Tiriolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tiriolo
Kein Wappen vorhanden.
Tiriolo (Italien)
Tiriolo
Staat Italien
Region Kalabrien
Provinz Catanzaro (CZ)
Koordinaten 38° 57′ N, 16° 30′ OKoordinaten: 38° 57′ 0″ N, 16° 30′ 0″ O
Höhe 690 m s.l.m.
Fläche 28,98 km²
Einwohner 3.815 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 132 Einw./km²
Postleitzahl 88056
Vorwahl 0961
ISTAT-Nummer 079147
Volksbezeichnung Tiriolesi
Schutzpatron Madonna della Neve
Website Tiriolo
Panorama

Tiriolo ist eine italienische Gemeinde mit 3815 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) in der Provinz Catanzaro, Region Kalabrien.

Das Gebiet der Gemeinde liegt auf einer Höhe von 690 m über dem Meeresspiegel und umfasst eine Fläche von 29,98 km². Die Nachbargemeinden sind Catanzaro, Gimigliano, Marcellinara, Miglierina, San Pietro Apostolo und Settingiano. Die Ortsteile sind Pratora, Sarrottino und Soluri. Tiriolo liegt 19 km nordwestlich von Catanzaro.

Der deutsche Historiker Armin Wolf ist seit 2015 Ehrenbürger Tiriolos.[2] Er vertritt die These, die Phäaken der Odyssee seien in Kalabrien beheimatet gewesen, und lokalisiert ihre Hauptstadt bei Tiriolo.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tiriolo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.
  2. Ehrung für Armin Wolf. Mitteilung. In: Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte. 21. Juli 2015.
  3. Siehe Armin Wolf: Homers Reise: auf den Spuren des Odysseus. Völlig überarbeitete Neuausgabe. Böhlau, Köln, Weimar, Wien 2009, S. 136 (Zusammenfassung).