Toccoa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toccoa
Spitzname: City of Beauty
Stephens County Courthouse in Toccoa
Stephens County Courthouse in Toccoa
Lage im Stephens County und in Georgia
Stephens County Georgia Incorporated and Unincorporated areas Toccoa Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1873
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Georgia
County: Stephens County
Koordinaten: 34° 35′ N, 83° 20′ WKoordinaten: 34° 35′ N, 83° 20′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 8.491 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 345,2 Einwohner je km2
Fläche: 24,6 km2 (ca. 9 mi2)
Höhe: 301 m
Postleitzahl: 30577
Vorwahl: +1 706
FIPS: 13-76756
GNIS-ID: 333240
Website: www.cityoftoccoa.com
Bürgermeister: Evan Hellenga

Toccoa ist eine Stadt im Bundesstaat Georgia in den Vereinigten Staaten. Sie ist der Verwaltungssitz des Stephens County und liegt etwa 140 Kilometer nordöstlich von Atlanta.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toccoa liegt in den Blue Ridge Mountains nordöstlich des Currahee Mountains. Die Grenze zu South Carolina ist nur elf Kilometer (etwa sieben Meilen) und der Lake Hartwell sieben Kilometer entfernt.


Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Toccoa, Georgia
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 13,0 14,1 19,4 24,1 27,1 31,2 32,3 32,1 28,7 23,3 18,7 13,9 Ø 23,2
Min. Temperatur (°C) 1,8 2,6 7,0 10,9 15,5 20,0 21,7 21,5 18,2 11,9 6,4 2,8 Ø 11,7
Niederschlag (mm) 96,10 90,40 114,70 81,00 80,60 114,00 120,90 130,20 102,00 68,20 84,00 127,10 Σ 1.209,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
13,0
1,8
14,1
2,6
19,4
7,0
24,1
10,9
27,1
15,5
31,2
20,0
32,3
21,7
32,1
21,5
28,7
18,2
23,3
11,9
18,7
6,4
13,9
2,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
96,10
90,40
114,70
81,00
80,60
114,00
120,90
130,20
102,00
68,20
84,00
127,10
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich war die Gegend um Toccoa von Indianern der Mississippi-Kultur besiedelt. Nach deren Niedergang im 15. und 16. Jahrhundert folgten ihnen die Cherokee in der Region nach. Der Name der Stadt stammt vom Begriff tagwahi („Wo die Catawba lebten“ oder auch einfach „schön“) der Cherokee.[1][2] Nach dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1775–1783) siedelten sich die ersten Europäer in der Gegend an. Seit dem Ende des Sezessionskrieges (1861–1865) befand sich am sogenannten Dry Pond (trockener Weiher) bereits eine Kohlestation der Georgia Air Line Railroad.[3] Drei Investoren (O. M. Doyle, B. Y. Sage und Thomas Alexander), die auf eine neue Bahnlinie spekulierten, kauften 1873 um den Dry Pond 1.765 Acres Land, teilten es in Parzellen auf und verkauften es anschließend wieder.[4] Die Stadt Toccoa wurde 1874 offiziell gegründet und erinnert mit drei Straßen (Doyle Street, Sage Street und Alexander Street) in der Innenstadt an ihre drei Gründungsväter.[5] Toccoa gehörte in den Anfangsjahren zum Habersham County und wurde 1905 nach der Gründung des Stephens County dessen Verwaltungssitz.

Im Zuge der industriellen Entwicklung der Region in den 1930er Jahren, baute der Industrielle Robert Gilmour LeTourneau, neben einer Fabrik für Baumaschinen, Ende 1938 auch den Flughafen Toccoa Airport nur vier Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.[6][7] Vom im Zweiten Weltkrieg gegründeten Camp Toccoa wurde die Flugbahn, bis zu einem Unfall, zum Sprungtraining der Fallschirmjäger genutzt. Das acht Kilometer westlich von Toccoa gelegenen Camp diente dem 506. US-Fallschirmjägerregiment der 101. US-Luftlandedivision der US-Streitkräfte als erstes Trainingsgelände. Die Geschichte der Easy Company des Regiments ist die Basis des Buches und Films Band of Brothers – Wir waren wie Brüder. Durch den Film wurde der Currahee Mountain, der von den Soldaten im Training immer wieder erlaufen wurde, international bekannt.[8] Die Soldaten des Regiments nennen sich selbst „Currahees“, nach dem Namen des Bergs der sich vom Begriff gurahiyi („wo Bachkresse wächst“ oder auch „alleinstehend“) der Cherokee ableitet.[9]

