Todd Fedoruk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada  Todd Fedoruk Eishockeyspieler
Geburtsdatum 13. Februar 1979
Geburtsort Redwater, Alberta, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 113 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1997, 7. Runde, 164. Position
Philadelphia Flyers
Karrierestationen
1995–1997 Kelowna Rockets
1997–1999 Regina Pats
1999 Prince Albert Raiders
1999–2000 Trenton Titans
Philadelphia Phantoms
2000–2004 Philadelphia Flyers
2004–2005 Philadelphia Phantoms
2005–2006 Anaheim Ducks
2006–2007 Philadelphia Flyers
2007 Dallas Stars
2007–2008 Minnesota Wild
2008–2009 Phoenix Coyotes
2009–2010 Tampa Bay Lightning

Todd Julian Fedoruk (* 13. Februar 1979 in Redwater, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1995 und 2010 unter anderem 570 Spiele für die Philadelphia Flyers, Mighty Ducks of Anaheim bzw. Anaheim Ducks, Dallas Stars, Minnesota Wild, Phoenix Coyotes und Tampa Bay Lightning in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers bestritten hat. Seinen größten Karriereerfolg feierte Fedoruk jedoch in Diensten der Philadelphia Phantoms mit dem Gewinn des Calder Cups der American Hockey League im Jahr 2005.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fedoruk bei einem artistischen Torversuch im Trikot der Philadelphia Phantoms

In seiner Jugend spielte Fedoruk zwischen 1995 und 1997 bei den Kelowna Rockets, zwischen 1997 und 1999 bei den Regina Pats sowie 1999 bei den Prince Albert Raiders in der Western Hockey League. Er wurde von den Philadelphia Flyers in der siebten Runde an 164. Stelle beim NHL Entry Draft 1997 gezogen. Ab 1999 spielte er zunächst bei den Trenton Titans in der East Coast Hockey League, einer unterklassigen amerikanischen Profiliga. Noch im selben Jahr kam er bei den Philadelphia Phantoms, dem Farmteam der Philadelphia Flyers, in der American Hockey League zum Einsatz. Ab dem Jahr 2000 bis zum Jahr 2005 pendelte er zwischen den Flyers und deren Farmteam, den Phantoms, hin und her. Da er bei den Flyers nie einen Stammplatz sicher hatte, entschied er sich vor der Saison 2005/06 für einen Wechsel zu den Mighty Ducks of Anaheim.

Im November 2006 wurde er zurück zu den Philadelphia Flyers transferiert. Bekannt dafür als Enforcer eingesetzt zu werden, kam es während der Saison 2006/07 zu zwei Zwischenfällen während Schlägereien. Zu Beginn der Saison zog er sich mehrere Gesichtsverletzungen in einem Faustkampf gegen Derek Boogaard zu, die durch das Einsetzen einer Titanplatte behoben wurden. Später in der Saison blieb er nach einer Schlägerei mit Colton Orr von den New York Rangers bewusstlos auf dem Eis liegen und musste mit einer Bahre vom Eis gebracht werden.

Im Sommer 2007 unterschrieb er einen Vertrag bei den Dallas Stars. Bis zum Saisonende 2009/10 war Fedoruk bei diversen Teams durchgehend in der National Hockey League aktiv, ehe ihn die Tampa Bay Lightning Ende Juni 2010 aus seinem noch ein Jahr laufenden Kontrakt ausbezahlten.[1] Die komplette folgende Spielzeit war der Kanadier vereinslos. Erst im August 2011 verpflichteten ihn die Vancouver Canucks für ein Try-Out.[2] Nach Beendigung des Engagements bei den Canucks erhielt der Flügelstürmer allerdings keinen Vertrag angeboten und entschied kurze Zeit später seine aktive Laufbahn zu beenden. Im November 2011 verpflichteten ihn die Trenton Titans aus der ECHL in der Funktion als Assistenztrainer.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1995/96 Kelowna Rockets WHL 44 1 1 2 83 4 0 0 0 6
1996/97 Kelowna Rockets WHL 31 1 5 6 87 6 0 0 0 13
1997/98 Kelowna Rockets WHL 31 3 5 8 120
1997/98 Regina Pats WHL 21 4 3 7 80 9 1 2 3 23
1998/99 Regina Pats WHL 39 12 12 24 107
1998/99 Prince Albert Raiders WHL 28 6 4 10 175 13 1 6 7 49
1999/00 Trenton Titans ECHL 18 2 5 7 118
1999/00 Philadelphia Phantoms AHL 19 1 2 3 40 5 0 1 1 2
2000/01 Philadelphia Phantoms AHL 14 0 1 1 49
2000/01 Philadelphia Flyers NHL 53 5 5 10 109 2 0 0 0 20
2001/02 Philadelphia Phantoms AHL 7 0 1 1 54
2001/02 Philadelphia Flyers NHL 55 3 4 7 141 3 0 0 0 0
2002/03 Philadelphia Flyers NHL 63 1 5 6 105 1 0 0 0 0
2003/04 Philadelphia Flyers NHL 49 1 4 5 136 1 0 0 0 2
2003/04 Philadelphia Phantoms AHL 2 0 2 2 2
2004/05 Philadelphia Phantoms AHL 42 4 12 16 142 16 2 2 4 33
2005/06 Mighty Ducks of Anaheim NHL 76 4 19 23 174 12 0 0 0 16
2006/07 Anaheim Ducks NHL 10 0 3 3 36
2006/07 Philadelphia Flyers NHL 48 3 8 11 84
2007/08 Dallas Stars NHL 11 0 2 2 33
2007/08 Minnesota Wild NHL 58 6 5 11 106 6 1 1 2 16
2008/09 Phoenix Coyotes NHL 72 6 7 13 72
2009/10 Tampa Bay Lightning NHL 50 3 3 6 54
WHL gesamt 194 27 30 57 552 32 2 8 10 91
AHL gesamt 84 5 18 23 287 21 2 3 5 35
NHL gesamt 545 32 65 97 1050 25 1 1 2 54

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Todd Fedoruk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. lightning.nhl.com, Lightning Buy Out Contract of LW Todd Fedoruk
  2. espn.go.com, Owen Nolan, Todd Fedoruk sign