Toby Beard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde am 19. Mai 2017 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: listenartiger Fanschrieb ohne Kategorien --Schnabeltassentier (Diskussion) 18:18, 19. Mai 2017 (CEST)
Toby Beard (re.) und Anne Bakker (li.), Bardentreffen

Toby Beard (* 1. April 1980 in Perth, West Australien) ist eine Singer-Songwriterin.

Künstlerisches Werken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toby Beard ist eine vielseitige Liedermacherin, die sich nicht auf einen bestimmten Musikstil festlegen lässt. Ihre Musik vereint Rock, Pop und Blues. Diese mischen sich mit Jazz- und Latin- Elementen sowie Country und Folk, Roots und Reggae. Ihre Musik klingt ehrlich, unangepasst und authentisch.

Sie ist in West Australien geboren und aufgewachsen. Die Musik war schon immer ihre treibende Kraft. Anfänglich ist Toby vorwiegend auf Festivals in West Australien aufgetreten. Dann tourte sie jedes Jahr auch durch die USA und Canada, sowie Europa. Dort durch Italien, der Schweiz, Österreich, Deutschland, Dänemark, Belgien und besonders in den Niederlanden, da dort ihre Mutter die Wurzeln hat. Dabei setzt sich Ihre Band immer wieder aus neuen Mitgliedern zusammen. Das zeigt einmal mehr ihr großartiges musikalisches Talent.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. November 2013 heiratete Toby Beard Amy Papalia, mit der sie zwei gemeinsame Kinder hat. Sie lebt mit ihrer Familie in West Australien. Toby besitzt auch die niederländische Staatsangehörigkeit, die sie erst später angenommen hat.

Ihre zwei Jahre ältere Schwester Pippa Beard erkrankte 1998 an der seltenen und kaum erforschten Krankheit „Mito“. Toby engagiert sich in der Forschung durch Spendengelder.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nobody Told Me – 2015
  • Coming Home – 2012
  • Good Old Days (DVD) – 2011
  • Sleeptalk – 2010
  • C’est Lamour (EP) – 2009
  • Live at The Fly (DVD) – 2008
  • Love Underground – 2008
  • Red Rooster (EP) – 2007
  • Tu Es Belle (EP) – 2007
  • Renaissance – 2006
  • On Second Thoughts (EP) – 2005
  • GiddyUp (EP) – 2004
  • Indi, Live On The West Coast – 2004

Vorprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sheryl Crow (USA)
  • John Cougar Mellencamp (USA)
  • Gomez (UK)
  • Brandy (USA)
  • The Indigo Girls (USA)
  • John Butler Trio (AUS)
  • Paul Kelly (AUS)
  • Pete Murray (AUS)
  • Donavon Frankenreiter (USA)
  • Luka Bloom (IRELAND)
  • Renee Geyer (AUS)
  • Ian Moss (AUS)
  • Jimmy Barnes (AUS)
  • Darryl Braithwaite (AUS)
  • James Reyne (AUS)
  • Katie Noonan (AUS)
  • Wendy Matthews (CAN)
  • Eugene Hideaway Bridges (USA)
  • Nick Barker (AUS)
  • Ash Grunwald (AUS)
  • Bomba (AUS)
  • Glen Tillbrook (UK)
  • Diesel (AUS)
  • Brian Cadd (AUS)
  • Russel Morris (AUS)
  • Betty (USA)
  • Mia Dyson (AUS)

Spielte neben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Bühne mit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Festivals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Summerfest – Milwaukee, USA
  • West Coast Blues and Roots Fest, Australia
  • Day On The Green, Australia
  • Skagenfestival, Denmark
  • Blacksheep Festival, Germany
  • Bardentreffen Festival, Germany
  • Pride Fest – Milwaukee, USA
  • Women’s Red Rock Fest – Utah, USA
  • Big Time Fest – Vancouver Island, Canada
  • Kaslo Jazz Fest – BC, Canada
  • Sunshine Music Fest – BC, Canada
  • Sasquash Music Festival – AB, Canada
  • Tribal Funk Fest – Salmon Arms, Canada
  • Evolve Fest – Nova Scotia, Canada
  • Blue Skies Fest – Ontario, Canada
  • Cowischan Festival – BC, Canada
  • Duncan Folk Fest – BC, Canada
  • L-Beach Fest -Weissenhäuser Strand, Germany
  • The Secret Garden Festival – Ferrara, Italy
  • Klosterpark Open Air Fest- Harsefeld, Germany
  • Folk am Turm Fest- Bad Wünnenberg, Germany
  • Girls Got The Blues Festival – UK
  • Bridgetown Blues Festival – WA, Australia
  • Fairbridge Folk Festival – WA, Australia
  • Nannup Music Festival – WA, Australia
  • Vintage Blues Festival – WA, Australia
  • Broome Blues and Roots – WA, Australia
  • Ravenswood Blues and Roots Festival – WA, Australia
  • Warm Up For Winter Festival – Victoria, Australia