Zum Ende des Krieges wurde das Camp Toccoa geschlossen. Die Stadt entwickelte sich jedoch weiterhin gut und nach einem erfolgreichen Wählervotum vom 1. März 1951, begann sie eine eigene Firma für Erdgas zu entwickeln, deren Netz auf über 90 Meilen anwuchs und die Erdgas in sieben Counties in Georgia und North Carolina vertreibt.[10][11]

Beim Bruch des Kelly-Barnes-Dammes kamen am 6. November 1977 mindestens 39 Menschen auf dem Campus des Toccoa Falls Colleges um. Der Staudamm wurde 1937 zur Stromversorgung des Vorgängerinstituts „Toccoa Falls Bible Institute“ errichtet und diente diesem Zweck 20 Jahre lang, bevor der See nur noch zur Freizeitgestaltung und als Erholungsressource genutzt wurde.[12][13]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1880 679
1890 1120 64,9 %
1900 2176 94,3 %
1910 3120 43,4 %
1920 3567 14,3 %
1930 4602 29 %
1940 5494 19,4 %
1950 6781 23,4 %
1960 7303 7,7 %
1970 6971 -4,5 %
1980 8869 27,2 %
1990 8266 -6,8 %
2000 9323 12,8 %
2010 8491 -8,9 %
Schätzung 2014 8257 [14] -2,8 %
U.S. Decennial Census[15]

Beim United States Census 2010 gab es in Toccoa 8491 Einwohner, in 3562 Haushalte, wovon 2306 mit Kindern waren. 1088 dieser Haushalte waren mit Kindern unter 18 Jahren. Fast die Hälfte davon (427 Haushalte) waren alleinerziehende Frauen. Über 54 Prozent der Bevölkerung waren weiblich. Bei der Einteilung nach Rasse und Ethnie beim United States Census waren mehr als 73 Prozent der Bevölkerung Europide und mehr als 21 Prozent waren Afroamerikaner.[16]

Für das Jahr 2014 wurde eine Bevölkerungszahl von 8257 geschätzt.[17]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2017 ist Jeanette Jamieson Bürgermeisterin von Toccoa. Ihr Stellvertreter ist David Austin. Der Bürgermeister wird jährlich von der City Commission (Stadtausschuss) gewählt, die sich aus fünf gewählten Mitgliedern (deren Amtszeit sich überlappt) zusammensetzt.[18]


Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Currahee Military Museum im Mai 2012

Im Stadtzentrum von Toccoa liegt das Currahee Military Museum, das im alten Bahnhof untergebracht ist, in dem die GIs in der Stadt ankamen. Es ist den Fallschirmjägern vom Camp Toccoa gewidmet, von denen 18.000 im Camp - vor und nach dem D-Day - ausgebildet wurden. Das bekannteste Exponat ist ein Stall aus Aldbourne, England, der den Soldaten des 506. Regiments als Unterschlupf diente.[19]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1977 hat Toccoa ein Sinfonieorchester, dass mindestens drei Konzerte im Jahr gibt. Gegründet wurde es von den Musiklehrern Pinkie Craft Ware and Archie Sharretts, der auch der erste Dirigent des Orchesters war.[20]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stephens County Courthouse wurde 1908 erbaut. Seit 2000 gibt es auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein neues Courthouse (Kreishaus, Landratsamt - der Verwaltungssitz).[21] Das Courthouse wurde 1980 ins National Register of Historic Places aufgenommen.[22]

Etwa zehn Kilometer östlich von Toccoa liegt das, um 1815 gebaute, historische Gasthaus Travelers Rest (auch als „Jarrett Manor“ bekannt), das 1964 ins National Register of Historic Places aufgenommen wurde.[23]

Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Naturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Toccoa Falls 2007

Auf dem Campus des Toccoa Falls College befindet sich der zweithöchste Wasserfall Georgias, die Toccoa Falls. Sie sind 57 Meter hoch und die fünfthöchsten Wasserfälle östlich des Mississippi.[24]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toccoa liegt am Highway 123, der von Clarkesville in Georgia über 120 Kilometer (75 Meilen) nach Norden und Osten zum Interstate 385 bei Greenville in South Carolina verläuft. Der nächste Interstate ist der Interstate 85 bei Lavonia.

