Tino Pfaff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tino Pfaff zu Gast bei Hart aber Fair

Tino Pfaff (* 1984 in Gotha) ist ein deutscher Umweltaktivist, Herausgeber und Sozialarbeiter/-pädagoge.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfaff studierte bis 2018 Soziale Arbeit (BA) an der Fachhochschule Erfurt.[1] Derzeit studiert er an der Friedrich-Schiller-Universität Gesellschaftstheorie (MA).

Von 2019 bis Sommer 2021 trat er als Sprecher von Extinction Rebellion Deutschland öffentlich in Erscheinung. Besonders fiel er durch die Forderung nach einer Bürgerversammlung als Ergänzung zum parlamentarischen System, bei seinem Auftritt in der Sendung Hart aber Fair im Jahr 2019, auf.[2][3] Als ein grundlegendes Problem des demokratischen Systems in Deutschland macht er den fossilen Lobbyismus aus.[4][5]

Seit 2020 schreibt er regelmäßig für das Online-Magazin Klimareporter als Gastautor.[6]

2021 trat er durch die Befürwortung von friedlicher Sabotage öffentlich in Erscheinung.[7][8][9] „Sabotageakte gegen klimaschädliche Produktionsformen“ hält er für legitim und verweist dabei auf die Gewalt, die von Konzernen ausgeht.[10]

2022 reichte er gemeinsam mit der Mobilitätsexpertin Katja Diehl eine Bundestagspetition ein, die mit rund 65.000 Unterschriften das nötige Quorum erreichte.[11] Pfaff und Diehl wurden dazu am 16. Mai 2022 im Petitionsausschuss des Bundestages angehört.[12] Die Petition fordert ein „Sofortprogramm für energetische Unabhängigkeit von Russland und Stärkung der Mobilitätswende“.[13]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist Herausgeber das Sammelbandes Klimakrise, sozialökologischer Kollaps und Klimagerechtigkeit. Spannungsfelder für Soziale Arbeit, Weinheim: Beltz Juventa 2022.[14]

Beiträge in Sammelwerken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soziale Arbeit im Angesicht des sozialökologischen Kollapses. Widerstand als Selbstverständnis sozialarbeiterischer Präventionspraxis. In: Pfaff, Tino; Schramkowski, Barbara, Lutz, Ronald (Hrsg.): Klimakrise, sozialökologischer Kollaps und Klimagerechtigkeit. Spannungsfelder für Soziale Arbeit, Weinheim 2022, S. 295–413.[15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tino Pfaff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tino Pfaff. 29. November 2019, abgerufen am 28. Mai 2022.
  2. Es ist Zeit, dass die Gesellschaft mitbestimmt. In: klimareporter.de. Abgerufen am 28. Mai 2022.
  3. Hart aber fair: „Extinction Rebellion“ zu Gast - Titel lässt an Fairness zweifeln. Abgerufen am 28. Mai 2022.
  4. Der Weltbiodiversitätsrat - Svenja Schulzes verspätete Erkenntnis. In: freitag.de. Abgerufen am 28. Mai 2022.
  5. Kriege, Klimakatastrophe und giftigen Verkehr bekämpfen. In: klimareporter.de. Abgerufen am 28. Mai 2022.
  6. Es ist Zeit, dass die Gesellschaft mitbestimmt. In: klimareporter.de. Abgerufen am 28. Mai 2022.
  7. Laura Cwiertnia: Tino Pfaff: "Friedliche Sabotage halte ich für eine überlegenswerte Aktionsform". In: Die Zeit. 23. Oktober 2021, abgerufen am 28. Mai 2022.
  8. Ziviler Ungehorsam und friedliche Sabotage. In: klimareporter.de. Abgerufen am 28. Mai 2022.
  9. Lennart Pfahler: Klimaaktivist: „Löcher in eine Gaspipeline bohren bringt keine Menschen in Gefahr“. In: welt.de. 26. November 2021, abgerufen am 28. Mai 2022.
  10. Tino Pfaff: Widerstand gegen Klimazerstörung: Gewalttätig sind die Konzerne. In: Die Tageszeitung: taz. 10. Februar 2022, ISSN 0931-9085 (taz.de [abgerufen am 28. Mai 2022]).
  11. Erfolgreiche Bundestagspetition fordert Mobilitätswende und Unabhängigkeit von Putins Öl. In: wald-statt-asphalt.net. 27. April 2022, abgerufen am 28. Mai 2022.
  12. Deutscher Bundestag - Kein Tempolimit und keine Verlängerung des Neun-Euro-Tickets. Abgerufen am 28. Mai 2022.
  13. Petitionen: Petition 131775. In: epetitionen.bundestag.de. Abgerufen am 28. Mai 2022.
  14. beltz: Klimakrise, sozialökologischer Kollaps und Klimagerechtigkeit. In: beltz.de. Abgerufen am 28. Mai 2022.
  15. beltz: Klimakrise, sozialökologischer Kollaps und Klimagerechtigkeit. In: beltz.de. Abgerufen am 28. Mai 2022.