Tobi (Insel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tobi
Nordwestküste von Tobi
Nordwestküste von Tobi
Gewässer Pazifischer Ozean
Geographische Lage 3° 0′ 20″ N, 131° 7′ 25″ O3.0054416666667131.123538888893Koordinaten: 3° 0′ 20″ N, 131° 7′ 25″ O
Tobi (Palau)
Tobi
Länge 1,2 km
Breite 700 m
Fläche 60 ha
Höchste Erhebung m
Einwohner 20 (2000)
33 Einw./km²
Hauptort Hatohobei
Satellitenbild
Satellitenbild

Tobi, auch Hatohobei oder Kodgubi genannt, ist eine kleine abgelegene Insel im Westpazifik. Das Eiland mit einer Landfläche von 0,6 km² ist üppig mit Kokospalmen (Cocos nucifera) bewachsen und von einem dichten Korallenriff umgeben.

Gemeinsam mit dem etwa 75 km östlich gelegenen Helen-Riff, einem großen unbewohnten Atoll, bildet Tobi den palauischen Staat Hatohobei, dessen gleichnamiger Hauptort an der Südwestküste der Insel Tobi liegt. Der Staat Hatohobei ist das südlichste Verwaltungsgebiet der Inselrepublik Palau, das Dorf Hatohobei auf Tobi somit Palaus südlichste Ansiedlung.

Geschichte[Bearbeiten]

Trotz seiner Abgelegenheit zählte Tobi von 1899 bis zum Ersten Weltkrieg zur Kolonie Deutsch-Neuguinea.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tobi, in: Heinrich Schnee (Hrsg.): Deutsches Kolonial-Lexikon. Band III, Quelle & Meyer, Leipzig 1920, S. 496.

Weblinks[Bearbeiten]