Ferner liegt Toccoa an der Bahnstrecke von New Orleans nach New York City, die von Amtrak mit dem Fernzug Crescent bedient wird.

Der ehemalig private Flughafen Toccoa Airport wird seit 1961 von der Toccoa-Stephens County Authority betrieben.[25]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der amerikanischen Blues- und Jazzsängerin Ida Cox, wurden die amerikanischen Gewichtheber Paul Anderson, Basketballspieler Dale Davis und der American-Football-Spieler Pat Swilling in Toccoa geboren.

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Brown lebte ein paar Jahre in Toccoa und begann hier seine internationale Karriere als Gospelsänger.[26]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei Jahre nach der Hundertjahrfeier Toccoas (1974) wurde die Stadt 1976 mit dem All-America City Award ausgezeichnet.[27]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The names stayed. In: news.google.com. Calhoun Times and Gordon County News, 29. August 1990, S. 53 von 84, abgerufen am 25. Juni 2015 (englisch, Als Quellen werden u. a. "Myths of the Cherokee" von James Mooney, "Placenames of Georgia" von John Goff und "Indian Place Names in Alabama" von William A. Reed genannt.): „Toccoa comes from tagwahi, meaning Catawba (Indian) place.“
  2. City History. City of Toccoa, abgerufen am 30. Juli 2017 (englisch): „Founded in the aftermath of the Civil War, the City of Toccoa is named for the Cherokee word for "beautiful".“
  3. Elizabeth B. Cooksey: Stephens County. Counties, Cities & Neighborhoods. New Georgia Encyclopedia, 7. Juli 2005, abgerufen am 12. August 2015 (englisch): „It was laid out in 1873 around an area formerly known as "Dry Pond" (for a pool there that was dry nearly year-round). In its early days after the Civil War (1861-65), it was the site of a coaling station for the Georgia Air Line Railroad.“
  4. City History. City of Toccoa, abgerufen am 12. August 2015 (englisch): „The three investors -- Dr. O.M. Doyle of Oconee County, S.C., B.Y. Sage of Atlanta and Thomas Alexander of Atlanta -- anticipated the construction of a new railroad through Dry Pond. They purchased 1,765 acres, had it surveyed into lots, publicized a May 27, 1873, lot sale and brought potential buyers to the village on excursion trains.“
  5. City History. City of Toccoa, abgerufen am 12. August 2015 (englisch): „The City of Toccoa was officially chartered in 1874 and the names of downtown streets reflect the visionary trio; Sage, Doyle, and Alexander streets still crisscross downtown Toccoa today.“
  6. Toccoa Stephens County Airport. (Nicht mehr online verfügbar.) Toccoa Today, ehemals im Original, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „The airport got its start in the early 1938 when industrialist and aviation buff R.G. LeTourneau built two runways for his own personal use.“
  7. Stephens County, GA: History. In: stephenscountyga.com. Stephens County, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „Industrialist R.G. LeTourneau opened an earth moving equipment manufacturing plant in 1938 and the Toccoa Airport was constructed at the end of that year.“
  8. Stephens County, GA: History. Stephens County, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „The mountain was made famous internationally by Steven Spielberg's World War II TV series Band of Brothers. During the war American paratroopers training at Camp Toccoa ran up and down Currahee as part of their training regimen.“
  9. Georgia Place-Names. C - Currahee Mountain. Kenneth K. Krakow, S. 25 von 26, abgerufen am 13. August 2015 (PDF, englisch): „The derivation is from the Cherokee Indian name gurahiyi, which means "water cress place" or may mean "standing alone".“
  10. The History of TNG. Voters overwhelmingly support natural gas. Toccoa Natural Gas, abgerufen am 13. August 2015 (englisch, Information for this story came from 1950 and 1951 issues of The Toccoa Record, Toccoa City documents, Transcontinental Gas Pipe Line Corporation and former Toccoa attorney George B. (Boots) Ramsay Jr.): „March 1, 1951: The vote was overwhelmingly in favor of issuing bonds, and Graves wrote that the turnout and approval of the natural gas system was “a shining example of the community interest which prevails in Toccoa.”“
