Tinka und die Königsspiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelTinka und die Königsspiele
OriginaltitelTinka og kongespillet
Produktionsland Dänemark
Originalsprache Dänisch
Jahr 2019
Länge 30 Minuten
Episoden 24 in 1 Staffel (Liste)
Genre Weihnachtsserie
Kinder- und Jugendserie
Regie Christian Grønvall
Drehbuch Ina Bruhn, Stefan Jaworski, Flemming Klem
Produktion Sille Sterll
Musik Henrik Lindstrand
Kamera Bo Tengberg
Schnitt Jacob Ditlev, Line Gellert, Niels Ostenfeld, Frederik Strunk, Lars Wissing
Erstausstrahlung 1. Dezember 2019 auf TV 2 (Dänemark)
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
8. Dezember 2021 auf KiKA
Besetzung

Tinka und die Königsspiele (Tinka og kongespillet) ist eine 24-teilige dänische Fernsehserie. Die Fernsehserie ist ein Ableger von Tinkas Weihnachtsabenteuer. Es handelt sich um einen Nordischen Fernsehadventskalender mit 24 Episoden. Die Erstausstrahlung erfolgte vom 1. Dezember bis zum 24. Dezember 2019 auf dem Fernsehsender TV 2 in Dänemark. Vom 8. Dezember bis zum 23. Dezember 2021 soll die Weihnachtsserie auf dem öffentlich-rechtlichen Kinderkanal KiKA gezeigt werden.[1] Die Geschichte soll 2022 mit der Serie Tinka og sjælens spejl fortgeführt werden.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tinka reist gemeinsam mit ihrem Freund Lasse in das Königreich der Weihnachtswichtel. Sie versucht dort ihren Vater, König Storm, zu finden. Dieser sollte Tinka zu seiner Thronfolgerin machen, doch er scheint ums Leben gekommen zu sein. Daher herrscht Chaos im Königreich, das nun keinen Herrscher mehr hat. Nun soll bei den Königsspielen entschieden werden, wer der neue Herrscher des Königreiches wird. Sollten die Wichtel Falke und Grot gewinnen, wollen sie das Königreich aufteilen. Das versucht Tinka zu verhindern. Allerdings muss Tinka bei den Spielen eine Niederlage nach der anderen einstecken und auch das Weihnachtsfest in der Welt der Menschen scheint in Gefahr zu geraten.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tinka und die Königsspiele ist ein Ableger der Fernsehserie Tinkas Weihnachtsabenteuer. In Dänemark wurde die Serie als Fernsehadventskalender täglich vom 1. Dezember bis zum 24. Dezember 2019 auf dem Fernsehsender TV 2 in Dänemark ausgestrahlt.[2] In Deutschland wird die Serie im Dezember 2021 beim KiKA erstausgestrahlt. Das Drehbuch zur Serie wurde von Ina Bruhn, Stefan Jaworski und Flemming Klem verfasst. Christian Grønvall führte die Regie. Zuvor war er in Tinkas Weihnachtsabenteuer als Darsteller des König Ketil zu sehen.

Zu dem Fernsehadventskalender wurde außerdem ein Sammelalbum mit mehr als 50 Sammelkarten herausgebracht. Diese konnten in dänischen Supermärkten erworben werden.[3] Wenn die Zuschauer alle Sammelkarten gesammelt hatten, konnten sie diese gegen eine Wichtelweihnachtsmützen eintauschen.[4] Da die insgesamt 50.000 Wichtelweihnachtsmützen ganz schnell vergriffen waren, wurden sie später für bis zu 500 dänische Kronen (ungefähr 67 Euro) pro Stück über diverse Verkaufsplattformen im Internet verkauft.[5] Zudem gibt es ein Buch zur Fernsehserie, das zusammen mit einem kleinen Bildadventskalender herausgebracht wurde. Das Buch wurde von Flemming Klem geschrieben.[6]

Ein weiterer Ableger von Tinkas Weihnachtsabenteuer mit dem Titel Tinka og sjælens spejl (deutsch: Tinka und der Spiegel der Seele) soll im Dezember 2022 im dänischen Fernsehen zu sehen sein.[7] Die Hauptrollen sollen erneut Josephine Chavarria Højbjerg (Tinka) und Albert Rosin Harson (Lasse) spielen. Weiter werden Hadi Ka-Koush, Ellen Hillingsø, Christian Tafdrup, Neel Rønholt, Rosita Gjurup, Martin Bo Lindsten, Birthe Neumann, Esben Dalgaard, Jakob Femerling und Viilbjørk Malling Agger ihre Rollen aus Tinka und die Königsspiele wieder aufnehmen.[8]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler/in
Tinka Josephine Højbjerg
Lasse Albert Rosin Harson
Ingi Ellen Hillingsø
Filias Christian Tafdrup
Birk Jakob Femerling Andersen
Falke Viilbjørk Malling Agger
Aamund Peter Gantzler
Grot Esben Dalgaard Andersen
Astrid Rosita Nellie Holse Gjurup
Großmutter Maja Birthe Neumann
Mikkel Martin Bo Lindsten
Nille Neel Rønholt
Skir Hadi Ka-Koush
Bjergi Paw Henriksen
Rimbod Anders Hove
Gitte Anne Louise Hassing
Pelle Laurids Skovgaard Andersen
Urt Klaus Hjuler
Sten Bo Thomas
Taunus Søren Vejby
Hilde Ulla Vejby
Laxes Mikael Birkkjær
Lærer Jannik Simon Krogh Stenspil
Olivia Liv Leman Brandorf
Dorte Rikke Lylloff
Stefan Carsten Svendsen
Nisse Sanne Johnson Lund

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert (Dänischer Film- und Fernsehpreis)

  • 2020: Audience Award (Go' Seerprisen & Cosmo Film)
  • 2020: Nominiert für Best Short-Format TV Series (Christian Grønvall, Stefan Jaworski, Ina Bruhn, Flemming Klem und Sille Sterll)[9]

Svendprisen (dänischer Film- und Publikumspreis)

  • 2020: Nominiert als Dänische Schauspielerin des Jahres in einer Fernsehserie (Josephine Højbjerg)[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tinka und die Königsspiele: Folge 1–24. In: Fernsehserien.de. Abgerufen am 8. November 2021.
  2. Slik blir julen på TV 2 og TV 2 Sumo.
  3. Af Redaktion: Mød Lasse og Tinka til selfies og julehygge – Få fingre i en af de populære nissehuer.
  4. Henrik Aasted: Danske forældre amok over manglende ‘Tinka-huer’.
  5. Sophie Schou Jensen: Tinka-nissehuer sælges på "det sorte marked" – kan koste op til 500 kroner.
  6. Eva Lucia: Tinkas Juleeventyr af Flemming Klem.
  7. TV 2 med stor nyhed: 'Tinka' vender tilbage.
  8. Jacob Bendixen Andersen: Tinka vender tilbage til Fyn i ny julekalender.
  9. Tinkas Weihnachtsabenteuer Awards in der Internet Movie Database (englisch), abgerufen am 8. November 2021
  10. Bjarne Hansen: Josephine Højbjerg nomineret til stor filmpris.