studio.
  2. Korpelas Statistik auf fotball.no
  3. Meldung auf uefa.com
  4. Artikel auf wordpress.com
  5. Meldung auf der Homepage des FC Bayern München
  6. Pressemitteilung auf der Homepage des FC Bayern München
VorgängerinAmtNachfolgerin
Maija SaariFinnische Fußballerin des Jahres
2013, 2014, 2015, 2016
–––-