  11. Toccoa Natural Gas. City of Toccoa, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „Toccoa Natural Gas is a regional natural gas utility serving more than 7,000 residential and commercial customers from more than 90 miles of pipe running through seven counties in Georgia and North Carolina.“
  12. City History. City of Toccoa, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „Tragedy struck the community in 1977 when a dam located on the waters of Toccoa Creek above Toccoa Falls College broke and the ensuing flood claimed 39 lives.“
  13. TFC Remembers the Flood. Toccoa Falls College, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „On November 6, 1977, at 1:30 a.m., a wedge-shaped wall of water poured down the creek and shot over Toccoa Falls, tumbling huge boulders and tree trunks before it. The earthen dam above Toccoa Falls burst and sent a 30-foot wall of water rushing across the Toccoa Falls College campus, killing at least 39 people.“
  14. Incorporated Places and Minor Civil Divisions Datasets: Subcounty Resident Population Estimates: April 1, 2010 to July 1, 2014. Georgia. U.S Census Bureau, 21. Mai 2015, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „162,13,000,76756,00000,00000,0,A,Toccoa city,Georgia,8491,8448,8443,8326,8331,8296,8257“
  15. Census of Population and Housing. U.S. Census Bureau, abgerufen am 13. August 2015 (englisch).
  16. American FactFinder. Toccoa City, Georgia. American Fact Finder, abgerufen am 13. August 2015 (englisch).
  17. American FactFinder. Toccoa City, Georgia - 2014. American Fact Finder, abgerufen am 13. August 2015 (englisch).
  18. City Commission. City of Toccoa, abgerufen am 31. Juli 2017 (englisch): „Five City Commissioners are elected at large for four-year overlapping terms. The City Commission elects one of its members to serve as Mayor annually.“
  19. Currahee Military Museum. Currahee Military Museum. City of Toccoa, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „The museum, housed in the Toccoa Train Station, tells the story of trainees who spent time in Toccoa, to become some of the most physically fit soldiers in the Army. More than 18,000 paratroopers trained at Camp Toccoa prior to and after D-Day. including an actual stable that housed members of the PID before and after D-Day. One of the most popular exhibits is a horse stable from Aldbourne England that served as housing for 506th PIR, American paratroopers.“
  20. Toccoa Symphony Orchestra. About us. Toccoa Symphony Orchestra, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „The driving force behind the creation of the Symphony was Mrs. Pinkie Ware, a Toccoa resident and music teacher. ... Archie Sharretts was the first Conductor of the Orchestra.“
  21. Stephens County. Courthouse. GeorgiaInfo, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „Stephens County's first courthouse was completed in 1908. That structure is still in use, but a new courthouse across the street from the original opened in May 2000.“
  22. National Register of Historical Places. GEORGIA (GA), Stephens County. National Register of Historical Places, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „Stephens County Courthouse (added 1980 - - #80001232)“
  23. Traveler's Rest Historic Site. Georgia State Parks, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „Thanks to both its architectural significance and its role in the early history of the area, Traveler's Rest was designated a National Historic Landmark in 1964.“
  24. Toccoa Falls. City of Toccoa, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „A beautiful 186-foot-high waterfall, Toccoa Falls is one of the tallest free-falling waterfalls east of the Mississippi River. It is located on the campus of Toccoa Falls College, a four-year, fully accredited Christian college.“
  25. Toccoa-Stephens County Airport. Stephens County, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „LeTourneau donated the runways to the city and county in 1961 and the the airfield was named in his honor.“
  26. City History. City of Toccoa, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „Soul singer James Brown and Olympic gold medalist Paul Anderson have called Toccoa home.“
  27. City History. City of Toccoa, abgerufen am 13. August 2015 (englisch): „The city observed its centennial in 1974 and was named an All-America City in 1976.“