Toce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toce (dt. Tosa)
Der Verlauf des Toce

Der Verlauf des Toce

Daten
Lage Norditalien
Flusssystem Po
Abfluss über Lago Maggiore → Tessin → Po → Mittelmeer
Quelle In der Nähe des Griesspasses
Quellhöhe 1720 m
Mündung in den Lago Maggiore bei FondotoceKoordinaten: 45° 56′ 11″ N, 8° 29′ 36″ O
45° 56′ 11″ N, 8° 29′ 36″ O
Mündungshöhe 193 m
Höhenunterschied 1527 m
Länge 76 km
Rechte Nebenflüsse Strona

Der Toce (deutsch: die Tosa) ist ein 76 km langer Fluss in der norditalienischen Region Piemont.

Er entspringt auf der zu Italien gehörenden Südseite des Griespasses (nahe dem Nufenenpass) unweit der schweizerischen Grenze.

Unterhalb von Frütt (it.: La Frua) stürzt er über eine erste Talstufe als Wasserfall, die Cascata del Toce, 143 m hinunter ins Val Formazza (dt. Pomatt). Er durchfließt das Val Formazza und nach einer weiteren Talstufe das Valle Antigorio. Bei Crevoladossola mündet von rechts die vom Simplonpass kommende Diveria. Hier weitet sich das Tal, das von hier ab Valle d’Ossola heißt. Der Toce passiert den Hauptort des Tals, Domodossola, ferner Villadossola und Ornavasso. Trotz der intensiven Erschließung des Tals behält er seinen Charakter als breithingelagerter Wildfluss bei. Nach 76 km mündet er bei Fondotoce – halbwegs zwischen Gravellona Toce und Verbania-Pallanza – in den Lago Maggiore.

Wichtige Nebenflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]