Tobias Lütke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tobias Lütke (2015)

Tobias Lütke (* 1981 in Koblenz) ist ein deutscher Gründer und CEO von Shopify, einem in Ottawa (Kanada) ansässigen E-Commerce-Softwareunternehmen.[1][2] Lütke war außerdem Teil des Kernteams der Software Ruby on Rails und programmierte Open-Source-Bibliotheken wie Active Merchant.[3]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lütke erhielt im Alter von sieben Jahren einen Schneider CPC von seinen Eltern.[4] Auf ihm lernte er zu programmieren, indem er im Alter von 11 oder 12 Jahren Spielelistings für den Commodore 64 so umschrieb, dass sie auf seinem Computer liefen.[4] Er machte auch erste Erfahrungen mit Hardware-Modifikationen.[5] Lütke verließ das Gymnasium nach der zehnten Klasse mit einem Realschulabschluss; er war (laut Eigenaussage) „ein miserabler Schüler“.[6] Danach begann er eine Ausbildung als Fachinformatiker bei der Koblenzer Büro-Organisations-GmbH[7], einer Siemens-Tochtergesellschaft.[8] 2002 wanderte er von Deutschland nach Kanada aus.[8]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 startete Lütke mit seinen Partnern Daniel Weinand und Scott Lake den Onlineshop Snowdevil, mit dem er aus einer Garage heraus Snowboards vertrieb.[9][10][11] Als ausgebildeter Programmierer entwickelte er dazu eine eigene E-Commerce Plattform basierend auf Ruby on Rails.[12][13] Wenig später entschieden die Snowdevil-Gründer, ihren Fokus von Snowboards hin zu elektronischen Handelsplattformen zu verschieben. Daraus entstand die elektronische Handelsplattform Shopify, die im Jahr 2006 gestartet wurde.[14][15][16]

Laut eigener Aussage hätte er Shopify in den ersten Jahren „beinahe abgewürgt, da er bei Investitionen in das Unternehmen nur auszugeben gedachte, was an Unternehmenskapital und Eigenvermögen vorhanden war.[8]

Im Jahr 2008 suchte er nach Investoren im Silicon Valley. Doch waren manche Angebote daran geknüpft, dass Shopify ins Valley umzieht, was Lütke ablehnte, da ihn die Mono-(Unternehmens)kultur dort störte.[8]

Im Jahr 2010 rief Lütke einen Wettbewerb aus, um Shopify bekannter zu machen. Derjenige angehende Unternehmer auf seiner Plattform, der den höchsten Umsatz in zwei aufeinanderfolgenden Monaten erzielen würde, sollte ein MacBook Pro erhalten. Lütkes Freund, der Autor Tim Ferriss, überzeugte ihn, das Preisgeld auf 100.000 Dollar zu erhöhen. Der Wettbewerb brachte 1400 neue Händler auf die Plattform und gab Shopify einen starken Wachstumsschub.[8]

Das Magazin Profit listete Lütke im Jahr 2012 auf seiner Liste The Fabulous 30.[17] Die kanadische Tageszeitung The Globe and Mail bezeichnete ihn im November 2014 als „CEO des Jahres“.[18][19] Bis September 2016 nutzten über 300.000 Händler die Shopify-Plattform und wickelten darüber seit 2006 Käufe im Wert von über 20 Milliarden US-Dollar ab.[20]

Im September 2019 kaufte Lütke die Robotikfirma 6 River Systems für 450 Millionen Dollar, um die Warenlager von Shopify zu automatisieren.[8]

Vermögen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie Forbes hervorhob, hat Lütke ein Nettovermögen von 5,2 Milliarden US-Dollar.[21] Damit belegt er Platz 680 auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt.[21] In Kanada lag er im Jahr 2017 auf Platz 90 der reichsten Kanadier.[22] Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel bezeichnete ihn im Jahr 2020 als einen der 20 reichsten Deutschen.[8] Im August 2020 besaß er noch 6,5 Prozent Anteile an Shopify.[8]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tobias Lütke ist (Stand August 2020) verheiratet und hat drei Kinder.[8] Tobias Lütke hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche.[8]

