Tion Wayne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tion Wayne

Tion Wayne (* 1. September 1993 in Edmonton, London, England, bürgerlich Dennis Junior Odunwo) ist ein britischer Rapper und DJ.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Eltern stammen aus Nigeria. 2010 begann er seine musikalische Karriere, nachdem er mehrere Videos auf YouTube veröffentlichte. 2014 veröffentlichte er sein erstes Mixtape Wayne’s World. Bis 2016 hatte er sich eine Fangemeinde aufgebaut und machte sich auch einen Namen als Support von Rick Ross und Sarkodie.[1] 2016 erschien sein zweites Mixtape Wayne’s World 2. Das erste Mal in den britischen Single-Charts kam er als Featuring der Gruppe NSG. Die gemeinsame Single Options erreichte Platz 7 der britischen Charts 2019 und wurde mit Platin ausgezeichnet. Im gleichen Jahr veröffentlichte er auch das Mixtape T Wayne's World 3, das Platz 62 der britischen Albencharts erreichte. Mit der Non-Album-Single Keisha & Becky, die er zusammen mit Russ Millions veröffentlichte, erreichte er erneut Platz 7 der Charts. Auch diese wurde mit Platin ausgezeichnet.

Weitere Top-Ten-Singles wurden Houdini mit KSI und Swarmz sowie I Dunno mit Dutchavelli und Stormzy.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tion Wayne wurde 2017 festgenommen, nachdem er sich an einer Schlägerei außerhalb eines Nachtclubs in Clifton beteiligte, wo er vorher bei einem Festival auflegte. Dabei soll er einem Mann auf den Kopf getreten haben, als dieser am Boden lag. Er wurde anschließend zu 16 Monaten Haft verurteilt, von denen er acht absaß.[2][3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK
2019 T Wayne’s World 3 UK62
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 27. September 2019

Weitere Mixtapes

  • 2014: Wayne’s World (Erstveröffentlichung: 2014)
  • 2016: Wayne’s World 2 (Erstveröffentlichung: 31. Juli 2016)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Transition (Erstveröffentlichung: 18. August 2017)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Leadmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK
2019 Keisha & Becky
UK7
Platin
Platin

(31 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. März 2019
mit Russ
Drive By
T Wayne’s World 3
UK57
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 13. Juni 2019
mit Swarmz
2 ON 2
T Wayne’s World 3
UK53
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. September 2019
mit Jay1
2020 I Dunno
UK7
Gold
Gold

(22 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2020
mit Dutchavelli & Stormzy
Deluded
UK26
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2020
feat. Mist
2021 Body
DE28
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021DE
AT37
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021AT
CH4
Gold
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021CH
UK1
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021UK
Erstveröffentlichung: 26. März 2021
mit Russ Millions
Wow
UK21
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021UK
Erstveröffentlichung: 4. Juni 2021

Weitere Singles

  • 2014: Still Me
  • 2015: Can’t Go Broke (feat. Afro B)
  • 2015: Bae (feat. Afro B)
  • 2015: Be Like That
  • 2016: Hate on Me (feat. One Acen)
  • 2016: F U
  • 2017: Minor
  • 2017: Grind Don’t Stop (mit Afro B)
  • 2017: I’m On (feat. Kojo Funds)
  • 2017: Up Tonight (mit Turner)
  • 2017: Gone Bad (mit Geko & One Acen)
  • 2017: C’MON (mit Hardy Caprio)
  • 2018: Home
  • 2018: Loverman (feat. Team Salut)
  • 2018: On My Life
  • 2018: Sweet Thug (mit One Acen)
  • 2019: 2/10 (feat. One Acen)
  • 2019: Married to the £
  • 2019: Gangsta (Remix) (mit DARKOO, Davido & SL)
  • 2020: 4AM (mit Manny Norté, 6LACK, Rema & Love Renaissance)

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK
2018 Options
Roots
UK7
Platin
Platin

(24 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 30. November 2018
NSG feat. Tion Wayne
2019 Bally
UK32
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2019
Swarmz feat. Tion Wayne
2020 London
UK32
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2020
M24 feat. Tion Wayne
Houdini
Dissimulation
UK6
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 24. April 2020
KSI feat. Swarmz & Tion Wayne
Last Night UK68
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. August 2020
B Young feat. Tion Wayne
Come Over UK26
Silber
Silber

(13 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 28. August 2020
Rudimental feat. Anne-Marie & Tion Wayne
2021 Bama
UK94
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021UK
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2021
Steel Banglez feat. Tion Wayne & Morrisson

Weitere Singles

  • 2015: Feel so Good (Deborah Liani feat. Tion Wayne)
  • 2016: Calling (Kwamz & Flava feat. Tion Wayne)
  • 2017: Gyaldem Suga (Maki Chukz feat. Tion Wayne)
  • 2017: Streetz Dem (Brandz feat. Tion Wayne)
  • 2017: Too Bad (Remix) (Trinna Carter feat. Tion Wayne)
  • 2017: Baby Yo (Remix) (Mark Asari feat. Tion Wayne)
  • 2017: Hot Property (Team Salut feat. Tion Wayne, Afro B & Eugy)
  • 2018: Do U Mind (Remix) (Gucci Walker feat. Tion Wayne)
  • 2018: Pumpy (Remix) (Da Beatfreakz feat. Sneakbo, Ms Banks, Tion Wayne & Swarmz)
  • 2018: Trendy (Cadet feat. Ay Em & Tion Wayne)
  • 2020: Moncler (Tinie feat. Tion Wayne)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • ItalienItalien Italien
    • 2021: für die Single Body
  • PortugalPortugal Portugal
    • 2021: für die Single Body[5]

Platin-Schallplatte

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Australien (ARIA) Australien (ARIA) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 70.000 aria.com.au
Italien (FIMI) Italien (FIMI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 35.000 fimi.it
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 30.000 nztop40.co.nz
Portugal (AFP) Portugal (AFP) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 5.000 Einzelnachweise
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 10.000 hitparade.ch
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 3× Silber3 Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 3× Platin3 2.800.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 3× Silber3 Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 5× Platin5

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tion Wayne bei AllMusic (englisch). Abgerufen am 10. Juli 2020.
  2. Geoffrey Bennett: What happened to a grime star who stamped on a man's head outside Bristol club. 9. November 2017, abgerufen am 10. Juli 2020.
  3. Tion Wayne | full Official Chart History | Official Charts Company. Abgerufen am 10. Juli 2020.
  4. a b c Chartquellen: DE AT CH UK
  5. Gold für Body in Portugal