Tobias Stieler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tobias Stieler
Persönliches
Name Tobias Stieler
Geburtstag 2. Juli 1981
Geburtsort Obertshausen, Deutschland
Beruf Jurist
Vereinsinformationen
Verein SG Rosenhöhe
Spiele nach Spielklasse
Jahre Spielklasse Spiele
seit 2009
seit 2012
seit 2014
seit 2014
2. Bundesliga
1. Bundesliga
Länderspiele
Europapokal
61
75
2
8
Turniere
Stand: 4. Juni 2017

Tobias Stieler (* 2. Juli 1981 in Obertshausen) ist ein deutscher Fußballschiedsrichter.[1] Sein Heimatverein ist die SG Rosenhöhe Offenbach im Hessischen Fußball-Verband. Bei der dortigen Schiedsrichtervereinigung legte er 1995 seinen Neulingslehrgang ab.

Sein Debüt in der Zweiten Liga absolvierte er in der Saison 2009/10 mit dem Spiel SC Paderborn 07 gegen den 1. FC Kaiserslautern.[1] Am 17. Februar 2012 leitete er mit der Begegnung TSG 1899 Hoffenheim gegen den 1. FSV Mainz 05 sein erstes Bundesliga-Spiel.[1] Er war nachnominiert worden für Babak Rafati, der nach einem Suizidversuch nicht mehr zur Verfügung stand.

Stieler ist neben Bastian Dankert seit 2014 Schiedsrichter der FIFA-Liste. Sie ersetzten Florian Meyer und Thorsten Kinhöfer, die altersbedingt ausscheiden mussten.[2]

Von Beruf ist Stieler Jurist.[1] Er lebt in Hamburg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d transfermarkt.de/tobias-stieler
  2. DFB verjüngt Schiedsrichter-Spitze