Am 30. Oktober 2019 spendete Lütke 1.000.001 US-Dollar an die Spendenkampagne Team Trees, einer Spendenaktion von MrBeast und der Arbor Day Foundation zugunsten von Baumpflanzprojekten, womit er einen Dollar mehr spendete als Elon Musk.[23][24] Am 1. November 2021 spendete er zudem 1.200.001 US-Dollar an die Spendenkampagne Team Seas zugunsten von Meersäuberungsprojekten, welche ebenfalls eine Spendenaktion von MrBeast ist, dieses Mal jedoch mit einer verstärkten Zusammenarbeit mit dem YouTuber Mark Rober. In diesem Falle zugunsten der Reinigung von Wasserflächen auf dem Planeten.[25][26]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Episode: 375: Tobias Lutke - Founder & CEO of Shopify. Abgerufen am 30. April 2015.
  2. First family of Shopify to restore Opinicon resort. 28. Januar 2015. Abgerufen am 30. April 2015.
  3. Tobias Lutke, CEO, Shopify at Business of Software 2011. 23. Mai 2012. Abgerufen am 30. April 2015.
  4. a b Am Computer ein Superheld: Shopify-Gründer Tobias Lütke. 18. August 2015. Abgerufen am 30. November 2017.
  5. Our Canadian CEO of the year you’ve probably never heard of. 27. November 2014. Abgerufen am 30. April 2015.
  6. Andreas Albert: Milliardär Tobias Lütke "Ich war ein miserabler Schüler". In: spiegel.de. 30. November 2017, abgerufen am 12. August 2020.
  7. Shopify: Koblenzer revolutioniert Onlineshops. 2. Mai 2014. Abgerufen am 30. April 2015.
  8. a b c d e f g h i j Christina Kyriasoglou, DER SPIEGEL: Shopify: Was hinter dem Hype um das 100-Milliarden-Start-up steckt - DER SPIEGEL - Wirtschaft. Abgerufen am 13. August 2020.
  9. Fluke and luck: Shopify’s co-founder profited from both. 5. Oktober 2012. Abgerufen am 30. April 2015.
  10. Q&A with Tobias Lütke of Shopify. 3. Juni 2010. Abgerufen am 30. April 2015.
  11. Finding Business Motivation in Industry Leaders. 10. Januar 2014. Abgerufen am 30. April 2015.
  12. Against the Grain. Abgerufen am 30. April 2015.
  13. Top 5 Keys to Shopify's Success – an Interview with Tobias Lutke. 22. Dezember 2010. Archiviert vom Original am 2. Mai 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.yearonelabs.com Abgerufen am 30. April 2015.
  14. FASTEST GROWING COMPANIES: #1 - Shopify. 3. Mai 2010. Archiviert vom Original am 6. Mai 2010.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.obj.ca Abgerufen am 30. April 2015.
  15. Zwei Deutsche mischen Kanadas Gründerszene auf. 12. Mai 2014. Abgerufen am 30. April 2015.
  16. Shopify auf der Überholspur. 10. Februar 2014. Abgerufen am 30. April 2015.
  17. Fab 30: Tobias Lutke, CEO of Shopify. 18. Juli 2012. Archiviert vom Original am 4. März 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.profitguide.com Abgerufen am 30. April 2015.
  18. Shopify's Tobias Lutke Crowned CEO of 2014. 27. November 2014. Abgerufen am 30. April 2015.
  19. Knowlton Thomas: Tobias Lutke Crowned CEO of 2014. 27. November 2014. Abgerufen am 30. April 2015.
  20. Shopify Preparing for Dual U.S.-Canada Initial Public Offering in 2015. 9. Januar 2015. Abgerufen am 30. April 2015.
  21. a b Tobi Lutke. In: forbes.com. Abgerufen am 30. April 2020 (englisch).
  22. Canada’s Richest People: Tobias Lütke. Canadian Business, 9. November 2017.
  23. teamtrees.org
  24. #TeamTrees: YouTube stars boost tree-planting campaign to over $8m bbc.com, 30. Oktober 2019, abgerufen am 31. Oktober 2019
  25. #TEAMSEAS Website. Abgerufen am 17. Dezember 2021 (englisch).
  26. Creator-Lead Movement Raises $1 Million In 1 Hour; Aims To Remove 30 Million Pounds Of Trash From Rivers, Oceans, And Beaches. In: Marine Insight. 1. November 2021, abgerufen am 17. Dezember 2021 (amerikanisches Englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]