Tischtennis bei den Olympischen Spielen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tischtennis

Tischtennis ist seit den Olympischen Spielen 1988 auf dem Programm der Olympischen Sommerspiele.

1992 wurden in jedem Wettbewerb zwei Bronzemedaillen vergeben. Aufgrund Chinas Dominanz der Sportart wurden 2004 die Regeln des Turniers geändert. Die Teilnehmer werden seither so in zwei Gruppen aufgeteilt, dass die Teilnehmer desselben Landes in derselben Gruppe spielen. Damit können nicht mehr alle drei Medaillen an das gleiche Land gehen.

Eine Liste der Olympiasieger im Tischtennis befindet sich unter: Liste der Olympiasieger im Tischtennis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1931 kam innerhalb des Weltverbandes ITTF erstmals der Gedanke auf, Tischtennis zur olympischen Sportart zu machen.[1] Allerdings fand dies nicht die Unterstützung des ITTF-Präsidenten Ivor Montagu, der sich 1946 explizit dagegen aussprach.[2] Erst sein Nachfolger Roy Evans setzte sich seit 1967 für Tischtennis als olympische Sportart ein.[3] 1977 änderte der ITTF seine Satzung, um sie kompatibel mit den Anforderungen des Internationalen Olympischen Komitee IOC zu gestalten.[4] Daraufhin wurde Tischtennis vom IOC offiziell anerkannt. 1981 beschloss das IOC, bei den Spielen 1984 erstmals Tischtennisveranstaltungen zu organisieren.

Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettbewerb 1988 1992 1996 2000 2004 2008 2012
Männer Einzel
Männer Doppel
Männer Mannschaft
Frauen Einzel
Frauen Doppel
Frauen Mannschaft

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 20 13 8 41
2. Korea SudSüdkorea Südkorea 3 2 12 17
3. SchwedenSchweden Schweden 1 1 1 3
4. DeutschlandDeutschland Deutschland - 2 1 3
5. Korea NordNordkorea Nordkorea - 1 2 3
6. FrankreichFrankreich Frankreich - 1 1 2
6. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien - 1 1 2
6. Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei - 1 1 2
9. HongkongHongkong Hongkong - 1 - 1
9. SingapurSingapur Singapur - 1 - 1
11. DanemarkDänemark Dänemark - - 1 1

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher (2016) konnten sich vier Spieler sieben mal für die Teilnahme qualifizieren: Jörgen Persson (Schweden), Zoran Primorac (Kroatien), Jean-Michel Saive (Belgien) und Segun Toriola (Nigeria).[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Protokoll des ITTF-Kongresses 1931 Punkt 11.b. (abgerufen am 9. März 2016)
  2. Protokoll des ITTF-Kongresses 1946 (abgerufen am 9. März 2016)
  3. Protokoll des ITTF-Kongresses 1967 (abgerufen am 9. März 2016)
  4. Protokoll des ITTF-Kongresses 1977 (abgerufen am 9. März 2016)
  5. Willkommen im Klub: Nigerias Toriola qualifiziert sich für siebte Olympische Spiele Artikel vom 22. Februar 2016 auf tischtennis.de (abgerufen am 9. März 2016)