Tobi Baumann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tobi Baumann (2013)

Tobias „Tobi“ Baumann (* 22. Mai 1974 in Koblenz) ist ein deutscher Regisseur.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baumann führte ab 2002 Regie in diversen Sketchen von Anke Engelkes Ladykracher. 2003 war er auch bei Ohne Worte für die Regie verantwortlich. Außerdem führte er 2005 und 2006 in diversen Fernsehserien Regie, wie in LiebesLeben, Kinder, Kinder oder Die Abstauber – Herrenjahre sind keine Lehrjahre. 2006 arbeitete er in der Serie Ladyland wieder mit Anke Engelke zusammen. 2004 drehte Tobi Baumann seinen ersten Kinofilm Der WiXXer, unter anderem mit Bastian Pastewka, Oliver Kalkofe, Anke Engelke und Olli Dittrich. Baumanns zweiter Film Vollidiot mit Oliver Pocher in der Hauptrolle lief 2007 in den Kinos an.

Für das Watchblog Bildblog drehte Baumann zusammen mit Anke Engelke und Christoph Maria Herbst einen Werbespot, der am 23. August 2007 erstmals ausgestrahlt wurde. Außerdem führte er in dem 2008 erstmals ausgestrahltem TV-Film Zwei Weihnachtsmänner Regie.

Für den Eurovision Song Contest 2011 produzierte er die Trailer, die die einzelnen Auftritte der Künstler ankündigten.[1]

Im Sommer 2012 sollte er die Dreharbeiten zu Caius und der Gladiator leiten, einer Verfilmung der Kinderbuch-Reihe Caius, der Lausbub aus dem alten Rom,[2] deren Drehbuch sich hauptsächlich auf den Band Caius geht ein Licht auf bezieht. Im November 2014 war der Film bereits seit über zwei Jahren auf der Website der Filmproduktionsfirma mit dem Status in Vorbereitung gekennzeichnet.[3] Nach einer Überarbeitung der Website ist kein Hinweis auf den Film mehr zu finden.

Von 2012 bis 2013 führte Baumann Regie in Add a Friend, der ersten eigenproduzierte Serie eines deutschen Pay-TV-Senders. Die Serie erhielt 2013 einen Grimme-Preis in der Kategorie Fiktion Spezial.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tobi Baumann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bakublog.tv: Zero Points für den kleinen Manuel aus Spanien, abgerufen am 30. Mai 2013
  2. FilmFernsehFonds Bayern: Produktionsspiegel (PDF, 4,4 MB), abgerufen am 25. März 2012
  3. In Vorbereitung - Caius und der Gladiator. collinafilm.de, archiviert vom Original am 8. November 2014; abgerufen am 22. Oktober 2013.