Tirfi Tsegaye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tsegaye beim Berlin-Marathon 2012

Tirfi Tsegaye (* 25. November 1984) ist eine äthiopische Langstreckenläuferin, die sich auf Straßenläufe spezialisiert hat.

2008 siegte sie beim Porto-Marathon in 2:35:31 h.

Im Jahr darauf wurde sie Zweite beim Turin-Marathon, Sechste bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Birmingham und Zweite beim Shanghai-Marathon.

2010 wurde sie Zweite beim Paris-Halbmarathon, Dritte beim Paris-Marathon und jeweils Zweite beim Toronto Waterfront Marathon und beim Shanghai-Marathon, 2011 Elfte beim Boston-Marathon und abermals Zweite in Shanghai.

2012 folgte einem dritten Platz bei Roma – Ostia ein Streckenrekord beim Paris-Marathon.[1]

2013 siegte sie beim Dubai-Marathon nach 2:23:23 h und belegte beim Boston-Marathon 2013 mit einer Zeit von 2:28:09 Stunden den fünften Platz.[2]

Am 23. Februar 2014 gewann sie den Tokio-Marathon in 2:22:23 Stunden und am 28. September 2014 den Berlin-Marathon in 2:20:18 Stunden.

Im Januar 2016 wiederholte sie ihren Sieg beim Dubai-Marathon nach 2:19:41 h.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tirfi Tsegaye – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF: Biwott 2:05 and Tsegaye 2:21 defy windy conditions to set race records at Paris Marathon. 15. April 2012
  2. 2001 - 2015 Boston Marathon Results. Abgerufen am 4. Januar 2016 (englisch).