Tizi n’Tichka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Tizi n'Tichka)
Wechseln zu: Navigation, Suche

xxx

Tizi n’Tichka
Passhöhe

Passhöhe

Passhöhe 2260 m
Region Guelmim-Es Semara, Marokko
Gebirge Hoher Atlas
Karte (Guelmim-Es Semara)
Tizi n’Tichka (Marokko)
Tizi n’Tichka
Koordinaten 31° 17′ 9″ N, 7° 22′ 51″ WKoordinaten: 31° 17′ 9″ N, 7° 22′ 51″ W
k
Blick über die Berge des Hohen Atlas und die Windungen der Passstraße

Der Tizi n’Tichka (mazirisch ⵜⵉⵣⵉ ⵏ ⵜⵉⵛⴽⴰ Tizi n Ticka) ist ein 2.260 m (die Höhenangaben variieren leicht) hoher Gebirgspass im Hohen Atlas in Marokko.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Wörter tizi (ⵜⵉⵣⵉ) und tichka (ⵜⵉⵛⴽⴰ) stammen aus der Berbersprache des tachelhit: tizi hat die Bedeutung von „Bergweide“, tichka bedeutet so viel wie „gefährlich“.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pass bildet den höchsten Punkt der Verbindungsstraße N9 zwischen Marrakesch und Ouarzazate; er bildet die Grenze zwischen den Regionen Marrakesch-Tensift-El Haouz und Souss-Massa-Draâ. Die Straße bildet die kürzeste und meist auch die schnellste Verbindung zwischen der Ebene von Marrakesch bzw. den Küstenstädten des Nordwestens (Casablanca, El Jadida, Safi) und den weiten Gebieten des Saharavorlands (Ouarzazate, Drâa-Tal) und wird deshalb auch von LKWs und Bussen befahren.

Tizi n'Tichka Pass

Befahrbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gut befahrbare, aber ab etwa 20 km vor und nach der Passhöhe kurvenreiche Strecke ist in den Wintermonaten (November bis März) nach heftigen oder langanhaltenden Schneefällen zeitweise gesperrt. Da die Tagestemperaturen tagsüber auch in Höhen von über 2.000 m im Süden Marokkos nahezu immer Plusgrade erreichen, werden die Sperren meist nach ein paar Stunden, in seltenen Fällen aber auch erst nach Tagen wieder aufgehoben. Ab etwa 1.800 m Höhe ist der Verlauf der Straße durch seitliche rotgelbe Stangen markiert.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Passhöhe in 2.260 m Höhe befinden sich mehrere Souvenirgeschäfte (Bergkristalle, Fossilien, Keramik, Berberschmuck, Teppiche, Decken etc.) und Cafés. Auch vor und hinter der Passhöhe gibt es Souvenirstände und einfache Verpflegungsmöglichkeiten (Restaurants, Cafés).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke war schon den Berberstämmen früherer Jahrhunderte bekannt, die auf den felsigen, aber stellenweise grasbewachsenen Hängen im Sommer ihr Vieh (Schafe, Ziegen) weiden ließen. Während der französischen Kolonialherrschaft wurde der alte Handelsweg zu einer Piste ausgebaut. In den 1960er Jahren wurde die Strecke erstmals asphaltiert.

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Orte liegen an oder in der Nähe der Passstrecke:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tizi n'Tichka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien